UFO Schwarm lässt Düsenfugzeug abdrehen


21. Oktober 2019, 14:15, nördlich Amstetten in Österreich: Ein Linienflugzeug, mit Kondensstreifen, fliegt von Ost nach West dahinter in niedrigerer Höhe zwei weiße Flieger(?) ohne Kondensstreifen gleiche Richtung. Dann tauchen beim ersten Flieger 15 schwarze Punkte auf die wie ein unkoordinierter Vogelschwarm von Nordost kommen. Sie queren die Flugbahn des ersten Fliegers. Mal sieht man 10, mal 20 bis 30 von den kleinen Schwarzen die unordentlich weiterfliegen. Als erstes dachte ich das sind Zugvögel. Später sah ich, das sie zu hoch flogen und ihre Zahl veränderten als ob mache von den vorderen in einer Tarnung verschwinden und hinten welche aus der Tarnung auftauchen. Sehr spannend. Dann kann ein Düsenflieger von West und drehte Richtung Süden vor dem Schwarm ab. Als dieser Flieger weg war, verschwanden auch die kleinen Schwarzen. Ich denke die Flieger von Ost nach West oder zumindest einer davon wurde vor dem, der abdrehte durch die kleine schwarze Schwarmstaffel geschützt. Das war das coolste was ich an UFOs bis jetzt gesehen habe. In letzter Zeit könnte man viel in der Richtung sehen wenn man öfter in den Himmel schaut auch in der Nacht nach der Dämmerung. Ich denke bald wird die Öffentlichkeit davon Wind bekommen. Das kann man bald nicht mehr ignorieren:)

Zuschrift von Preußen Jung

Werbung

10 Kommentare

  1. Hallo Preußen Jung, da hast du ja was spannendes erlebt.

    Nun meine Frage, reine Neugier…Du schreibst bald wird die Öffentlichkeit davon Wind bekommen, da man es bald nicht mehr ignorieren kann.

    DU musst die ja auch deine Gedanken gemacht, sonst hättest du das ja nicht geschrieben. Was denkst du…was man bald nicht mehr ignorieren kann? Neue irdische technologie oder was meinst du?Kommentar melden

  2. Hallo Preußen Jung.
    Meinst du nicht auch, wenn ein derartiges geschehen passiert wäre, die Medien nicht darüber Berichtet hätten. Denke nur mal an die Irland Sichtung, und da wurde kein Flieger beträgt.
    Ein Vogelschwarm wäre wohl eher des Rätsels Lösung.Kommentar melden

  3. Kann es vielleicht sein das es sich bei den vielen kleinen um Dröhnen handelt. Ich Frage das deswegen, weil ich gelesen habe das es erprobt werden soll Eurofighter von Schwarmdrohnen begleiten zu lassen. Wäre das ne Möglichkeit?Kommentar melden

  4. Was heißt, die Öffentlichkeit wird Wind bekommen – sie wird ja regelrecht mit der Nase drauf gestoßen. Gestern kam erst wieder ’ne Doku dazu. Ich denke, wir werden gerade auf etwas großes „von oben“ vorbereitet. Ob das irdischer oder außerirdischer Natur ist – keine Ahnung.Kommentar melden

  5. Hallo Schorsch, leider täuscht Du dich da mächtig! Wer die 60er und 70er Jahre miterlebt hat und was da UFO mäßig los war, merkt dass heute eher tote Hose ist.
    Bis in die 90er waren die Sendungen voll mit Ufos und Mystery. Davon ist heute nicht mehr viel übrig.
    Also definitiv werden wir auf nichts mit UFOs vorbereitet.Kommentar melden

  6. Hallo Paul, leider täuscht du dich da mächtig, wer die 60 und 70 Jahre miterlebt hat, was da UFO mäßig los war, konnte sich leider oft nur auf die privaten Sender bzw. Medien berufen oder Büchlein kaufen. Jetzt gibt es Handys, Internet usw. Man kann recherchieren, man kann sich Meinungen und Berichterstattungen reinziehen, die man will…Fotos machen usw.

    Das das da oben mehr abgeht als früher denke ich schon. Nicht nur Menschen entwickeln sich weiter auch die Technologie. Geht gar nicht anders.Kommentar melden

  7. Hallo Techno,

    eigentlich hatte ich Schorsch geantwortet, zu einem ganz anderen Thema. Es ging nicht darum dass man heutzutage besser zum UFO Thema recherchieren kann als früher, das ist klar. Es ging darum dass Schorsch behauptet hat es würde in den Medien heutzutage viel zum UFO Thema kommen und die Medien würden so versuchen die Öffentlichkeit (also uns alle) dadurch auf irgendwas vorzubereiten.

    Da ich die UFO Thematik seit den 60er Jahren verfolge kann ich nur sagen dass UFOs und Außeriridische früher viel öfter Thema in den Medien waren. Auch die öffentliche Akzeptanz für diese und ähnliche Themen war viel größer als heute. Man wurde auch nicht gleich belächelt wenn man nur das Wort UFO in den Mund nimmt.

    Da täusche ich mich garantiert nicht. Netter Versuch aber von dir meine Meinung als unglaubwürdig dastehen zu lassen. Ging leider nach hinten los und ich hoffe es war jetzt auch für dich verständlich.Kommentar melden

  8. Hallo Paul.
    Ob irgendjemand auf irgendetwas vorbereitet wird, vermag ich nicht zu sagen. Dennoch möchte ich dir recht geben, was denn Großteil der Sichtungen anbelangt.
    Man spricht ja auch oft von der sogenannten UFO Welle.
    Ich selbst gehe davon aus, das derartiges in Intervallen geschieht.
    Und verstehen nicht, warum diese Sache nicht einer genaueren Analyse unterzogen wird . Oder wurde getan aber mir entgangen.
    Auch möglich. Man sollte diesbezüglich einmal alles in Betracht ziehen. Dazu gehören ebenso die Verhältnisse der Länder zueinander während solch eine Welle stattfindet. Nicht aber auch rein gar nichts sollte man außer Acht lassen. Ob es sich um das wett rüsten, oder das Klima handelt. Es gibt mit absoluter Sicherheit einen Grund, warum diese UFO Wellen, ab und zu nur stattfinden. Vielleicht liegt es auch nur an der Anflug Zeit, wobei ich aber eher darauf tendiere das der Grund eher bei uns selbst zu suchen ist. Möglichkeiten gibt es zu Hauf. Havarierte und geborgen Objekte, und das Interesse daran ob die Menschheit damit etwas anfangen kann, wäre auch einer von vielen Gründen. Denn wenn sie uns auch besuchen, gehe ich davon aus das aufgrund unseres kriegerischen Verhaltens dieser Besuch nur einseitig verlaufen soll.
    Alles nur erdenkliche sollte einfach in Betracht genommen werden.
    Solange die eine Seite schweigt sollten zumindest wir uns Gedanken darüber machen.
    Von UFO hier und UFO da kann ich mir nichts kaufen, mir geht es um die Frage warum UFO hier warum UFO da. Alles andere ist nebensächlich. Mit freundlichem Gruß. Euer Jürgen.Kommentar melden

  9. Hallo Paul, um deine Meinung als unglaubwürdig da stehen zu lassen geht’s mir gar nicht.
    Du hast geschrieben, wer die 60 und 70 Jahre miterlebt hat, und was da Ufo mäßig los war, bin ich davon ausgegangen, du meinst was da los war im Himmel in den 60 u 70zigern. An Ufos. Und heute tote Hose ist, was man an Ufos sichten kann. Und das wollte ich verneinen. Da man ja nicht Blind ist, was da oben so alles rumschwirrt.

    Ich gehe trotzdem davon aus, das oben mehr abläuft als früher. Und das nicht alles mehr verheimlicht werden kann oder man es teilweise auch gar nicht verheimlichen will, ist nach meiner Auffassung so. Und heute hinterfragt man halt mehr, daher ist es nicht immer einfach, das Thema Ufo in den Medien so zu präsentieren, wie man es früher konnte oder wollte, man lernt dank Internet ja auch mehr dazu und schluckt nicht jede Pille.

    Doch mir egal, was du mir ankreiden willst.
    Ufos bedeutet für mich einfach nur unbekannte Flugobjekte, mehr nicht und definitiv kann ich nicht so einfach verneinen ob man auf irgendetwas vorbereitet wird oder nicht. Ich weiss es nicht, woher auch.

    TechnoKommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.