UFO Flotte in Oberösterreich 7.12.20 ~18:30


Wir leben ländlich und haben beim Abendspaziergang eine Reihe von ca 20 weißen Lichtern gesehen, die in exakt selbem Abstand voneinander langsam flogen. Dann blieben sie stehen,verharrten einen Augenblick in dieser Position, dann stieg Eines nach dem Anderen in unterschiedlicher Reihenfolge langsam auf,verharrte wieder einen Moment in dieser Position und schoss dann in unglaublicher Geschwindigkeit in die Höhe. Die Space X Satelliten waren es keinesfalls,hab mir mehrere Videos angesehen, sie verhielten sich anders. Hat dies noch jemand beobachten können?

Zuschrift von Nina

Werbung

8 Kommentare

  1. Hallo Nina, wirklich interessante Beobachtung und sicher waren es keine Satelliten. Ich weiß nicht ob du die Sichtungen von Kaliba-Trieb in Knittelfeld kennst. Schau dir doch ihre Bilder und Berichte an – vielleicht kommt es dir dannbekkant vor.
    Ich habe viele Bilder der Knittelfeld-UFOs untersucht und habe da keinen Zweifel, dass nichtirdische Mächte in Österreich sehr aktiv sind. Wo genau habt ihr die Objekte gesehen und wie lange dauerte das ganze?
    Zb. Hier eine Video:
    https://studio.youtube.com/video/bGg5TynlX7Y/editKommentar melden

  2. Klingt spannend und wirkt manchmal, als ob die Ufos diese SpaceX-Sache als Tarnung benutzen. Man denkt bei „Lichter in einer Reihe“ unwillkürlich daran und will es wegklicken, aber in deinem Fall zu Unrecht. Wenn du das tatsächlich so beobachtet hast, klingt das sehr ungewöhnlich.

    Ich kenne allerdings auch nicht den aktuellen Stand der militärischen Drohnen- und Raketentechnik, würde mich aber wundern, wenn man das damit erklären kann.

    Lichter mit ungewöhnlichem Verhalten, sind die am häufigsten gemeldeten Ufo-Sichtungen. Ich meine auch schon von ähnlichen Vorkommnissen (wie bei dir) gelesen zu haben (weiß leider nicht mehr wo).Kommentar melden

  3. @Waldemar Czarnetzky: Ninas Sichtung wurde im Bundesland Oberösterreich gemacht, Knittelfeld liegt in der Steiermark, also in einem anderen Bundesland. So viel zur Geographie der Alpenrepublik. 😉
    Mich erinnert Ninas Sichtung an eine hier am 7. April 2020 von Sonja Dörfler publizierte Sichtung aus Wiener Neustadt im Bundesland Niederösterreich. Ich wohne unweit von dort, daher ist mir jener Beitrag noch gut in Erinnerung.
    Beste Grüße aus dem Burgenland!Kommentar melden

  4. @Gery – von Knittelfeld aus gesehen – nördlich hinter den Bergen – dort liegt doch Oberösterreich – das sind wie viele Kilometer – sicher nicht so viele – auch wenn es 100 km wären – für UFOs ist das keine Entfernung.
    Ich betrachte es etwas globaler. Das Bundesland ist auch nicht relevant, sondern Ort der Sichtung, Flugrichtung und das was beobachtet wurde.
    Ich frage mich ob solche Aktivitäten Anzeichen sind für größere Aktionen, die global passieren.
    Denn in Polen wurde über Warschau vor 3 Wochen an einem späten Abend bei schlechtem Wetter in den Wolken ein wirklich risiges Objekt gesehen. Versuche mit Handys es zu filmen scheiterten, da diese gestört wurden und sich nicht bedinnen liesen.
    In ein risiges Objekt passt viel rein, Warschau hat viele Menschen…
    Eine ganze Staffel von Objekten, bzw. diese vielem Meldungen von Sichtungen ganzer Schwärme von Objekten, lasst vermuten, dass etwas geschieht – global…
    Schauen wir aufmerksam zu, denn genau ein Jahr vor Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 also im Frühjahr 2019 gab es eine unvergleichlich große UFO-Welle in Polen, aber auch in anderen Ländern gab es vermehrt Sichtungen von roten UAPs…
    Meine Freunde und ich haben es erforscht – siehe YouTube:
    UFO Alarm – ist allerdings auf polnisch, aber die Videos sowie Übersichtskarten sind auch so verständlich.
    Alles Gute…
    https://www.youtube.com/channel/UCGfs4a_v11HfAWz6JQ-rulwKommentar melden

  5. @Waldemar Czarnetzki: So ist es, Bundesländergrenzen haben für jene Objekte keinen Belang und auch nicht Distanzen von 100 – 200 Kilometer.
    Ich wollte keineswegs belehrend wirken, sorry, und hab mir nur erlaubt hinzuweisen, dass für unsereins (Mensch) Oberösterreich nicht unbedingt um die Ecke von Knittelfeld liegt.
    Zum Knittelfeldkomplex zähle ich durchaus aber auch Sichtungen aus dem nördlichen Kärnten.
    Vielen Dank für den Link und die News aus Polen und toll, dass Nina das hier gebracht hat und der Fall hier ein Echo findet.Kommentar melden

  6. Genau zu der Uhrzeit, genauer von ca. 16:00 – 19:00 Uhr flogen zu der Zeit so gut wie alle Starlink Satelliten über Österreich. Mit ziemlicher Sicherheit wirst Du diese beobachtet haben. Übrigens: Jeder der Satelliten verfügt über kleine Schubdüsen mit denen sie wirklich präzise im Erdorbit navigieren können. Es geht ja darum Netzwerke zu bilden, so kommunizieren die Satelliten untereinander mit Licht/Laser. Das funktioniert nur wenn sie in der Lage sind verschiedenste Manöver zu fliegen. Nichts neues und schon gar nichts außeriridisches.Kommentar melden

  7. @ Lena, natürlich besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Verwechslung mit Starlink-Satlliten, aber folgende Zeilen der Beschreibung passen nicht zu Starlink-Satelliten:

    „Dann blieben sie stehen,verharrten einen Augenblick in dieser Position, dann stieg Eines nach dem Anderen in unterschiedlicher Reihenfolge langsam auf,verharrte wieder einen Moment in dieser Position und schoss dann in unglaublicher Geschwindigkeit in die Höhe.“

    Die einzige Ähnlichkeit ist eine größere Anzahl und voelleicht die scheinbare größe. Der Rest passt definitiv nicht, also war es etwas anderes – etwas intellignet und aktiv gesteuertes mit Flugeigenschaften die am besten auf UFOs passen.Kommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.