UFO bei Neumünster


Neumünster d. 08.10.2018 Wir ( mein Sohn und ich ) waren zum Nachtangeln ca. nord-westlich von Neumünster , als wir beide so gegen 5.45 Uhr , ein Objekt , das aus südlicher Richtung kam , am sternenklaren Himmel entdeckten. Es war nur etwa halb zu sehen…beige bis goldfarbend-nicht rund , sondern eher eckig …weil es eine ziemlich halbrunde Wolkenwand vor sich her…in Richtung Nord…vor sich her geschoben hat. Dann verhüllte die Wolke ziemlich kreisrund das Objekt komplett. Wir konnten diese Erscheinung ca. 60 Sek. lang mit unseren Augen verfolgen , wobei es nach angenommenen 30 Sek. einen Wolkenring in Richtung Westen abgestoßen hat. Dann verschwand die Wolke…oder was es auch immer war…am nördlichen Horizont. Und keiner glaubt es einen !

Zuschrift von Hugo ( priblue )

Werbung

11 Kommentare

  1. Hallo Hugo, hier glaubt dir fasst jeder.,da wir fasst alle Objekte unbekannter Herkunft gesehen haben. Finde ich cool, dass ihr das Objekt als eher viereckig gesehen habt. Da bei mir in der Nähe die getarnten Sterne auch viereckig sind und aus dunklen Metall, nur da war das UFO selbst schuld, dass ich es hinterher doch erkannt habe. Ihr seid bestimmt noch ganz aufgeregt von der Sichtung. Gruß TechnoKommentar melden

  2. Hallo Hugo, ich bin nochmal, das heißt jedoch nicht, dass nur die getarnten Sterne viereckige Objekte sein können. Es gibt extrem viele unterschiedliche viereckige Ufos die hier ihre Runden drehen. auch welche mit Fenster usw. Haben hier einige schon gesehen und ich auch selbst.

    Doch ein goldfarbendes habe ich noch nicht gesehen, wir immer mysteriöser was da alles so im Himmel abgeht.Kommentar melden

  3. Hallo Techno
    Es war nicht gold-farbend , sondern beige bis goldfarbend ( leuchtendes
    Beige eben ) … und da wir es beide ( 65 u.37 J. ) so gesehen haben
    und auch nach den ganzen Meldungen die in dem Zeitraum von ziemlich vielen unterschiedlichen Leuten … mit unterschiedlichen Standorten … eingegangen sind , finde ich es sehr merkwürdig , daß davon überhaupt nichts in den Medien erschienen ist … oder eine glaubhafte Erklärung
    da drüber abgegeben wurde.
    Ich denke mal , daß man ganz schön vera….t wird !Kommentar melden

  4. Hallo Hugo.

    am 08.10.2018 um 2:21 UTC (das ist 4:21 Uhr deutsche Sommerzeit) ist in Kalifornien eine Space X Rakete des Typs Falcon 9 gestartet welche einen Satelliten in die Umlaufbahn brachte. Um den Richtigen Orbit zu erreichen wurde über Europa ein Korrektur-Schub gezündet. Das Phänomen konnte aus weiten Teilen Europas beobachtet werden.
    Es wurde auch von einer Überwachungskamera gefilmt. Auf Youtube einfach mal nach

    „Feuerkugel über der deutsch-dänischen Grenze 08102018“

    suchen. Anzumerken ist, dass das Video der Überwachungskamera eine Zeitrafferaufnahme ist, und der Ablauf des Phänomens wesentlich schneller wiedergegeben wird.

    Der Raketenstart löste auch eine Menge UFO-Meldungen in Kalifornien aus, weil der Start noch wesentlich beeindruckender war, da die Rakete nachts kurz nach Sonnenuntergang gestartet und aus dem Erdschatten ins Sonnenlicht geflogen ist. Lohnt sich anzusehen. Auf Youtube mal nach Falcon 9 launch 08.10.2018 suchen.Kommentar melden

  5. Hallo Georg, Hugo hatte das Objekt eher viereckig gesehen. Eine Feuerkugel sehe ich eher als rund an oder halt als Boliden, was ja nicht 60 Sekunden erscheinen kann.

    was ist bedeutet, ein korekturschub gezündet? Den man in Europa sehen konnte?

    Also, müsste dieser, obwohl ich nicht weiß was du mit korekturschub meinst, fasst viereckig gewesen sein.? Da ich deine Fachsprache nicht genau verstehe, würde ich gern mit einfachen Worten genaueres von dir wissen ? Was mir einige ? Wegnehmen würde. Gruß techno

    Gruß technoKommentar melden

  6. Hallo Hugo, Hobbykosmonaut hatte ausführlich über diese Space X Rakete geschrieben. Ich weiß, inmoment nur, das es gar nicht angehen konnte diese überhaupt sehen zu können ich will hier nichts falsches wiedergeben, .,Ich muss überlegen um welchen Kommentar es sich gehandelt hat, so finde ich diesen hier nicht wieder.,jetzt will mein Kopf nicht so richtig denken, ich bin zu müde.

    Morgen jedoch weiß ich es wieder und schreibe dir.Kommentar melden

  7. Hallo Techno,

    diese Rakete startete aus Vandenberg Kalifornien Richtung Süden, und bestand aus 2 Stufen. (Ein größere Rakete, die eine kleinere Rakete auf 80 km Höhe bringt, und danach zum Startpunkt zurückfliegt. Die kleinere Rakete ist Stufe 2 und bringt den Satellit in den Orbit. Der Kurs war von Vandenberg aus Richtung Süden über den Südpol hinweg und schließlich über Afrika nach Europa)

    Wenn der Satellit platziert ist, wird die kleinere Rakete auch wieder zur Erde zurückgebracht, sonst würde sie auch um die Erde kreisen, und als gefährlicher Weltraumschrott enden, und womöglich irgendwann unkontrolliert wieder auf die Erde fallen. Man vermeidet aber, dass das über unbewohntem Gebiet passiert.
    Das macht man, in dem man an geeigneter Stelle entgegen der Flugrichtung einen kleinen Schub zündet. Dadurch wird diese kleinere Rakete etwas langsamer und „stürzt“ sehr langsam wieder und zur Erde. Das dauert dann solange bis sie wieder über den Nordpol hinweg den Pazifik erreicht hat. Erwähnenswert ist auch, dass der Schub natürlich auch einen Ursprung in der Düse hat und erst wie ein Kegel aussieht, wobei die Spitze des Kegels an der Düse liegt (Hugo schrieb etwas „eckiges“ nicht etwas „viereckiges“).
    Da die Rakete sich dann quasi den ausgestoßenen Gasen entgegen bewegt, entsteht ein Ring aus Gasen. Nicht zu vergessen: diese kleine Rakete ist zum Zeitpunkt des Bremsschubs über 20000 km/h schnell und befindet sich im Vakuum wodurch sich die Gase ohne Luftwiderstand sehr großflächig ausbreiten können.

    Auch ist die Stufe 2 dann ca. 600 km hoch, und dieser Schub fand außerhalb des Erdschattens im Sonnenlicht statt. Deshalb war er so gut zu sehen.

    Ob das das jetzt etwas war, was Hugo und sein Sohn gesehen haben, können nur die beiden sagen. Das von mir beschriebene Spektakel haben aber mehrere Leute gesehen.Kommentar melden

  8. Schönen Dank Georg , für die ausführliche Darstellung !
    War aber trotzdem ein ziemlich cooler Moment , dieses Schauspiel
    in Natura und in echter Geschwindigkeit , mit meinem Sohn zu erleben … der Mund stand vor staunen schon etwas länger offen … aber bei beiden.
    Aber trotzdem kann man ja sagen , daß fast alles , was ich bzw. wir gesehen und beschrieben haben , auch zutrifft.
    ——– von der Geschichte mal abgesehen , glaube ich trotzdem , daß
    unsere Welt schon längst von irgendwo “ Besuch “ bekommen haben .

    Mfg: HugoKommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.