Wird da oben geschossen?


Wien.Bereits am 29.3.2020 den Überflug von Südwest nach Nordost beobachtet. Am 31.3. zur von findstarlink.com/ angegebenen Zeit 21:20Uhr gespannt den Himmel beobachtet. Wieder Lichter, diesmal von West nach Ost. Etwas unregelmäßig in Bahn und Abstand. ca. alle 4-5 Sekunden ein Licht. Laut findstarlink Sichtungsdauer Überflug 5-6min. Tatsächliche Dauer unserer Sichtung (mit meiner Frau) ca. 1Std. Um 21:47 ein Licht deutlich aus der Bahn, weiter Nord/Westlich wesentlich langsamer und heller, plötzlich in einem Bogen Richtung Süden stark beschleunigt, dann vom Licht ausgehend ein sehr starkes knallrotes kurzes aufblitzen. Keilförmiges rotes Licht. Millisekunden danach, tiefer am Horizont, etwa 20cm unterhalb, ein kurz leuchtendes, sehr helles, weißes Licht. Im Anschluß war eine diffuse rötliche Wolke, rund, Durchmesser ca. größe einer Handfläche zu sehen, welche nach ca. 30 sek. zweimal kurz aufleuchtete, ähnlich Wetterleuchten bei Gewitter. Die Wolke hielt sich danach ca. 3-5 min. Während dessen steter Überflug der starlink Lichter.

Zuschrift von Robert

Werbung

3 Kommentare

  1. Klasse Sichtung und Beschreibung, schade dass es kein Foto oder Video mit Handy gibt. Das ist eine klassische UFO-Sichtung.
    Ich schätze das war auch nicht ganz zufällig, dass es während des Starlink überflüge passiert… Viele scheuen zum Himmel, und unsere kosmischen Nachbarn können so ihre Präsenz zeigen – damit wir diese endlich bemerken und uns mit dem Gedanken beschäftigen, dass sie da sind und welche Folgen es für unser Verständnis, Weltbild bedeutet sowie und unsere globalen Probleme. Ich glaube das ist eine Art Entwicklungshilfe in Puncto – wir sollen nicht weiter in der Illusion leben, dass wir allein sind und niemand uns zuschaut wie wir den Planeten ruinieren und uns langsam selbst ausrotten. Dumme Zivillisationen sterben aus, Entwicklungshelfer können nur helfen wenn wir wissen, dass es sie gibt und uns anfangen entsprechend zu verhalten. Das ist meine Meinung dazu – die ich mir in 30 Jahren erarbeitete.
    Grüße aus Köln, bleibt gesund und alles gute für die Zukunft, die jetrz nicht mehr rosig sein wird.Kommentar melden

  2. Für die einen sind es Satelliten für die anderen eine kosmische Präsenz und Teil einer intergalaktischen Schlacht mit 15 km langen Raumschiffen.
    Wie so oft weiß man hier nicht ob man lachen oder weinen soll.Kommentar melden

  3. Pit, das ist deine Interpretation – nicht meine.
    Aber Starlink-Satelliten sind mit astronomie Programmen wie Stellarium oder auf entsprechenden Internetseiten in ihrer Umlaufbahn identifizierbar. Diese fliegen nur gerade aus und sind wie auf einer Perlenkette – eineer hinter dem anderen zu sehen.
    Wenn etwas anderes zu anderer Zeit zu sehen ist, dann sind es nicht die Starlink -Satelliten. Das ist Fakt.
    Also genau lesen nachdenken und nicht sofort lachen oder als Unsinn abtun. Auf die Details kommt es immer an und nachdenken hat noch nie jemanden geschadet.Kommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.