Zwei Schwarze Dreiecke über Freiurg i. Br.


Ich sah zwei „Schwarze Dreiecke“ ca. Mitte der 1980er Jahre am hellen Nachmittag hoch über Freiburg schweben. Der ZDF-Beitrag am 24. 1. 2019 erinnerte mich wieder daran. Damals saßen ein paar Freunde und ich vor der Haustüre, als ich unvermittelt plötzlich in den Himmel schaute und hoch über mir zwei schwarze Dreiecke erblickte, die mit hellen Leuchten an der Unterseite zu Boden leuchteten. Von den 4-5 Anwesenden sahen aber nur ich selbst und ein damals ca. 10jähriger Junge diese Objekte, die anderen konnten sahen komischerweise nichts. Der Vorfall lgt schon so lange zurück, daß ich ihn leider nicht mehr genau datieren kann. Hiermit sichere ich Ihnen die Richtigkeit meiner Beobachtung zu. Mit freundlichen Grüßen Klaus-Ulrich Geis („Käferklaus“

Zuschrift von Klaus-Ulrich Geis

Werbung

23 Kommentare

  1. Hallo Klaus, kannst du mir schreiben wir gross in etwa die schwarzen Dreiecke waren, die du gesichtet hast. Ich habe auch schon einige gesehen. Diese Objekte waren aus dunklen Metall und hatten keine Fenster. Wie meinst du an der Unterseite helle Lichter? An jeder Spitze ein helles Licht? Wie bist du auf dem Objekt aufmerksam geworden? War es geräuschlos?

    Wie schätzt du die Höhe des Objektes ein?

    Nun gut bei mir hier sind die dreieckigen Objekte gerade mal so gross wie ein Auto, doch dafür können die echt niedrig fliegen und halt besser Übungen machen

    würde gern mehr über deine Sichtung erfahren. Lieben Gruß Techno.
    Würde mich über weitereKommentar melden

  2. Ich bins nochmal Techno, 1980, wurde der UFOFALL in redlessham oder so ähnlich als glaubwürdiges Ufo von anderen Wesen gesteuert eingestuft. Das Objekt war so weit ich mich erinnere 3 Meter und dreieckig. Nur die Aussagen waren vom Militär und Piloten, daher habe ich es als unglaubwürdig eingestuft.

    Das dass Ufo rumgeflogen ist, da habe ich kein Zweifel, doch ein echtes Ausseridisches Ufo und darüber berichten und das von Militär und als echt einstufen kommt mir schon sehr merkwürdig vor.

    vielleicht hast du ja solch ein Ufo gesehen.Kommentar melden

  3. Hallo Klaus.
    Ich finde es sehr interessant, das du das von den anderen extra erwähnt hast.Die anderen sahen nichts. Du willst sicherlich zum Ausdruck bringen, obwohl sie es hätten sehen müssen.Das ist ein Phänomen welches ich bereits des öfteren bei Sichtungen gelesen habe. So als ob nur bestimmte Leute bestimmte Dinge sehen sollten. Hab recht herzlichen Dank für deinen Beitrag.
    Mit freundlichem Gruß.Kommentar melden

  4. Die Schwarzen Dreiecke lassen sich hinsichtlich ihrer Herkunft in zwei unterschiedliche Gruppen differenzieren: Es gibt irdische und außerirdische. Die außerirdischen waren zuerst da, die irdischen wurden davon kopiert. Ein namhaftes Unternehmen in der Entwicklung solcher Maschinen ist die Northrop Grumman Corporation. Ich persönlich bin davon überzeugt, dass in beiden Fällen eine geheime innovative Technologie zur Anwendung kommt, die offiziell als Antigravitationstechnologie vermarktet wird. Was sich genau dahinter verbirgt, weiß nur eine kleine Elite. Diese Elite ist mit ziemlicher Sicherheit der Freimaurerei zuzuordnen. Die Schwarzen Dreiecke gibt es in höchst unterschiedlichen Größen: Die kleinsten sollen etwa 50 Zentimeter, die größten weit über 100 Meter groß sein. Sie können bemannt oder unbemannt sein. Die von Menschenhand gefertigten dienen unter anderem militärischen Zwecken -und das in sehr weitläufiger Hinsicht. Die Regierung der USA und auch die deutsche Bundesregierung wissen über ihre Existenz genauestens Bescheid, haben sich aber verständlicherweise strikte Geheimhaltung auf die Fahnen geschrieben.Kommentar melden

  5. Hallo Carsten, danke für deine Info. Ich konnte vorher über die kleineren Dreieckigen Ufos nichts erfahren können. Und die meisten Sichter hier haben nur die größeren Dreieckigen Ufos gesehen. Da freut mich natürlich dein Kommentar.

    Liebe Grüße TechnoKommentar melden

  6. 50 cm Dreiecke? Das kommt so konkret von dir rüber. Wo gab es dazu mal eine Sichtung, bei der das Dreieck 50 cm hatte und liegt es hier nicht nahe, dass es eine dreieckige Drohne war?Kommentar melden

  7. Ich bin kein Freimaurer und möchte auch keiner werden. Ich weiß nur, dass es eine solche Technologie gibt (das wissen andere auch) – aber ich kann NICHT erklären, wie sie funktioniert. Für die Existenz der von mir beschriebenen Flugobjekte gibt es mittlerweile viele übereinstimmende und auch glaubwürdige Augenzeugenberichte sowie Aufnahmen von Amateurfilmern. Etwas genauere Informationen wurden in den letzten Jahren durch die bekannten Autoren Nick Cook und Andreas von Rétyi verbreitet. Einige Informationen über die Produktpalette von Northrop Grumman findet man im Internet. Ich selbst bin kein Wissenschaftler und besitze auch kein Ingenieurswissen. Selbst wenn man sich intensiv mit der Materie beschäftigt, bleiben letztendlich immer wieder viele Fragen offen. Vielleicht werden wir es in fünfzig Jahren besser verstehen.Kommentar melden

  8. Hallo Carsten, ehrlich gesagt habe ich mich auch gefragt, woher dein Wissen stammt.

    Du gibst hier Thesen zum Besten, die nicht verifizierbar sind und an den Stellen, wo man in die Tiefe gehen könnte, wird „der Schleier der Geheimhaltung darüber“ gelegt, das Totschlägerargument. Damit kann man nicht wirklich etwas anfangen. Die Theorien, die sich um die Dreiecke spannen sind teilweise so entgegengesetzt, dass man wirklich vorsichtig sein sollte, was man äußert, denn belegbar ist nichts.
    Wohlgemerkt stelle ich nicht in Frage, ob es die Objekte gibt. Aber ich störe mich an der Konkretisierung, dass es außerirdische und irdische Objekte seien. Solange wir nicht reingesehen haben, wissen wir gar nichts und können nur sagen, dass es etwas unerklärbares am Himmel gibt. Und wie sollte man die voneinander unterscheiden können? Wäre es nicht so, dass gerade, wenn es irdische Ausführungen wären, es dann mehrere Versionen geben müsste, denn historisch bedingt kann man nicht davon ausgehen, dass derartiges Wissen an alle gegeben wird, sonst hätte ja jeder die gleichen Kampfflugzeuge. Mir erschließt sich auch nicht der Sinn, dass man die Objekte Schuhschachtel klein und Fußballstadiongroß baut. Beides für sich ist doch kontraproduktiv, solange man nicht die Nutzung kennt. Angenommen man möchte damit etwas transportieren, dann ist Schuhschachtelklein nicht nutzbar und derjenige, der diesen Maßstab geplant hat, hat keinen guten Job gemacht. Angenommen, man möchte spionieren, dann ist auch die extreme Größe wenig zielführend. Vor allem, das haben Digital und ich vorhin diskutiert, irgendwo müssten ja, wenn es irdisch wäre, die Teile erstellt, gelagtert und montiert werden. Das wären ein paar Menschen, die da zusammenkommen, auf verschiedenen Leveln, von Monteur bis zum Designer. Dass da jeder stillhält kann ich mir ja beim besten Willen nicht vorstellen, wenn z. B. beim iPhone immer wieder irgendwelche Informationen aus den Werken nach außen dringen, wieso sollte es hier nicht der Fall sein?

    Beseitigt man jedes Mal die Crew, wenn sie plaudert? Dann wäre das Einlernen aber sehr, sehr mühselig und ineffizient. Außerdem fragen wir uns, wo die Parkflächen der Objekte auf der Erde wären. Und falls jetzt das Thema unterirdische Basen aufkommt – wo sind die Öffnungen. Irgendwann müsste ein Wanderer doch mal einen Start wahrgenommen haben müssen, wenn im Wald in der verborgensten Ecke die Öffnung einer Basis wäre.

    Nimm mir das nicht krumm, dass ich diese ganzen Fragen gestellt habe. Ich will dich nicht herunterputzen, sondern dir nur offenlegen, dass das Wissen, das du dir angeeignet hast, ggf. genau in die falsche Richtung tendiert.

    HGKommentar melden

  9. Hallo Carsten, ich glaube dir. Schließlich habe ich selbst schon einige Dreieckige Ufos sehen können. Die waren so gross wie ein Auto dunkles Metall, etwa 150 cm hoch. Und geräuschlos und so richtig versteckt haben die sich auch nicht, sind sehr niedrig über die Häuserblock geflogen. Hatten an jeder spitze unterschiedliche Farben, es gibt auch welche die hatten nur eine Farbe und zwar weiß
    Wenn es solche Objekte gibt,warum sollen es nicht auch 50cm grosse geben.

    nur irgendwie geheim kommt mir das nicht vor was die, die ich gesehen habe machen, sonst hätte man ja nur eine versehentlich vielleicht beobachten können. Nur halt, machen die keine Geräusche und fliegen lautlos.

    Danke nochmals.

    Lieben Gruß Techno

    Lieben Gruß technoKommentar melden

  10. Hallo Truthe, ich finde das nicht fair was du an Carsten geschrieben hast.

    Da ist man froh wenn Andere hier mal berichten und swups kommt so eine Frage ob er von der Elite ist oder Freimaurer.

    Auf solche Art versucht man wohl, daß Einige hier keine Lust mehr haben zu berichten.

    Echt traurig so etwas.

    TechnoKommentar melden

  11. Hallo Carsten, wenn ich mein Wissen von unseriösen Internetseiten hätte, dann würde ich das auch glauben.

    „Die Schwarzen Dreiecke lassen sich hinsichtlich ihrer Herkunft in zwei unterschiedliche Gruppen differenzieren: Es gibt irdische und außerirdische. Die außerirdischen waren zuerst da, die irdischen wurden davon kopiert.“
    Jetzt mal davon ab ob es ET gibt oder nicht, hast Du irgendeinen Belege dafür? Ansonsten bleibt es nur Phantasie.

    „Ein namhaftes Unternehmen in der Entwicklung solcher Maschinen ist die Northrop Grumman Corporation. „
    Ja, man ziemlich genau in Erfahrung bringen was die Firma so herstellt, wer ihre Zulieferer sind etc.

    „Ich persönlich bin davon überzeugt, dass in beiden Fällen eine geheime innovative Technologie zur Anwendung kommt, die offiziell als Antigravitationstechnologie vermarktet wird.“
    Hast Du da eine Werbebroschüre oder sonstwas? Du sagst es wird offiziel vermarktet.

    „Was sich genau dahinter verbirgt, weiß nur eine kleine Elite. Diese Elite ist mit ziemlicher Sicherheit der Freimaurerei zuzuordnen.“
    Und Du scheinst es ja zu wissen. Irgendwie beißt sich da die Katze selber in den Schwanz. Was die Freimaurer jetzt damit zu tun haben bleibt auch völlig fraglich.“

    „Die Schwarzen Dreiecke gibt es in höchst unterschiedlichen Größen: Die kleinsten sollen etwa 50 Zentimeter, die größten weit über 100 Meter groß sein. Sie können bemannt oder unbemannt sein. Die von Menschenhand gefertigten dienen unter anderem militärischen Zwecken -und das in sehr weitläufiger Hinsicht. Die Regierung der USA und auch die deutsche Bundesregierung wissen über ihre Existenz genauestens Bescheid, haben sich aber verständlicherweise strikte Geheimhaltung auf die Fahnen geschrieben.“
    Die 50 cm Dinger sind dann aber unbemannt, oder sitzen da Zwerge drin? OK, alle wissen Bescheid, die Freimaurer, die USA und Merkel und Du auch, aber sonst niemand. Macht Sinn.

    Von diesem absoluten Kokolores und Phantasie-Geschichten von dir mal abgesehen, hast Du schon mal drüber nachgedacht dass die Dreiecke auch irgendwo gebaut werden müssten? Dass dazu ganze, riesige Fabriken vorhanden sein müssten, mit einer Menge Arbeiter, Ingenieure, Testpiloten etc. pp. Es müsste Zuliefer geben, riesige Lagerhallen. Und irgendwo würden die Dinger auch mal draußen rumstehen.. Vor allem bei der Größe. Aber nichts davon ist der Fall. Gar nüchts. Außer immer und immer wieder Geschichten die verbreitet werden.Kommentar melden

  12. Eine von mehreren Örtlichkeiten, an denen diese Flugzeuge fernab der Öffentlichkeit entwickelt und getestet werden, ist die gigantische Nellis Airforce Base (Nellis AFB) im US-Bundesstaat Nevada. Innerhalb dieser Basis liegt die berüchtigte Area 51. Das gesamte Gelände ist streng bewacht und vor neugierigen Touristen bestens geschützt. Die Anlage soll flächenmäßig in etwa so groß sein wie die Schweiz und wird ständig erweitert. Neben Experimenten zur Kompensierung der Erdanziehungskraft sollen dort unter anderem auch regelmäßige Atomwaffentests stattfinden. Unter Umständen wird dort sogar ein dritter Weltkrieg taktisch und technologisch vorbereitet.Kommentar melden

  13. Also, Airbus, NASA, und DLR arbeiten auch an neuen Technologien und das nun mal in Deutschland.

    Hallo Truther, dann erzähl du Uns doch wo die ganzen unterschiedlichen UFO, s gebaut wurden. Das diese nun mal hier rumfliegen, ist halt Fakt.

    Oder willst du dieses auch noch bestreiten?

    Heimliche Gebäude, Höhlen, usw. Könnten auch hier exestieren.

    Oder hast du hier nie unbekannte Flugobjekte gesehen?

    TechnoKommentar melden

  14. Airbus ist nun mal Partner der NASA und DLR.

    kann man alles recherchieren.

    Nun gut, die größten Objekte die ich hier gesehen habe sind etwa 12 bis Meter. Doch um die grösse geht es hier doch gar nicht, es geht um die Ufos.Kommentar melden

  15. Für die Existenz der von mir beschriebenen Flugobjekte gibt es mittlerweile viele übereinstimmende und auch glaubwürdige Augenzeugenberichte sowie Aufnahmen von Amateurfilmern.

    Schade, diesen oben genannten Text von Carsten habt ihr wohl versehentlich ausgelassen, obwohl dieser gerade sehr interessant war.

    Nun gut, muss ich nicht verstehen.
    TechnoKommentar melden

  16. Hallo Tecno, du hattest geschrieben: „Hallo Truther, dann erzähl du Uns doch wo die ganzen unterschiedlichen UFO, s gebaut wurden. Das diese nun mal hier rumfliegen, ist halt Fakt.“

    Leider kann ich dir das auch nicht beantworten, da bei mir hier keine UFOs herumfliegen. Dabei würde ich doch so gerne mal wieder eines sehn! Kannst du mir sagen wo die ganzen UFOs sind? Oder wie kommst Du auf „ist halt Fakt“? Wo sind die Fakten?Kommentar melden

  17. Hallo Techno, es ging hier weder um die NASA, noch um die DLR und sicher auch nicht um Airbus. Ein Kumpel ist übrigens Ingenieur bei Airbus. Es ging um Carsten’s haltlose Behauptungen, für die er immer noch keinerlei Belege vorweisen kann. Also alles nur Märchen, wie immer. Genau so wie deine Milchglasfenster. Hast Du mal drüber nachgedacht wie sinnfrei Milchglasfenster an Flugobjekten sind? ^^
    Wo bin ich hier eigentlich „gelandet“ ?Kommentar melden

  18. Hallo Truther, hätte dich das tatsächlich interessiert, wo die Ufos alle sind, gebe ich dir einen guten Tipp. Einfach mal die Augen aufmachen, Ufowatch Kommentare lesen und schon bist du ein wenig weiter. Und halt einfach mal recherchieren, wer wo was baut.

    Und nicht nur heiße Luft versprühen und so tun als hättest du die die volle Ahnung.

    Glaubst du wirklich, das sich die Sichter hier ihre Ufos ausdenken?

    Sorry, kann mit dem Handy nicht runterscollen.

    Glaubst du ich gebe dir irgend eine Auskunft wo einige Objekte herkommen könnten? Recherchiere doch einfach mal und kannst anschließend hier als Alleswissed schlechte Luft verbreiten.

    und solcher Person wie dich, würde ich bestimmt kein Material geben.:-)

    Macht mal schön weiter so

    techno

    Oder Fotos und Videos?

    Und im übrigen, gebe ich dir doch nicht die AdresseKommentar melden

  19. Hallo zusammen,
    also ich finde es gut, wenn jemand wie Truther ernsthafte Hinterfragungen anstellt und somit seine persönliche Denkweise repräsentiert und äußert. Zugegeben, es ist leicht arrogant bzw. anmaßend, aber für mich nachvollziehbar, daß man nicht gleich alles für bare Münze nimmt in Sachen Freimaurerei & „Paranormalen“.
    Carsten wird im Kern nicht Unrecht haben, ist aber schon dolle ausgeschmückt das Ganze – mir fehlt jedoch auch das Wissen dazu das zu entgegnen, oder zu bestätigen.
    @ Jürgen: in der Tat, es ist wohl so, daß nicht Jeder diese „UFOs“ wahrnehmen kann. Zumindest meine Erkenntnis aus Recherchen und Dokus. (Bsp.: Japan Air Flug 162, diese Piloten sichten ein UFO, eine weitere Flugcrew der United Air in der Nähe konnte es nicht sehen, ich empfehle dazu mal: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/ufos-declassified-die-geheimakten-verfolgungsjagd-am-himmel-102.html )
    Da sind wir wieder beim Thema: Welcher Quelle kann man Glauben schenken?
    Für mich persönlich ist es jedoch Fakt (!), daß meine persönlichen gesichteten Objekte sowie die meisten aus bekannten (übereinstimmenden) Berichten nicht irdisch sind.
    So, nun beruhigt euch bitte wieder – es ist außerdem nicht das erste mal, daß man wohl ein TR 3B in der Öffentlichkeit (nicht nur in Nevada) gesehen hat… 🙂
    Liebe GrüßeKommentar melden

  20. Hallo zusammen.
    Ich weiß nicht,aber irgendwie wäre ich vorsichtig bei der Bezeichnung schwarze Dreiecke.
    Ich denke ein Objekt wird immer so aussehen wie es momentan aussehen möchte. Mal wird aus einer Zigarre ein Dreieck, mal aus nem Dreieck eine Zigarre und so geht das lustig drunter und drüber.
    Wahrscheinlich gibt es überhaupt nicht die Form von einem UFO.
    Ich zumindest wäre eher vorsichtig damit Objekte in Kategorien einzuteilen. Sie verändern ständig ihr aussehen , vielleicht auch ihre Größe. So könnte es sich bei einem Mini Dreieck von vielleicht ein paar Zentimeter genauso gut um ein großes Dreieck, bezw.um eine große Zigarre handeln.Sollte ich sage sollte sich tatsächlich heraus stellen das sie in der Lage sind ihre Forum ihr aussehen zu verändern so muss ich leider sagen gibt es das eine UFO überhaupt nicht.
    Dann haben wir es mit Objekten zu tun, welche ständig ihr Äußeres verändern können. Dieses pulsieren eines Objekts macht fast den Eindruck als ob es Leben würde, wie ein Lebewesen verhält sich so ein Objekt. Ich bin mir sicher das wir nicht alleine im Universum sind, es mag unzählige von Lebensformen geben , jedoch keine einzige Schaft aufgrund der enormen Entfernungen den Weg zu uns. Ich gehe deshalb auch davon aus das diese Besucher aus einer parallel Welt stammen, einer uns anderen Dimension. Mit unserem Universum haben sie wohl nichts zu tun. Nun abwarten die Zukunft wird die Wahrheit ans Tageslicht bringen. Jeder hat,und soll auch seine eigenen Gedanken zu diesem Thema haben. LG.Kommentar melden

  21. Aufklärung der dreieckige Ufos,
    Es war im Jahr 1987 im August oder September, genau weiß ich es nicht mehr.
    Meine Geschwister fuhren mit dem Auto von Spenge nach Enger (Westfalen ), es war ca. 20.00 Uhr und schon dunkel.
    Ich habe mich zu diesem Zeitpunkt bei meinem Schwager in Enger befunden. Die Autofahrt zwischen Spenge und Enger dauert so 15 Minuten, als meine Geschwister in Enger wieder ankamen erzählten sie uns ,das es auf einmal während der Autofahrt taghell wurde.
    Wir standen draußen, als sie es uns erzählt haben und in diesem Moment flog ein brennendes ca. 50m grosses Etwas in Richtung Osten am Himmel .Es war an der Spitze am glühen, ich sage mal hinten oben und unten am brennen, wir haben geglaubt es währen Kometen. (bekloppt ).Naja.
    Am nächsten Tag, stand in der Bildzeitung eine Handzkitze mit einem brennendes dreieckiges Ufo über dem Harz von einem Mann gesehen, dass Wesen mit Umhängen sich auflöste.
    Ich glaube das es ein Forschungschiff war und ca ein Jahr später 1988 waren die ersten dreieckigen Ufos in Belgien zusehen, weil sie nach ihrem verglühten Forschungschiff suchten.
    Vielleicht gibt es ein Archiv bei der Bildzeitung, dass man dieses im Jahr 1987 nachsehen kann.Kommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.