UFO über Künzell-Bachrain


Am 15.12.2019 um ca. 22:20 – 22:30 war ich mit dem Auto auf der B27 höhe Kaiserwiesen in Fulda Richtung Künzell-Bachrain unterwegs, als mir ein weiß-blau leuchtendes Objekt im Himmel aufgefallen ist. Es schien sich kaum zu bewegen, war aber auch noch relativ weit entfernt. Als ich näher kam und an einer Ampel halten musste war es gut von unten zu erkennen. Es war Rautenförmig und hatte schätzungsweise die Größe eines Helikopters. Ich ließ die Autoscheibe runter um zu hören was es für Geräusche macht, es waren jedoch keine zu hören. Ich beobachtete es auf der weiteren Fahrt da es sich nur langsam bewegte. Als ich es von hinten sehen konnte waren 3 große rötliche Lichter an den hinteren „Ecken“ zu sehen die an glühende Triebwerksdüsen erinnerten – Mit einem orangeroten leuchtenden Punkt in der Mitte und einem glühenden Ring außen herum. Leider habe ich keine Fotos machen können da ich mich auf einer Lieferfahrt befand und unter Zeitdruck stand. Aus dem Auto waren Aufnahmen einfach nicht möglich. Ich finde keine logische Erklärung für meine Sichtung, da es lautlos war (also kein Heli) und definitiv zu groß für eine einfache Spielzeugdrohne. Es war auch zu langsam und zu niedrig für eine Passagiermaschine (Etwa eine Flughöhe von einem Industrieschornstein, oder Antennenpositionslicht)
Ich hoffe es finden sich andere die das selbe gesehen haben oder eine Erklärung dafür haben, es lässt mir keine Ruhe. Ich habe eine Karte erstellt wo es in etwa zu sehen war.

Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen und stehe natürlich bei weiteren Fragen zur verfügung.

Zuschrift von Steffi

Werbung

1 Kommentar

  1. Hallo Steffi. Der abgeschottete militärische Sektor der Luftfahrt ist selbst für die meisten im zivilen Bereich der Luftfahrtbranche tätigen Personen ein Buch mit sieben Siegeln. Ich weis nur, dass auf der Nellis Airforce Base (Nellis AFB) im US-Bundesstaat Nevada seit dem Zweiten Weltkrieg am laufenden Band neue Flugzeugmodelle mit immer innovativeren Technologien für ausschließlich militärische Zwecke entwickelt und getestet werden. Um die Existenz dieser Prototypen wird staatlicherseits anfangs immer eine große Geheimniskrämerei betrieben. Meistens wird erst rund zehn Jahre später das Geheimnis um das betreffende Modell gelüftet. Ich habe deshalb auch keine näheren Informationen über die von dir gesichtete Maschine, die sicherlich auf einem europäischen Luftwaffenstützpunkt der US Air Force (zum Beispiel im rheinland-pfälzischen Ramstein) stationiert ist. Die einzige Information, die ich diesbezüglich für dich habe, ist die, dass Lockheed-Martin und Northrop-Grumman die beiden weltweit marktführenden Unternehmen in der Herstellung und Entwicklung von militärisch genutzten Flugzeugmustern sind. Vielleicht solltest du – soweit das vor dem Hintergrund der militärischen Geheimhaltung überhaupt möglich ist – einmal versuchen, dich im Internet über die Produktpalette dieser beiden Hersteller zu informieren. Und möglicherweise landest du dabei auch den entscheidenden Treffer.Kommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.