UFO über München und FFB


Hallo zusammen,
ich hatte bisher nie die Möglichkeit, bzw. eine Ahnung welcher Plattform ich davon erzählen sollte, außerdem hatte man sich etwas komisch gefühlt, solch eine Wahrnehmung zu erläutern.

Es ist schon etwas länger her und zwar am 14.07.1995, als ich mit meiner Frau und Hund auf einer Anhöhe im Landkreis Dachau stand und unserem Hund immer wieder einen Stock geschmissen haben. Es war schon in der Abenddämmerung, jedoch noch relativ hell.
Ich machte plötzlich eine Entdeckung, ca. 5 km südlich entfernt über dem Militärflughafen der Fliegerstaffel in Fürstenfeldbruck. Dort konnte man sehen, wie eine Wolke, in Größe von einem Fußballfeld über dem Flughafen stand und in der Wolke immer wieder Blitzentladungen zu sehen waren. Dies fiel mir ganz besonders auf, da es an diesem wunderschönen Sommerabend einen wolkenlosen Himmel gab, ohne weit und breit eine einzige Wolke zu erkennen, außer die über dem Flughafen. Dieses Schauspiel war ca. 10 Minuten zu sehen, als sich die Wolke plötzlich in Richtung Südwesten in Bewegung setzte. Aus unserer Position, einer Anhöhe konnte man dies sehr schön sehen und weit über die Stadt München blicken. Nach dem die Wolke sich in einer ungewohnt hohen Geschwindigkeit in Richtung München bewegte, beobachteten wir dieses Schauspiel mit Verwunderung. Meine Frau und ich hatten beide den gleichen Einfall, dass es sich hier vielleicht um eine neue militärische Sache handelt, die wir so noch nicht kannten.
Nachdem die Wolke über dem Stadtrand von München (Westen) kurze Zeit bewegungslos stand, setzte sich diese erneut in Bewegung und zwar in unserer Richtung, also Richtung Anhöhe, auf der wir immer noch standen. Ich muss nun noch Ausführen, dass auf dieser Anhöhe mehrere hohe Antennen stehen, die wohl ehemals der Flugsicherung angeschlossen waren, aber wohl zwischenzeitlich außer Betrieb sind, dies wurde mir später von einem Anwohner aus dieser Gegend erzählt.
Zwischenzeitlich ging die Abenddämmerung langsam in die Dunkelheit über und es war nun ein eher schummriges Tageslicht. Die Wolke zog nun weiter auf unseren Standort zu und man konnte erkennen, dass diese genau über den dort installierten Antennen verweilt. Plötzlich konnten wir ein Geräusch, relativ laut, vernehmen, dass sich anhörte wie Kettenrasseln. Beim genaueren Orten des Geräusches glaubten wir, dass dies die Antennengabeln waren, die stark vibrierten, jedoch können wir dies nicht sicher bestätigen, jedoch war das für uns eine stimmige Erklärung.
Sekunden nach dem Ertönen des Geräusches rannte unser Hund wie von einem Bienenschwarm gestochen auf unseren PKW Kombi zu und sprang in das Auto und jammerte wie nie erlebt. Ich muss dazu sagen, dass es sich hier nicht um einen ängstlichen kleinen Pudel handelte, sondern um einen 60 kg schweren Deutschen Schäferhund mit Schutzhund und Verkehrsausbildung, der war einiges gewohnt und im Umgang mit äußeren Einflüssen kaum zu verängstigen. Unser Hund war nicht mehr zu Bewegen aus dem Auto auszusteigen.
Beim Blick zum Himmel in Richtung Wolke konnten wir auf Grund der jetzigen vollständigen Dunkelheit kaum mehr etwas erkennen, jedoch haben wir beide den Eindruck, dass sich über der Wolke etwas bewegte und es sah aus wie ein sehr großer dunkler Körper. Dazu immer noch dieses mysteriöse Rasseln wie Ketten, gab uns auch ein mulmiges Gefühl, dass es hier etwas ist, was wir noch nie so erlebt hatten, wir hatten nun beide den Einfall, dass es sich hier um ein UFO handeln könnte, wollten aber nicht so recht daran glauben. Nach ca. 10 bis 12 langen Minuten schwächte sich das Geräusch ab und es war wieder still um uns herum. Auch unser Hund bemerkte dies und sprang wieder aus dem Auto, jedoch etwas verstört.
Nach diesem Erlebnis fuhren wir nach Hause, ca. 2 km von diesem Ort entfernt.

Zu Hause angekommen, holte ich mein altes Sternenfernrohr Okular aus dem Keller und baute es im Garten auf. Wir wohnten direkt am Dorfrand ca. 100m entfernt von einem Waldrand. Dieser Waldrand lag ebenfalls an einer leichten Anhöhe. Meiner Frau viel bei der völligen Dunkelheit auf, dass es über dem Wald einen erhellten Lichteinfall gibt, obwohl wir keinen Mond hatten und auch keine Straßenlaterne, die dies verursachen hätte können. Ich stellte mein Fernrohr in Richtung des Waldrandes, jedoch konnte ich hier leider auf Grund der Nähe über das Okular nichts erkennen.
Plötzlich wurde die Stille der Nacht durch ohrenbetäubende Laute der Waldtiere übertönt. Vögel, Wild und was alles zu hören war, so etwas hatten wir noch nie erlebt, obwohl wir schon viele Jahre am Waldrand lebten.
Plötzlich stiegen über dem Wald erst eine, dann zwei und eine dritte stark leuchtende Kugel auf. Helles fast grelles Licht war zu erkennen. Die Lichtkugel standen ca. 5 Sekunden in einer Dreiecksformation knapp über den Baumgipfeln, dann flogen alle drei in gleicher Formation über den Wald hinweg und waren nicht mehr zu sehen, dies geschah absolut geräuschlos.
Wir hatten noch mehrere Stunden gewartet, ob sich nochmals etwas Ähnliches ereignet, jedoch blieb die Nacht dann normal wie immer.
Am nächsten Morgen sind wir dann zu Fuß in die vermeintliche Waldstelle gegangen um zu sehen ob es hier etwas zu entdecken gibt, jedoch hatten wir nichts Abnormales finden können.
Für uns war dies ein Erlebnis, dass wir sicherlich nie wieder vergessen werden, jedoch wissen wir bis heute nicht, was es nun wirklich war. Auf jeden Fall war es außergewöhnlich und wir glauben, nicht einfach zu erklären.

Leider hatte man damals noch kein Handy mit Fotokamera, aus diesem, Grund keine Bilder.

Zuschrift von FRank Munich

Werbung

2 Kommentare

  1. hallo
    das mit der wolke kenn ich auch von hier-duisburg-
    hatte jetzt mehrmals beobachtet, dass am klaren blauen himmel sich urplötzlich eine wolke entwickelte, ok ist eigentlich nix ungewöhnliches, wenn da nicht dann aus der wolke ein dreieckiges objekt bewegte und mit irrem speed wegflog.
    ein andermal waren es 3 leuchtende kugeln, die sich nach dem „ausspucken“ aus der wolke zum dreieck formierten und wegflogen.
    beim dreieck machten sich die hunde in der nachbarschaft bemerkbar,
    spielten regelrecht verrückt.
    schuld war evtl der hohe klirrende pfeifton der aus richtung wolke kam.
    es tut sich einiges am himmel, und wir sehen etwas nie dagewesenes entgegen.

    bis dann
    lg
    billKommentar melden

  2. Hallo,bei einer meiner Sichtungen waren ja auch Wolken im Spiel,unglaublich,das sich die Wolke mit diesem Objekt mit bewegt hatte,ich kann mir nicht vorstellen das das was militärisches oder sonst was menschliches war,auch das was danach war. l.G. KarinKommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.