wer kann mir diese Erscheinung erklären?


Hallo liebe Leute,
ich heiss ja nicht umsonst „SONNy“ – ich guck halt immer noch täglich bei Stereo (stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/11/23/ahead/euvi/195/2048/)… hab ja kapiert, dass die meisten nicht davon ausgehen, dass man auf den Sonnenbildern UFOs sieht („viel zu heiss“ usw), aber bitte, was sehe ich zum Beispiel heute hier: stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/11/23/ahead/euvi/195/2048/20181123_052530_n7euA_195.jpg wie kommt eine solche Erscheinung zustande? Oder all die netten „Dinger“ hier: stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/11/21/ahead/euvi/195/2048/20181121_162530_n7euA_195.jpg Ich würde es einfach gern technisch verstehen, wieso die Aufnahmen gerade SOLCHE „Erscheinungen“ enthalten… solang ich keine nachvollziehbare Erklärung habe, lass ich für mich immer noch die Möglichkeit gelten, dass da doch „was“ rumfliegt und zwar etwas, das mit all den Unbilden des Weltraums (einschliesslich großer Hitze, Kälte und Strahlung) auf eine Art klar kommt, die wir eben nicht verstehen…

Zuschrift von Sonny

Werbung

53 Kommentare

  1. Hallo Sonny,wie solche Erscheinungen zustande kommen kann ich dir nicht sagen,aber das es da was gibt wo mit diesen Dingen wo du erwähnt hast klar kommt,davon bin ich überzeugt..l.G. KarinKommentar melden

  2. Hoj Sonny,
    für die zufällig verteilten Sprenkel gibt es tatsächlich eine Erklärung: Protonen-/Elektroneneinschläge auf den Bildsensoren. Die Quelle dafür ist der Sonnenwind und kosmische Strahlung. Das kann man auch in Bewegung auf Videoaufnahmen aus Chernobyl und Fukushima bestens erkennen …
    Aber mit der langen Spur im Bild hast du mich jetzt angefixt – das muss ich jetzt ubedingt recherchieren!
    LG – ChrisKommentar melden

  3. Hallo Sonny.
    Ich bin mir da absolut sicher, das es vieles gibt für das wir keine Erklärung haben. Da wir uns nicht mal als Menschen kennen, woher sollten wir um Gottes Willen fremde Lebensformen her kennen.
    Was für uns zu heiß, ist für andere vielleicht zu kalt usw.
    Also hier wäre auch ich vorsichtig irgendetwas in dieser Richtung zu sagen.Kommentar melden

  4. Hoj Sonny,
    ich habe bei Kevin von der NASA angefragt ob uns jemand eine Erklärung liefern kann. Aber drüben schlafen noch alle …. Ich habe aber eine plausible Erklärung in den Kalibrierungs-Logs von Stereo A gefunden: Die lange Belichtungszeit. Es kann sich also um die Spur eins ganz gewöhnlichen Meteoriten oder ein Stück Weltraumschrott handeln.
    Current synoptic program (24 hours/day):

    171 : 2-4 sec exp. 2.5 min cadence ICER6
    195 : 8-16 sec exp. 10 min cadence ICER5
    284 : 32 sec exp. 20 min cadence ICER6
    304 : 4 sec exp. 10 min cadence ICER5
    Aber warten wir ab, was die Experten sagen …
    LG – ChrisKommentar melden

  5. Wow! Danke Ihr Kumpels/Kumpelinnen – da habt Ihr mir jetzt wirklich gute Ansatzpunkte und auch tröstliche Bestätigungen (dass Ihr es auch für möglich haltet) gegeben…
    Bin mal gespannt ob der Kevin da noch was zu sagen kann…
    ( Kevin? Wer ist Kevin?…Echt jetzt – „der Kevin von der NASA“? Du führst mich jetzt nicht an der „Nasa“ herum…? 😉 )Kommentar melden

  6. Hallo Sonny, toll wie genau du alles beobachtest und Uns zusätzlich hier mit informierst. Und endlich auch mal einer, wie Christian der sich Mühe gibt, das bei mit der Nasa zu klären.

    Früher verlief alles nur im Winde, doch jetzt schauen wir mal.

    Gruss TechnoKommentar melden

  7. Aber immerhin kann schonmal eine ordinäre Ursache wie normaler Komet, ein Spannungsüberschlag zwischen Sensorpixeln (Surge oder lare genannt) und auch kosmische Strahlung ausgeschlossen werden. Muss also schon etwas exotischeres sein 😛
    C.Kommentar melden

  8. Guten Morgen an @
    freu mich riesig, dass wir uns darüber austauschen, noch mehr, dass es einen tatsächlichen Kevin von der Nasa gibt, mit dem man in Kontakt treten kann (sofern man der englischen Sprache nicht „ohnmächtig“ ist 😉 – wie ich) und am meisten, dass Du Chris, das auch tatsächllich machst, DANKE!
    BITTE, lieber Chris, frag ihn doch auch mal, warum diese Bilder später nicht mehr aufrufbar sind (beim aktuellen Beispiel oben ist nun der letzte Link nicht mehr aufrufbar, Ihr wisst, gestern ging es noch), alle meine „interessanten“ Links, die ich abgespeichert habe, sind nicht mehr aufrufbar. Werden die Bilder in einer stinknormalen Routine schlichtweg ALLE gelöscht, womöglich wegen der riesigen Datenmengen, die man vielleicht nicht speichern kann?
    Achja und noch eine Frage an Dich:
    Du schreibst, auf Videoaufnahmen von Tschernobyl und Fukushima kann man Ähnliches – sogar in Bewegung – sehen?! Ich habe versucht, das zu googlen, aber leider nichts gefunden – hast Du vielleicht ein anschauliches Beispiel, einen Link?Kommentar melden

  9. @Chris,
    dieser Link von Stereo A „ging“ die ganze Zeit – ich schrieb: der LETZTE Link ist nicht mehr aufrufbar – der mit dem „Strich“ funktionierte auch vorhin noch…
    Vielen Dank für die Links über die vergeichbaren Effekte
    – im ersten weiss ich nicht so recht, auf was ich achten sollte, im zweiten sehe ich aber (glaub ich) was Du meintest:
    das, was wie eine beschissene grisselige Aufnahme aussieht, wird durch die Strahlung verursacht? Und genau das führt beim Stereo A dazu, dass ich ständig UFOs sehe…? 😉Kommentar melden

  10. Das krasseste Objekt der Stereo A Aufnahmen (in jüngster Zeit) war ein groß scheinendes „DING“ im Vordergrund, es schien auf dem Weg am Stereo A vorbei – es hat für MICH erkennbare Formen, die ich auch jetzt noch nicht mit dem Strahlungsphänomen erklärt sehe…
    der Link ist auch nicht mehr abrufbar.
    Ich habe das Bild „gescreenshotet“ und daher den „Beweis“, dass es das Bild mal gab von diesen großen Eumel. Leider kann ich es nicht hier reinladen, da es ein Wordpad Dokument ist

    (Stereo Ahead
    24.10.2018 15 Uhr 35 30
    https://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/10/24/ahead/euvi/195/2048/20181024_153530_n7euA_195.jpg)
    vielleicht kann da der Kevin helfen?
    Kanns auch wem schicken, ders mag. (RTF Datei)Kommentar melden

  11. Hallo nochmal an @
    (vor allem an Chris und Kevin…)
    hier zwei Aufnahmen von heute morgen, rechts oben neben der „195“
    ein dickes „Ding“, das auf dem nächsten Bild seine Position verändert zu haben scheint – leicht eingedreht… solche Bilder sind der Grund, warum ich wider allen „vernünftigen“ Erklärungen immer noch den Eindruck von „etwas Gesteuertem“ habe:
    Bild 1 von 01:25h
    https://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/11/25/ahead/euvi/195/2048/20181125_012530_n7euA_195.jpg
    Bild 2 von 01:35h
    https://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/11/25/ahead/euvi/195/2048/20181125_013530_n7euA_195.jpg
    das ist jetzt nur ein Beispiel von so vielen, die ich schon gesehen habe.
    Und dann habe ich noch DIESES merkwürdige „Strichdings“ (rechts unten) heute morgen gefunden, 06:45h:
    https://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/11/25/ahead/euvi/195/2048/20181125_064530_n7euA_195.jpgKommentar melden

  12. @Sonny
    Schick mir doch bitte die Datei an info@thinkware-42.de – ich bin jetzt echt neugierig.
    Strahlungspixel: Das sind die an zufälligen Stellen aufblitzenden weissen Punkte.
    Dickes Ding: Du weisst ja: Die Kamera macht einen 10 kilo schwerer – wir haben bei STEREO nur auf „eingedampfte“ Daten Zugriff. D.h. wir bekommen Daten mit reduzierter Auflösung und starker Komprimierung zu sehen. Dadurch entstehen um (bewegte) Objekte sog. Kompressionsartefakte, die wie eine Wolke das Objekt umgeben.
    Leuchtspuren: Vergiss nicht, dass die Belichtungszeit 8-16 Sekunden beträgt – je nach Distanz zur Kamera ist das eine Menge Zeit, eine Spur zu ziehen … trotzdem bleibt es (noch) ein Rätse, dass wir hoffentlich gemeinsam lösen
    LG – ChrisKommentar melden

  13. Hallo Sonny, deine Beobachtungen sind echt der Hammer. Rechts oben neben der 195 ist ein Objekt was wohlmkeiner bestreiten wird. ich verstehe langsam die Welt nicht mehr. Okay, man wundert sich schon fasst über gar nichts mehr, doch in der Nähe der Sonne.

    Super deine Beobachtungen, hoffe du hält uns weiterhin auf dem Laufenden.

    Gruß TechnoKommentar melden

  14. @Techno
    kann ich gerne machen – naja, das mit dem Nachschauen ist ja echt keine Mühe, kostet bisschen Zeit, das ist eher wie Rubbellos gucken, einfach täglich hier auf die Seite gehen
    https://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/beacon/beacon_secchi.shtml
    und ich klicke immer in der ersten Reihe bei der grünen Sonne die „2048“ an – dann hast Du täglich die neuen Bilder einzeln und nacheinander (i.d.R. im 10 Minuten Takt) vor Augen…
    und TÄGLICH siehst Du solche „Knaller“…

    (meinen allerbesten „Knaller“ hab ich nun Chris per Mail geschickt – vielleicht kriegt der das ja im Gegensatz zu mir hier reingestellt…?)Kommentar melden

  15. Hallo Sonny, danke für den link.:-)

    Schon merkwürdig, dass die die AUFNAHMEN nicht zensieren und löschen, so als sollen wir das sehen. Nun gut ich interpretiere zu viel rein.:-)

    Da werde ich mal auch stöbern. Und auch auf was du zusätzlich uns aufmerksam gemacht hast. Danke dafür
    Lieben Gruß Techno

    darf ich dich mal was fragen? Ich habe das Gefühl es geht bald los, was glaubst du? Haben wir noch einige Zeit in Ruhe und Frieden leben zu können?Kommentar melden

  16. Ich denke, erstens, dass wir schon längst nicht mehr in „Ruhe und Frieden“ leben, seit spät. 2015 (vermutlich aber schon viel früher) ist es vorbei damit und passenderweise gibt es dazu auch ein Zitat von einem unserer berühmtesten deutschen Dichter – Goethe:
    niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlicherweise glaubt frei zu sein…
    („Matrix“, der Film, in dem es den Menschen genauSO geht, enthält übrigens viel Wahres..)
    Goethes Satz trifft den Nagel auf den Kopf, was unser Land, unsere Welt anbelangt…

    vielleicht wird schon ab Dezember ein Umbruch / Unruhen auch hier in Deutschland stattfinden (siehe Frankreich aktuell) und ich habe mir z.B. für diesen Fall ohnehin für nen Monat Vorräte angelegt, empfehle ich jedem. Wichtiger noch sind aber Menschen in Deiner Umgebung, auf die Du zählen kannst. Zusammenhalt. Und dass JEDER UNBEDINGT friedlich bleibt.

    Aber das (mit Dezember) ist auch Wunschdenken und OHNE die schrecklich angsterfüllten Befürchtungen, die ich früher hatte – durch die „QAnon“ Bewegung bekommst Du einen unglaublich tiefen Einblick ins Weltgeschehen, denn ALLES hängt zusammen, ALLES…

    Und was „Zensur“ anbelangt: man kann Bilder zensieren und wieder einstellen – das wird überall in den gesteuerten Medien tagtäglich so gemacht, warum nicht auch hier..
    Du siehst ja, es gibt durchaus aber auch vernünftige Erklärungen für die seltsamen „Dinger“ um die Sonne (Chris hat da echt Ahnung von), aber egal wie logisch vieles ist – ich denke nicht, dass es die ganze Wahrheit ist… 😉Kommentar melden

  17. Hallo Sonny, danke für deinen Kommentar, ich denke auch ab Dezember geht es los und immer Menschen werden die Objekte sehen,

    Doch dann ist es egal, sollte äh nur bis Dezember vereimlicht werden.
    Ja, du hast recht, Lebensmittel kaufen. Ich weiß nicht was die mit uns vorhaben…Hoffen wir, es geht gut aus.

    Danke für deinen link, irgendwas stimmt da auch nicht, wenn wir was sehen können bzw. dürfen ist da auch ein Haken? Dieses zu löschen wäre eine Kleinigkeit für die. Nun gut schaden tut es nicht.

    Lieben Gruss TechnoKommentar melden

  18. @Constantin
    wow! Ich habe ja absolut GAR keine Ahnung von dieser Thematik (Skalieren), aber das, was Du da schreibst, hat mir schon mal jmd. gesagt:
    dass die Bilder garantiert bearbeitet wurden, bevor sie online gestellt wurden, weil sie im Vergleich zu anderen BIldern so auffällig schlechte Auflösungen haben – jetzt ist der Link übrigens schon nicht mehr aufrufbar…
    hast Du einen Screenshot von der Aufnahme? Ich von dieser leider mal nicht, daher weiss ich nicht mehr, was darauf zu sehen war – einer von den „Strichen“?
    Was aber macht das für einen Sinn? Erst Aufnahme machen, dann bearbeiten, dann online stellen, dann wieder entfernen…? *Kopfkratz*
    Oder werden IMMER alle nach (was weiss ich) vielleicht 48 Stunden entfernt? Gibt es da kein Archiv? Leute, die beruflich mit Sonnenbildern arbeiten, müssen doch auf ein Archiv Zugriff haben?
    @ Chris: und was ist mit Kevin von der Nasa – alle diese Fragen könnte er doch beantworten (sofern er es darf?)? Hat er sich noch nicht zurückgemeldet?Kommentar melden

  19. Stereo A 28.11.2018
    Heute ist vor allem Eines auffällig:
    große Lücken in den Aufnahmen der Sonne (ab 01:05 bis 10:25 keine einzige Aufnahme wie sonst im 10 Minuten Takt)
    Ansonsten nichts wirklich „Spektakuläres“ ausser die üblichen herumschwirrenden Pixelhaufen…Kommentar melden

  20. @Sonny
    Nope! Kevin hat noch nicht geantwortet, war aber ncht anders zu erwarten. Er ist halt für die weltweiten Anfragen zuständig – und da snd wir halt in der Bearbeitungsschlange. Und, was noch viel größere Bedeutung hat: Die NASA ist eine Behörde – hast du schon mal eine zeitnahe Antwort vom inanzamt bekommen? 😀
    GLG ChrisKommentar melden

  21. Also die Links könnt ihr weiter aufrufen, wenn ihr aus …n7euA… (im Link) n4euA macht. Also aus der 7 eine 4. z.B.:

    https://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/11/25/ahead/euvi/195/2048/20181125_013530_n4euA_195.jpg

    Jetzt ist auch die Auflösung besser, dafür sieht man jetzt die durch die Belichtungszeit verursachten Strichspuren nur noch sehr schlecht. Böse Zungen könnten behaupten das man jetzt eben nicht mehr sieht, das da vorher ein Objekt war, welches sich wärend der Belichtung definitiv bewegt hat…Kommentar melden

  22. Nachtrag,
    im Firefox kannst du so ein Bild Rechtsklicken und dann auf „Grafik Info anzeigen“ klicken.
    Im Reiter allgemein, siehst du dann (wenn skaliert wurde) neben dem Titel die Zahl, zu wieviel % das Bild skaliert wurde, also von der ursprünglichen Auflösung abweicht.Kommentar melden

  23. Sorry, ich meinte Constantin, du schreibst böse Zungen behaupten, da war vorher ein Objekt, das behaupte ich nicht nur, das Objekt war auf dem vorherigen Foto tatsächlich zu sehen. Daher verstehe ich deine Aussage nicht.
    LG TechnoKommentar melden

  24. Hallo Techno! Ich befürchte das dieses Forum auch von „bösen Geistern“!!! genutzt wird. So viele Menschen arbeiten in den Observatorien…auch menschliche… Tatsache ist jedoch ( für mich!!!) das dort Krieg gespielt wird!!! Es geht um “ Energie „!!! …. LGKommentar melden

  25. @Constantin & Techno & Chris & alle anderen Fragesteller

    wow, da habt Ihr mich auf ne Idee gebracht… DANKE!

    ich habe am 24.10.2018 um 05:35h ein irres Ding „ge-Sreen-shottet“, das ich übrigens jedem, den es interessiert, schicken kann (es ist allerdings nur eine WordPad Datei, keine jpg!).
    Nun habe ich sofort ausprobiert, ob mein damaliger Link, der nicht mehr funktioniert, mit einer VIER statt der 7 wieder aufrufbar ist:
    und siehe da, JA!!!
    Hier ist er:
    https://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse/2018/10/24/ahead/euvi/195/2048/20181024_153530_n4euA_195.jpg
    So, jetzt könnte sicher auch Chris (der Kontakt zu Kevin von der Nasa ha) was dazu sagen, da er mein gespeichertes Dokument schon gesehen hat:
    hier, über den neuen Link, ist zwar ein großer „Strich“ rechts unten neben der Uhrzeit erkennbar, doch das, was ich damals abgespeichert habe, sieht wirklich GANZ anders aus…hm, da sah man nämlich ein echt krasses „Ding“ …
    DAS würde mich jetzt aber SOWAS von brennend interessieren, warum wohl die Nasa die Bilder im Nachhinein verändert…Kommentar melden

  26. @Tatjana
    das ist aber merkwürdig.. aber nur hier von ufowatch.de aus?
    Hast Du den Link kopiert und oben in der Adresszeile eingefügt und dann aufgerufen?
    Oder es schon über den Hauptseiten-Weg
    https://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/
    probiert oder einfach gegooglet?
    „Stereo Science Center“ heisst die Seite und bei „Archive“ „latest images“ anklicken
    dann bei der „grünen Sonne“ von Stereo Ahead 2048 anklicken, kommste zu den aufgereihten Aufnahmen immer nur des gerade aktuellen Tages… LG SonnyKommentar melden

  27. Hallo Sonny

    Generell kann ich Seiten von Ufowatch aus, außer YouTube, nicht öffnen.
    Mein Google Zugang war im letzten Jahr oft gesperrt und seiddem kann ich die Nasa Website generell nicht mehr aufrufen. Die Geschichte geht sogar noch viel weiter, in Bezug auf mein Telefon und Internet Zugang. Andere Anomalien bezüglich meines Telefons und das der Parnterkarte.

    Liegt wohl daran, dass man sich heute nicht mehr die Mühe machen muss, als Beamter o.Ä.persönlich zu befragen. Man könnte einfach das Telefon hacken und erhält einen super Eindruck über den Menschen.

    Über Software wie Alexa Sprachbox, die mithören, kann man ebenso viel erfahren. Daher gibt es auch keine persönlichen Befragungen, seitens Beamter.

    Man könnte ja meinen, die haben kein Interesse an dem Thema, weil keiner interviewt wird. Heutzutage ist das nicht mehr notwendig.
    Dank Smartphones etc kann jeder problemlos gehackt werden, wenn er inden Fokus gegerät.

    Ist auch Bestandteil der Datenschutzverordnung, was sehr umstritten ist.

    Liebe Grüße

    TatjanaKommentar melden

  28. Huhu Tatjana, was war denn der Grund für deine Sperrung des Google Kontos? Bei uns in der Firma bin ich „Google Ambassador“, was nix anderes heißt dass ich die Schnittstelle zwischen der IT und Google bin. Wir nutzen Google’s Dienste in der Firma weltweit.
    Eine Sperrung der NASA Website?! Was soll das für einen Sinn machen?
    Den Bezug zur DSGVO habe ich auch nicht verstanden. Auch das musste ich leider bei uns im Betrieb umsetzen, so kenne ich mich da einigermaßen aus.

    LGKommentar melden

  29. Hallo

    Das ist ja interessant.
    Ich könnte dir einige Screenshots schicken.
    Zum einen gab’s und gibt es keine Serververbindung. Zumindest steht das da Denn die Internetverbindung war gut. Habs heute nochmal versucht.
    Ansonsten war nicht der Googleaccount, sondern der Internetzugang zum Googleaccount gesperrt, bis ich durch Verifizierungscode und Bilderrätsel entsperrt wurde. Bis zur nächsten Eingabe. Immer weil ich vllt ein Bot sein könnte, da meibe Eingaben ungewöhnlich seien. Jedoch waren diese nicht merkwürdig.

    Liebe Grüße und Danke

    TatjanaKommentar melden

  30. Also ich meinte die Google Suchmaschiene. Zudem stand unten am Ende der Google Anzeigen immer, dass viele Suchvorschläge nicht angezeigt werden können, da sie fragwürdig sind.
    Ich habe wirklich nichts schlimmes wissen wollen. Nichts schlimmes bei Google gesucht. Immer mit dem Hinweis beim Entsperren, ich solle die Eingaben unterlassen, dann wird nichts gesperrt.
    Dann wurden Screenshots ausgelöst und waren nicht i.d. Telefon Galerie.
    Waren noch mehr merkwürdige Dinge, mit meinem Telefon, was ich vorher genutzt habe.
    Die selben Probleme hatte das Telefon, was die Partnerkarte genutzt hat.

    Lieben GrußKommentar melden

  31. Hallo Sonny, ich habe das alte Foto mit Objekt auch noch, wusste irgendwie, das es dort bald verschwunden ist:-)

    Doch eines macht mich stutzig, die Nasa würde denke ich, niemals solche Fehler machen und ein Foto mit der Sonne und daneben ein Objekt im Internet frei verfügbar reinstellen ohne sich was dabei zu denken. Denke ich:-)
    Würde ich was erreichen wollen, damit man an Ufos glaubt, hätte ich erst ein ein Foto von der Sonne mit Objekt reingestellt und anschließend das Objekt wieder entfernt, macht die Sache glaubwürdiger, weil es ja gelöscht wurde. Und ein Ufo neben der Sonne, da geht man ja eher denke ich, von Ausseridischen Ufos aus und nicht von neuer Technologie.

    Ich kann mir nicht einfach nicht vorstellen, das denen solche Fehler unterlaufen würden.

    Nun gut, reine Spekulation, nur ich würde es halt so machen. 🙂

    Lieben Gruss TechnoKommentar melden

  32. @Techno
    dieser Logik kann ich durchaus folgen…
    nun, wenn dem so sei…hm
    Bei solchen „Mysterien“ lohnt es sich manchmal, wenn man sich auf folgende Frage konzentriert:
    qui bono (=wem nützt es?) – in dem Fall: wem nützte es was, wenn viele Menschen an UFOs glauben? Jemand der welche simulieren will (z.B. durch riesige Hologramme – die Technik dafür existiert jedenfalls) oder jmd. der uns schonend auf deren tatsächliche Anwesenheit / Ankunft vorbereiten will?Kommentar melden

  33. Hallo Sonny, ich glaube nicht an die tätsächliche Ankunft und deswegen der ganze Zirkus. Sonst würden die Objekte nicht in Ruhe ihre Runden drehen können.

    Meinst du es würde Jemand interessieren uns auf die tatsächliche Ankunft vorzubereiten, da hätte man es schon lange getan.

    Und die Ufos dürfen hier rumfliegen ohne Genehmigung und keiner weiß es?

    Schade, ich hätte gern daran geglaubt, doch das wäre Paradox, passt einfach nicht.

    Ich finde es echt gut von dir, dass du so offen bist, das braucht man.

    Lieben Gruß TechnoKommentar melden

  34. @Sonny
    Ich habe die Bestätigung, dass die Sprenkel und Striche tatsächlich durch Sonnenwind-Partikel ud kosmische Strahlung erzeugt werden. Die Original-Antwort habe ich hier mit angehängt (Bilder bekomme ich hier nicht rein) – Leider nur Englisch und wortreicher als meine Zusammenfassung. Zum Übersetzen bin ich leider zu müde, hole das aber die Tage nach.
    Originaltext:
    Cosmic rays and solar energetic particles are highly energetic particles that travel through space. Some of these originate from the Sun. Others, known as galactic cosmic rays, come from outside the solar system. When they pass through the detectors, they produce thin bright spots or streaks.

    cosmic ray
    Close up of cosmic ray track seen on the STEREO Behind COR2 detector.

    The high compression factors used for the temporary beacon images can cause cosmic ray events to be significantly distorted, as shown in the sample images below. Even the full resolution data have some compression applied to them, resulting in a small amount of distortion of the brightest cosmic rays.

    Cosmic rays seen in beacon data Cosmic rays seen in full resolution data
    Two cosmic rays distorted by the high compression factors applied to beacon data, as seen by the STEREO Behind EUVI telescope on January 18, 2010 Same cosmic rays as seen in the full resolution data. Many more cosmic ray events are visible. Only the brightest two show up in the beacon image.Kommentar melden

  35. Sehr interessant, danke auch von mir.

    Bei den strichspuren von Kosmischer Strahlung auszugehen, da gehe ich bedingt mit. Was mich an der Aussage stört, ist der Zusammenhang dieser mit den Belichtungszeiten.

    Ich hole mal kurz aus:
    Auf den Videos vom Inneren des Tschernobyl Reaktors ist das typische „kriesels oder knistern“ der radioaktiven Strahlung relativ gut zu sehen. Allerdings pro auftretendem Punkt höchstens ein paar Frames lang. Bedeutet nur Bruchteile einer Sekunde.

    Ich arbeite semiprofessionell viel mit Kameras, vor allem im Bereich der Astrofotografie. Wer schon mal Bilder mit langen Belichtungszeiten gemacht hat weis, dass Objekte (Lichtteilchen, Strahlung), welche bei 10 Sekunden Belichtungszeit nur einen Bruchteil einer Sekunde den Bildsensor einer Kamera treffen – so ziemlich unsichtbar sein dürften.

    Nehmt euer Smartphone oder eine Kamera die ein paar Sekunden Belichtung machen kann, drückt auf den Auslöser und lasst während der Aufnahme mal ein Objekt mit hoher Geschwindigkeit im Bild vorbei rauschen. Ihr werded sehen, dass es auf der Aufnahme nicht zu sehen sein wird…

    Der zweite Punkt sind nicht die Striche, sondern die typisch bei langen Belichtungszeiten verwackelten Objekte/Punkte darin. Diese kann ich mir mit „Strahlung“ beim besten Willen nicht erklären. Strahlung kommt ja von Strahl und Distortion (optisch) von Verzerrung. Dabei können Objekte verzerrt werden, sodass ein Würfel plötzlich wie ein Trapez aussieht. Aber nicht das ein Punkt während der Belichtung ganz offensichtlich von A nach B wandert.

    Das ist natürlich nur meine bescheidene Meinung und muss nicht so sein. Ich kenne mich mit kosmischer Strahlung nicht aus 🙂Kommentar melden

  36. Danke Constantin für deinen Kommentar.Ich finde es gut, wenn sich Jemand mit der Materie auskennt trotz allem noch Fragen stellt, weil diese halt nicht genügen. Es gibt nicht viele hier, die Erfahrungen haben und trotzdem auch für Uns zusätzlich Fragen stellen. Die für mich auch wichtig sind.

    @Christian H. Mich würde auch interessieren was mit dem Objekt 195 neben der Sonne war, ich bin zwar kein Fachmann, doch es war ein Objekt. Was sagt Kevin von der Nasa dazu? Das Foto wurde sicherlich nicht versehentlich reingestellt wurden und anschließend wieder neu und anders. Ich gehe stark davon aus, so etwas würde die Nasa nicht machen. Vielleicht war es ja nur ein Troll, der die Fotos verändert hat.

    Doch würde gern die Meinung von Kevin von der NASA hören.
    Hoffe du bist da noch mit Ihm in Gespräch.

    Freue mich schon auf die Mitteilung.
    Liebe Grüsse TechnoKommentar melden

  37. @Techno – Kannst du mir eben die Aufnahmezeit deines angesprochenen Bildes geben? Ich hab‘ es nicht mehr präsent …
    @Constantin – Zwischen Belichtungszeit und Strahlungspartikeln besteht gar kein Zusammenhang, jedoch zu sich bewegenden Objekten ausserhalb der Kamera. Diese relativ „langsamen“ Objekte (Meteoriten, Kometen, Raumschrott etc.) können je nach Belichtungszeit und Distanz zur Kamera mehr oder weniger lange Striche erzeugen.
    Doch fast alle der gleichmässig hellen Striche entstehen *in* der Kamera: Partikel, die seitlich auf den Sensor treffen und eine Pixelspur hinterlassen.
    Punkte mit scheinbarer Bewegungsunschärfe sind die Folge der Bildspeicherung: Google einfach mal die Begriffe „JPEG-Artefakte“ oder „Kompressions-A.“ Ist immer wieder ein Thema in meinen Fotokursen.
    LG – ChrisKommentar melden

  38. @ Chris
    Vielen Dank für die Info!

    Also nur für mich noch mal zum Verständnis, selbst wenn ich 10 Sekunden (oder mehr) Belichtung eingestellt habe kann ein Partiken(oder Strahl) der den Sensor für wenige (wenn überhaupt) Millisekunden trifft die Zellen des Sensors so füllen, dass ein Strich entsteht der dann auch noch bleibt?Kommentar melden

  39. @Constantin
    Vergiss nicht, dass sich Strahlungspartikel, egal ob Alphateilchen oder Protonen, sich mit annähernd Lichtgeschwindigkeit bewegen. Und ja: Die Strichinormation bleibt. Mach doch mal ein Foto vom Sternenhimmel mit, sagen wir mal der Deutlichkeit halber, 30 Sek. Belichtung. Da wird nicht nur Anfangs- oder Endpunkt dargestelt, sondern der ganze Weg durchs Sichtfeld währen der Belichtung. Ist ja eigentlich auch Zweck einer Langzeitaufnahme …Kommentar melden

  40. Hallo Christian, sende ich dir morgen zu. Habe es ja fotografiert. Es war auf jedenfalls am 25.11.2018 (195), das weiss ich noch. Habe es mit Kamera vorsichtshalber fotografiert, damit es nicht versehentlich aus dem Internet abhanden kommt.

    Gruß TechnoKommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.