Sehr viele Ufos über Duisburg – Video


Es war im September 2016, ich hatte das Video nicht mehr, aber ich habs nun wieder gefunden und schaut es Euch an. Es ist exakt das, was hier beschrieben wurde: www.ufowatch.de/sichtungen-in-muelheim-a-d-ruhr-mit-video/

Zuschrift von Mko

Werbung

42 Kommentare

  1. Wie genau habt ihr die wahrgenommen? Auf dem Foto (mit Zoom aufgenommen?) wirken sie bläulich, im Video hingegen blass-gelblich-grau und stark blinkend, ist das nur ein Kamera-Effekt?

    In der anderen Sichtung (die ich in obigem Kommentar verlinkt habe) werden sie auch als bläulich beschrieben, was man dort auf den Fotos aber nicht sieht. In deinem Link heißt es, sie seien von
    „gelb-grünlichem Farbton“

    Ich nehme an, du hast bei dem Video mitgeschwenkt, um sie im Fokus zu behalten? Das macht es schwierig die Geschwindigkeit zu erkennen. Hast du noch mehr Videoschnipsel?

    Würdest du vom Eindruck her ausschließen, dass es sich um Ballons, herkömmliche Satelliten oder Drohnen handelt. Wenn ja, weshalb?

    Jedenfalls sehr spannend.Report

  2. Hallo

    Mein Freund und ich haben das auch beobachtet. Anfang des Jahres. Es waren Hunderte.
    Es war sehr beeindruckend.

    LG TatjanaReport

  3. Nun farblich haben sie an Sterne erinnert. Hätten sie sich nicht bewegt und auch gewisse Schwarm-Formationen gebildet, hätte es ausgesehen wie die Milchstraße… Aber manche blieben stehen und es sah teilweise aus als entstehen aus einem Licht drei neue… Wir hatten jedenfalls keine Erklärung. Wir waren zu viert an diesem Abend. Das Spektakel hat ca 3-4 Minuten gedauert. Sie sind langsam über unseren Köpfen hinweg geflogen und plötzlich im Nachthimmel verschwunden.Report

  4. Hallo zusammen,
    Wir haben im Juni 2014 genau das selbe über Bad Cannstatt gesehen. Die lichter sammelten sich in einer Ecke und verschwanden mit einem Schwenk ins All auf nimmer wiedersehen. Es war eine sternklare Nacht.wir haben ca. 50 Objekte gesehen. Ich konnte noch ein Bild machen.die lichter waren definitiv zu hoch für Ballons. Eine Erklärung haben wir bis heute nicht.
    LG SteffiReport

  5. Nach ein wenig Recherche (viel findet man nicht, aber -für mich- genug), gehe ich von LED Ballons aus.
    Ballons, die soweit mit Gas gefüllt werden, dass es sich noch ausdehnen kann in entsprechender Höhe können sehr hoch und viele Kilometer weit fliegen. Die oberen Winde sorgen dann für alle möglichen Formationen.
    Schön anzusehen und ein bisschen mehr Müll, der irgendwo wieder runterkommt.Report

  6. Hallo J.S.
    das kann sein, damals war so etwas noch erlaubt glaube ich. Die Sichtung war ja von 2016. Mittlerweile darf man die nicht mehr fliegen lassen, wegen Umweltverschmutzung.Report

  7. @J.S.

    Bezogen auf das Video oben, könnte man fast glauben, dass es sich um LED-Ballons handelt. Es gibt aber Indizien die dagegen sprechen. Ein Objekt bewegt sich z.B. mit relativ hoher Geschwindigkeit entgegen der allgemeinen Flugrichtung und das sehr zielstrebig. Möglich ist auch, dass die sich alle schnell bewegen und das eine stehen geblieben ist.

    Leider gibt der Ausschnitt nicht viel her. Man kann bei Aufhellung usw. nicht viel mehr erkennen, als flackernde, scheinbar vor sich hingaukelnde, scheinbar fast stationäre, Lichter. So lange nur ein Licht aus der Reihe tanzt, ist das auch kein starkes Indiz, da es sich auch um einen Satelliten handeln könnte, der darüber hinwegfliegt o.ä.Report

  8. Hallo Mko, sowas ähnliches sahen wir am 12.10.2018 in Hilden(siehe meinen Beitrag vom 25.11.2018). Es waren hunderte dieser Objekte und flogen in ziemlich großer Höhe über unser Haus hinweg. Zuerst dachten wir an Himmellaternen,doch das schlossen wir wieder aus,da einige Objekte sich von dem Schwarm entfernten und wieder aufschlossen. Vielleicht waren es auch Satelliten in einer sehr großen Anzahl,aber auch darüber haben wir nichts bei der Recherche gefunden. Zugvögel kamen uns auch noch in den Sinn. Was uns total stutzig macht,dass anscheinend keiner das gesehen hat,das kann ich mir nicht erklären,denn das müssen noch andere Leute gesehen haben,denn es war u.a sternenklar und einfach nicht zu übersehen. Ich hatte mich auch an Verein gewandt,Name fällt mir leider nicht mehr ein,bestimmt 14 Blätter als Fragebogen ausgefüllt und bis Heute keine Antwort erhalten.Report

  9. Huhu, ja das ist leider immer so, dass die allermeisten Aufnahmen beinahe gar nichts hergeben.
    Auffällig ist halt auch, dass „solche“ Sichtungen meistens samstags oder freitags gesichtet werden und zu Zeiten, in denen sie halt bei Feierlichkeiten gestartet werden (könnten). Bzw. im laufe der (Wochenend)Nacht gesichtet werden.
    In Physik kenne ich mich jetzt nicht soo gut aus, könnte mir aber vorstellen, dass sowohl Luftströmungen wie auch Menge an Gas in den einzelnen Ballons eine erhebliche Rolle dabei spielen, wie sie fliegen und herumgewirbelt werden.

    Verboten, ja…das sind die Himmelslaternen auch (zumindest in NRW) und trotzdem waren sie noch zu kaufen und haben an Silvester 2020 einen fürchterlichen Schaden in einem Zoo in Krefeld angerichtet.

    Bauchgefühl meldet sich auch nicht. Aber trotzdem ist die Diskussion interessant und vielleicht irre ich ja auch.
    Fühlt sich aber irdisch an 😇Report

  10. Das Bauchgefühl sagt es sind Luftballons. Haha ja lustig. Danke, für den Lacher am Vormittag.

    Schon mal was von Schwarmintelligenz (von Flugobjekten) gehört?
    Gibt’s für Events, welche dann riesige leuchtende Bilder am Himmel abgeben.

    Dann kannst du natürlich noch, falls du Lust hast am Wochenende über den Tellerrand zu gucken… mal Schwarmintelligenz für den militärischen Sektor googlen und siehe da; neue Erkenntnis für dich; es könnte doch noch was anderes als süße „heile-Welt-Ballons“ sein. OMG soviel Sarkasmus in einer Nachricht.

    Liebe Grüße an dieser Stelle an unsere Weltraumlageoffiziere, die es neuerdings gibt. Wäre doch mal ne gute Idee, hier einen Link zur Bewerbung als Weltraumlageoffizier zu teilen. Wer hat Bock sich weiterzubilden und sich hauptberuflich mit dem Weltraum zu beschäftigen, im militärischen Kontext zwar nur, aber immerhin kann man sein Hobby jetzt auch offiziell zum Beruf machen. Wenn man sich vorher bisschen anschreien und drillen lässt. Gehört dazu beim Militär.Report

  11. Hallo Tatjana!
    Wenn du dich noch mehr beunruhigen möchtest (falls das überhaupt noch geht), hab ich etwas für dich und natürlich für alle anderen auch. Zwei Stunden aufmerksamen Zuhörens ist aber gefragt für Linda Moulton Howe (ehrwürdige Wissenschaftlerin und investigative Journalistin mit großem kommunikativen Talent, ihr Alter: in 1/2022 wird sie achzig Jahre alt).
    Thema: Ufos, Drohnen, Militär

    Viel Spaß!Report

  12. Guten Morgen Detlev,

    das Video kenne ich bereits, sowie Mrs Howe‘ s Ansichten.
    Ich würde mal behaupten, ich kenne sogar alle Theorien, zu den Fragen „wer ist es und was wollen sie“
    Falls du mir damit indirekt sagen möchtest, dass nicht alles vom Militär ist, sondern auch extraterrestrischer Herkunft, gebe ich dir Recht. Falls du das nicht indirekt damit ausdrücken wolltest, hab ich es wohl falsch verstanden…
    Mich interessiert das ganze Ufo Thema und dazu gehört der militärische Aspekt ebenso, sowie das neuste Waffenarsenal, was auf Menschen geballert wird.
    (Da nachts alle Katzen grau sind, kann ich leider nicht sagen, ob der leuchtende Schwarm da oben, der sich definitiv intelligent verhält, nun vom Weltraumlageoffizier oder von extraterrestrischen Piloten gesteuert wird)

    Nicht heute, aber im Krieg von morgen, wird das Thema noch relevant.
    Ach was erzähl ich da für einen Stuss…. es wird doch auch schon heute eingesetzt. Mali, Syrien und und und. Aber Hey, jetzt betrifft uns es noch nicht. Was machen wir uns überhaupt Gedanken über ungelegte Eier.
    Sollen sich die Blagen drum kümmern. Deren Problem. Oder wie????Report

  13. Interessant, Tatjana, du kennst den link schon bevor ich ihn hier einkopiert habe (sorry, hatte es
    vergessen):
    https://youtu.be/H5aS7GwqpEY

    Die von ihr verkündeten Geschichten klingen in meinen Ohren so umwerfend und überwältigend, teilweise natürlich auch unglaubwürdig (etwa der Hirnscan oder vielleicht sogar dessen Interpretation vom Satelliten aus), dass ich jetzt erstmal Bestätigung von anderer Seite suchen werde. Aber klar ist, Musk schildert in dem Video seine Befürchtungen zu AI eindringlich und sowohl Neuralink, die geplanten Marsmissionen und die bereits existierenden Exoskelette lassen erahnen, dass der Mensch sich zum Cyborg entwickeln wird, nicht zuletzt aufgrund des menschlichen Dranges, die physischen Leistungen immer weiter steigern zu wollen, um nur eines der vielen Themen von Linda aufzugreifen.Report

  14. „Zwei Tonnen Sprengkraft, kein Pilot

    Militärische Tests zeigen: KI-gesteuerte Kampfjets sind menschlichen Piloten deutlich überlegen. Kritiker warnen vor den autonomen Waffensystemen, die ohne Gewissen töten. Zu spät. […]

    Von Hilmar Schmundt10.06.2021, 12.39 Uhr, Spiegel“

    Immer diese doofen Experten, die alles schwarz malen müssen. Vielleicht setzen die ihre Milliardentechnik wirklich nur für gute Zwecke ein.
    Ich frag mal meine Freunde aus Syrien, was sie dazu denken… ob Assad und Erdogan es wirklich, wiiirklich übers Herz bringen würden, sowas Böses zu machen.
    Danach frag Karrenbauer, ob Deutschland immer noch Landmienenexportweltmeister ist, wie die letzten Jahre.

    Mir persönlich wäre es auch lieber anzunehmen, es seien alles Ufos von ETs, aber leider sprechen die Fakten dafür, dass das Miltär auch da oben rumschwirrt (in einer nicht geringfügigen Anzahl).
    SOWIE Die, die schon seid vermutlich langer Zeit die Erde besuchen und oder hier (im Exil) leben. Was die wohl über uns denken….

    Liebe Grüße

    TatjanaReport

  15. @Detlef
    @Tatjana
    Ich finde es immer wieder schön, dass man hier mit solchen Leuten, wie Linda Moulton Howe ankommt. Die ist genauso schlimm die Erich von Däniken, dieser Tsoukalos und wie sie nicht alle heissen.
    Das hat bei denen nicht mehr mit Wissenschaft und investigativen Journalismus zu tun. Und mal was für’s Hirn: Warum sollte man einer Person glauben, die Bücher über Ufo’s, Ausserirdische etc schreibt, um damit Geld zu machen?
    Hier noch ein Ausschnitt aus Wikipedia:
    „Ich bin überzeugt, dass eine oder mehrere außerirdische Intelligenzen diesen Planeten beeinflussen“. [1] [2]Obwohl Howe behauptete, ihr seien geheime Dokumente gezeigt worden, nachdem sie von einem Agenten der Regierung ins Vertrauen genommen worden war, schrieb der Autor John Greer, dass Howe keine anderen Beweise für solche Behauptungen vorlegte als „die sehr zweideutigen Beweise, die von verrottenden Kuhkadavern geliefert wurden“.
    Und ich finde, damit hat er recht.
    Es ist nicht so, dass ich für alles eine wissenschaftliche Erklärung brauche, aber mit Präastronautik und Entführung durch Ausserirdische, braucht man mir auch nicht kommen.
    Aber mal ehrlich, wenn es Außerirdische geben sollte, warum sollten diese seit Jahrtausenden über uns kreisen und uns beobachten? Was hätten die denn davon? Würden wir doch auch nicht machen. Jahrhunderte über einen Planeten kreisen, die Bewohner beobachten und wirklich Jahrhunderte lang sagen: Guck mal sind die süß. Oder: Ob die wohl friedlich sind? Sollen wir landen oder lieber nicht. Oder, oder, oder……………
    Falls die Lichter nicht mit irgendwas geklärt werden können, dann gehe ich mal von einem Krieg im Weltalll aus. Alles andere würde keinen Sinn machen.Report

  16. @J.S

    „Huhu, ja das ist leider immer so, dass die allermeisten Aufnahmen beinahe gar nichts hergeben.“

    Ja, deshalb versuche ich auch auf typische Aufnahmefehler hinzuweisen etc. etwa viel zu kurz aufzunehmen, das Verschwinden des Objektes nicht abzuwarten, keine Ruheposition einzunehmen (Geschwindigkeit wird dadurch unabschätzbar) usw.

    Außerdem sind Aufnahmen nie ein Beweis für etwas, heutzutage kann man alles fälschen, zusammen mit einer (oder am besten mehreren) glaubwürdigen Zeugenaussage(n) sieht die Beurteilung aber schon anders aus. Wenn die Zeugen Ballons ausschließen, weil der Eindruck vor Ort ein anderer war, muss man das zumindest ernst nehmen.

    Ich behalte sowas immer im Hinterkopf, man sollte niemals vorschnell urteilen, ähnlich lautende Zeugenberichte, bis hin zum Formationsflug existieren ja auch. In diesem Sinne: danke für den Bericht, nehmen wir ihn staunend zu Kenntnis und warten, dass die Sache sich weiter verdichtet oder irgendwann von selbst erklärt…Report

  17. Hi Andudu, vielen Dank für deine „unaufgeregte“ Antwort.

    Es ist schon schade, auf Grund (m)einer Vermutung, nichts anderes schrieb ich, so derbe angeblafft zu werden @Tatjana.

    Weshalb ich auch keine Lust mehr habe, an dieser oder weiteren Diskussionen teilzunehmen. Wenn Texte nicht mal richtig gelesen werden um dann auf die Missinterpretation mit dem Holzhammer drauflos zu hauen.

    Deine Antwort war im Kern interessant (wenn auch die Erkenntnis keine neue ist), logisch ist sie jedoch -an dieser Stelle- kaum.

    Unzählige wild blinkende Drohnen, die im September bei Duisburg den Giftgasanschschlag proben?
    Und von wem ausgehend in dieser Nacht?
    Des amerikanischen, russischen oder chinesischen Militärs?
    Oder der Bundeswehr?
    Oder was wolltest du mir jetzt beibringen mit deiner Antwort?

    Es ist richtig und wichtig und auch interessant Sichtungen zu analysieren, wie ein trotziges Gör jedoch auf die eigene Annahme zu pochen und alles andere durch den Dreck zu ziehen ist am Ende des Tages, auch für dich, absolut unproduktiv und schlägt das Potential einer guten Diskussion zunichte.
    Und ganz nebenbei vergraulst du dabei Menschen, die sogar dir noch manche Perspektiven hätten aufzeigen können. Sofern da überhaupt noch ein durchdringen möglich ist.

    Vielleicht denkst du einmal darüber nach. Und wenn nicht, ist es (mir) auch egal.

    Schönen Abend noch.Report

  18. Hallo Detlev,

    Das Video kannte ich, sowie ihre Ansichten. Dazu möchte ich gerne noch eines loswerden. Auch wenn ich nicht ganz der Meinung von Krümelchen bin, stimme ich in einem Punkt zu; es ist nicht zu durchschauen, wer damit die Kasse klingeln lassen möchte und wer nicht.

    Auch gibt es so viele Theorien, über den Ursprung der Objekte. Man kann nur versuchen, das Puzzle zusammenzusetzen. Daher ist Ufowatch auch so interessant, für mich persönlich.

    Für mich ist klar, dass die extraterrestrischen Ufos weniger ein Problem zu sein scheinen, da wir ja nicht ausradiert wurden.
    Mir macht eher das Militär Sorgen, bzw die weltweit aktuellen militärischen Aktivitäten, insbesondere in Bezug auf Technologie.

    Wie die Geschichte gezeigt hat, waren es Menschen die ihre neuen Waffen gegen Menschen eingesetzt haben.

    Es gibt Waffensysteme die lautlos von oben kommen und töten.
    Die vor ein paar Jahren noch in der Prototypphase waren… und auch permanent verbessert werden. Schwarmtechnologie bei der Aufklärung und im Konfliktgebiet ist der neue Trend.
    Aliens leben anscheinend friedlich hier. Ich hatte bisher noch mit keinem Stress. Aber gefolterte Leute kenne ich einige.

    Deshalb wäre ich froh, wären es alle „extraterrestrische Schwärme“. Wäre mir doch lieber, als Killer Drohnen, beispielsweise von Airbus oder skunk works.

    Ich habe es selbst gesehen und deshalb ist die Frage der Stunde gewesen: „Soll ich mich jetzt über Ufos freuen (die meinen Verstand anzuregen scheinen und bisher wohl niemanden was getan haben) oder soll ich mich gerade ekeln (weil es die Art von Drohnen sein könnten, die ohne zu zögern auf Zivilisten ballern, wenn ein einziger gestörter Mensch es so will. Nicht heute und hier; aber in aktuellen und folgenden Kriegen. Beruhigend ist was anderes und ist grün)?“

    Diese Frage nimmt uns keiner ab. Da müssen wir uns unseren eigenen Verstandes bedienen.

    Liebe Grüße

    TatjanaReport

  19. Hallo JS

    Es tut mir Leid, dass ich dich angefahren habe. Ich wollte dir den Spaß hier nicht nehmen.
    Ich habe es etwas anders verstanden und dachte, du gehörst zur „Luftballon Fraktion“, mit welcher ich in der Vergangenheit unterirdische Diskussionen hatte.
    Falls du nicht zu dieser Fraktion gehörst, dann tut es mir aufrichtig Leid.

    Manchmal bin ich eine frech. Das stimmt. Das kann ich nicht abstreiten.

    Vielleicht gibst du der Göre nochmal eine Chance.Report

  20. JS, dass du dich meinetwegen aufgeregt hast, das tut mir leid.
    Ich bin zwar sarkastisch und mein Mundwerk ist sehr lose, wenn es um das o.g. Thema geht, aus den o.g. Gründen. Aber wenn ich den falschen Leuten aus versehen ans Bein gepinkelt habe, muss ich auch die Reinigungskosten zahlen. Insofern bitte ich nochmals um Entschuldigung.Report

  21. @Tatjana. Danke für deine Worte. Ich würde lügen, wenn ich behaupte, immer sachlich und diplomatisch zu sein. Deshalb, Schwamm drüber.

    Dass es eine Luftballonfraktion gibt, war mir nicht klar.
    Es war, für den Moment, einfach EINE plausible MÖGLICHKEIT.
    Alles andere fühlte sich nicht richtig an.
    Was, wenn nicht unsere (individuelle) Intuition hilft denn letztlich bei der Erkundung?
    Etwas, was leider viel zu wenig Menschen überhaupt noch in der Lage sind zu empfinden, womit ich nicht dich meine…
    Also lass mir mein Bauchgefühl auf dieser Plattform. 🙂

    Dass es außerirdische Flugobjekte gibt, steht für mich fast außer Frage. Lediglich die Möglichkeit besteht mMn, dass es physikalische Ereignisse gibt, die wir noch gar nicht auf dem Schirm haben.
    Die Lichter von Hessdalen sind z.B Phänomene, die dafür sprechen KÖNNTEN. Immer mit einem Fragezeichen 🙂

    Also vielen Dank nochmal.
    Beim nächsten mal kann ich dann auch besser mit deiner (frechen) Art umgehen. Fair sollte es halt bleiben. ✌️Report

  22. @Tatjana
    @Krümelchen

    Sorry, dass ich hier mit Linda um die Ecke kam, ich kannte sie bislang nicht und so lange ich ihre Argumente nicht durch Wissen oder Erfahrung widerlegen kann, höre ich zu (und staune manchmal). Autoren wollen Geld verdienen und überleben und wenn sie keinen Unsinn verzapfen, ist das erstmal legitim. Im Falle von Frau Howe klingt vieles zugegebenermaßen sehr abstrus ….ich werde bei ihr bestimmt NICHT nachlesen, ihre Behauptungen aber abspeichern und weiter nach Beweisen suchen…vorschnell Ausschließen mögen Wissenschaftler mit limitierten Denkumfang und begrenztem Wahrscheinlichkeitshorizont. Ich mache das nicht! Howe mit Greer widerlegen zu wollen, scheint mir aber auch gewagt. Und noch ein Letztes: Unsere technische Entwicklung reicht allenfalls 150 Jahre zurück. Wie weit mögen interstellare Wesen mit 1000 oder gar einer Million Jahren Vorsprung gekommen sein?
    Militärischer und anderer Größenwahn (ja klar, AI gehört auch dazu) muss bald in seine Schranken verwiesen werden. Wer soll diese Aufgabe übernehmen? An ausreichenden Intellekt meiner Zeitgenossen (und es wird wirklich allmählich Zeit) kann ich nicht mehr glauben.

    Gute Nacht!Report

  23. Hallo JS und Jürgen,

    dein Bauchgefühl, die Intuition ist tatsächlich das Einzige was bleibt, bei den diversen Theorien, die das Phänomen erklären. Ein paar Dinge, die ich gesichert weiß, anhand der Faktenlage, dass das Militär sehr viel mehr in Besitz hat, was man mit Ufos verwechseln kann, als wir wissen. Und mehr wissen, über ETs, als sie zugeben.

    Was ich über ETs weiß, ist deutlich weniger, aber dennoch ein bisschen was. Das würde mir aber leider keiner glauben und auch wenn du vielleicht denkst, hier wäre die richtige Plattform dafür… leider nicht. Hier waren so viele Trolle unterwegs, die sich über das Thema lustig gemacht haben. Deshalb schreiben hier bei weitem nicht mehr so viele Sichter, über ihre Erfahrungen, wie Früher. Das hatte meiner Meinung nach Methode… und ich schreibe nicht mehr viel über die Anwesenheit von ETs, da das selbst hier nicht gewollt ist. Also Felix hat kein Problem damit, aber irgendwelche Trolle, die genau dann jede Unterhaltung darüber zu ersticken versuchen.

    Deshalb kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen, dass Mrs Howe nur Geld machen will. Jeder der über das Thema etwas sagt, wird als Hochstapler diffamiert. Aber weil ich selbst verrückte Sachen erlebt habe, die teils mit militärischen Aktivitäten erklärt werden können, teils aber auch nicht, höre ich mir alles an und befrage auch meine Intuition. Wie du bzw wie ihr. Ist eine gute Methode. Es bleibt einem auch keine andere. Unser Bauchgefühl war auch ähnlich, dass es menschlich ist. Insofern sind wir schon mal zu zweit damit.

    Hessdalen ist schon verwirrend und rätselhaft. Deshalb mag ich Ufologie aber auch. Sie ist voller Geheimnisse, die es zu entdecken gilt und wir sind quasi noch in den Kinderschuhen. Zumindest wir, „das Fußvolk“.

    Die Beobachtungen die ich persönlich gemacht habe und internationale regelmäßige Recherchen, (wofür ich auch Ufowatch nutze), lässt keinen anderen Schluss zu, als dass wir von technisch fortgeschrittenen Zivilisationen besucht werden.

    Das Militär versucht es zu kopieren und schafft es nur begrenzt, weil der menschliche Verstand sehr begrenzt ist.

    Wie man das Militär und Regierungen in die Schranken weisen kann?
    Das ist eine interessante Frage. Je nach dem, wie weit sie gehen, werden die Menschen geschlossen antworten.
    Das Problem war bisher immer nur, das hat die Vergangenheit gezeigt, dass viel Blut und Tränen gelassen wurden, bis ein Umdenken stattgefunden hat.

    Die sozialen Medien haben sehr viel Macht und vielleicht bringt das eines Tages den Wendepunkt. Das ist auch der Hauptgrund für die weltweit voranschreitende Internetzensur. Denn es gehen Missstände viral und lösen manchmal einiges aus. Siehe das Beispiel Polizeigewalt USA. Mr Banks Tot hat etwas angestoßen. Es war schon längst überfällig, aber der weltweite Druck hat gewirkt. Und selbst in Deutschland brodelt es, bei dem Thema Rassismus innerhalb der Polizei. Sogar so sehr, dass sich die EU eingemischt hat und mit Strafzahlungen gedroht hat, wenn diese Strukturen nicht untersucht und „“evaluiert““ werden.

    Nur mit der Masse tut sich was und da sehe ich das Internet als ein mächtiges mächtiges Medium an. Aber erst wenn die Bilder von Killer Drohnen um die Welt gehen, verstehen die Menschen, dass das eine echte Gefahr ist. Bis dahin sind die meisten Menschen damit beschäftigt, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, sich mit den Problemen, die die Systeme und das Leben ansich Ihnen bereiten, herumzuschlagen. Nichtsahnend was geschieht, sollen sie auch am besten nichts ahnend bleiben. Dann kommt der Schock. Und dann? Dann kann man nur die Gunst der Stunde nutzen gemeinsam etwas neues schaffen.
    Aber vorher kommt wahrscheinlich ein verheerendes Ereignis. Der Mensch prokrastiniert leider unangenehme Themen, bis ihm alles um die Ohren fliegt. Aber danach ist Potenzial da. Ob wir das nutzen werden?

    Ich freue mich, dass du meine Entschuldigung angenommen hast. Und ich freue mich auch, öfter von dir bzw euch zu lesen. Gerne mit Bauchgefühl.

    Liebe Grüße

    TatjanaReport

  24. Wir sollten uns nicht durch Trolle oder ähnlich Ahnungslose von Diskussionen außergewöhnlichen Inhalts abhalten lassen. Sie wissen es einfach nicht besser und für sie kann nicht vorhanden sein was nicht sein darf. Eine einmalige Beschäftigung mit dem Thema (etwa Ross Coulthart’s Recherche Ergebnisse) sollte genügend Stoff bieten, um sehr nachdenklich zu werden. Ich habe hier nicht alle meine merkwürdigen Sichtungen geschildert, bin aber durch eigene Erfahrungen nachhaltig beeindruckt und von meiner zuvor sehr eindeutigen Haltung längst abgerückt. Die Mehrzahl möchte aber am status quo nichts ändern, ist eine träge, unflexible, arrogante Masse, die zudem aggressiv reagiert, wenn sie mit Unbekanntem konfrontiert wird.
    Auf dieser Plattform begrüße ich stattdessen eine unvoreingenommene Auseinandersetzung mit dem Thems, allerdings kratzen wir mit unseren Beobachtungen doch sehr an der Oberfläche. Tiefer reichen würde beispielsweise die Beschäftigung mit der Frage welche Implikationen das Vorhandensein von ET’s z.B. auf unser Selbstverständnis, auf unsere religiösen Überzeugungen, unsere Philosphie haben.
    @Tatjana
    Wer ist Dr. Boylan? Mehr als seine Seite Dr. Boylan.com habe ich nicht gefunden. Er kennt aber offenbar Bob Lazar, und damit müssten ihn auch Corbell und Elizondo kennen.Report

  25. Hallo @Tatjana, eine Menge Themen, die du da ansprichst.

    Und mMn viel zu komplex, um sie auf wenige Nenner runter zu brechen.

    Bei all dem ist es wichtig, den Blick in alle Richtungen nicht zu verlieren und sich immer wieder selbst zu reflektieren.
    DAS vermisse ich persönlich bei den dir angesprochenen sozialen Medien, weshalb sie für mich auch mehr Fluch als Segen sind.
    Ja, sie sind mächtig, sie sind so mächtig, dass sie auch ganz große Teile der Gesellschaft (salopp gesagt) aufhetzen können und somit das gesamtgesellschaftliche Klima vergiften.
    Was sich deutlich auch in der Politik zeigt, wo auch nur Menschen agieren und teilweise all ihren Prinzipien über Bord werfen und nur noch nach dem Ton der (medialen) Bevölkerung tanzen.

    Und noch etwas darf trotz der Brisanz und Abscheulichkeit jedes einzelnen Krieges und Krise nicht vergessen werden, auch wenn es durch die Flut an täglichen negativen Nachrichten nicht den Anschein erweckt, war die Welt nie friedlicher als heute.

    Selbst als Pessimistin bin ich fest davon überzeugt, dass die Kriege der Zukunft NICHT mit Waffen ausgefochten werden, unzählige Beispiele gibt es bereits heute.
    Wahlmanipulation, Hackerangriffe, Einfluss und Abhängigkeitserweiterung, da gibt es so viele Aktivitäten, die Waffen, für die Großmächte FAST überflüssig machen, was nicht bedeutet, ihre Weiterentwicklung zu stoppen, denn sie sind ein international anerkanntes Druckmittel mit enormer Lobby.

    Eine Kuh, die gemolken wird, solange sie Milch gibt.

    Allen Protagonisten der Großmächte geht es um Handel und Geld = Macht. Die Globalisierung sorgt mMn dafür, dass ein Krieg im großen Stil NICHT stattfinden wird. Nicht mit Waffen. Denn damit würde mittlerweile jeder seine Handelspartner und Geldgeber zerstören.
    Nein, es geht (heute und auch morgen) um Einflussnahme und um die Erweiterungen der eigenen Gebiete. Weltpolitisch kann man gerade sehr deutlich dabei zuschauen.

    Überschätzen würde ich Regierungen bezüglich (ich sag’s hier auch mal salopp 🙂 „Aliens“ im allgemeinen und im besonderen auch nicht.
    Mag sein, dass es da Daten gibt, die uns (ich halte mich nicht für Fußvolk), der Öffentlichkeit vorenthalten werden, BEWEISE gibt es definitiv nicht.
    Angenommen, wir Menschen hätten etwas oder jemanden im „Besitz“, ich bin mir sicher diese hochentwickelten „Besucher“ hätten a) es sich schlicht wiedergeholt und b) wäre eine Geheimhaltung nicht möglich.
    All jene sind auch nur Menschen und wenn der Mensch eines ist, dann dumm. Bzw. Menschlich, macht Fehler und nimmt sich im übrigen viel zu wichtig.

    Ich denke auch, dass verheerendes geschehen wird. Dem Menschen geschuldet, aber nicht von einer einzigen Aktion ausgehend.
    Die Natur wird uns um die Ohren fliegen.
    Irgendwann stellen die Menschen fest, dass jede Religion, alle „Werte“ und Systeme null und nichtig sind.

    Die Natur wird diejenige sein, die dem Menschen in die Schranken weist.
    Schon als Kind war mir klar, dass unsere (künstliche) Lebensweise keine lange Zukunft haben kann. Sie fühlte sich von Anfang an falsch und befremdlich an.

    Übrigens hatte ich ein interessantes Gespräch mit meinem Mann 🙂
    Vor einigen Monaten fragte ich meine Tochter (10 Jahre) was ihr denn so einfallen würde, zu meiner Sichtung aus den 90ern. Sie antwortete „es klingt, als würden sie was suchen“.

    Nun gab es gestern Abend mal wieder ein kurzes Gespräch mit meiner besseren Hälfte und er fragte mal wieder „ja, aber was sollten sie denn hier wollen“ und „weshalb das Katz und Maus Spiel warum gibt es nichts handfestes“ usw.
    EINE Erklärung, im Bruchteil einer Sekunde Revue passieren lassender Eindrücke ist, dass wir vielleicht nur eine Art Tankstelle sind?! Wir sind Ihnen völlig egal.
    Ich sagte dann noch „Wenn ich tanken fahre mit dem Auto, dann ist mir das Betriebsklima unter den Leuten in der Tankstelle auch egal, ich will Sprit und weiterfahren“.

    Endlos könnte man weiter spekulieren.

    Und endlos könnte man jede Meinung aus unzähligen Perspektiven beleuchten.
    Hier zumindest. 🙂Report

  26. @J.S
    Warte ab, bis die Ressourcen knapp sind, dann schauen wir mal, wie das mit dem „Krieg ohne Waffen“ aussieht.

    Abgesehen von ideologisch und mit Testosteron Aufgeheizten mit Gewaltfetisch (IS z.B. und Andere). Die sind nicht ausrottbar. Bzw., will man die ausrotten, ist wiederum physische Gewalt nötig.Report

  27. Hallo JS

    so ganz kann ich nicht zustimmen, bei dem Thema, dass die Waffen nicht eingesetzt werden würden, da die internationalen Handespartnerschaften und damit der Geld- und Machtfluss gestört werden würden.
    Meine Erfahrung zeigt mir leider, so gern ich zustimmen würde, dass das nur bedingt der Fall sein wird.

    Ich habe mit Menschen aus aktuellen Kriegsgebieten gearbeitet und die Liste der Kriegsverbrechen ist lang zB grausame Foltermethoden, Giftgasanschläge, Verstümmelungen, Hinrichtungen von Eltern zu denen Kinder gezwungen wurden, Verschleppungen von Mädchen…
    Das alles waren reale Erlebnisse der Menschen, mit denen ich gearbeitet habe und wovon viele Freunde gewoden sind.
    Ich weiß leider zu genau, dass es im Krieg keine Gesetze gibt. Die Folterspuren der Freunde in Form von Taser Narben lassen erahnen, dass im Krieg jedes Mittel recht ist. Die Technologie wird eingesetzt. Die Milliarden von Gelder werden eingesetzt. (Noch) nicht in Europa, aber schon in Mali, Syrien. Es gibt Regime, die jetzt schon viel investieren. Und wenn wir die neue Technologien nicht hier „abballern“, werden sie dann nach Dubai verkauft? Oder in den Sudan?

    Deshalb hat die Militär Präsenz am Himmel eine höhere Priorität für mich als ETs, in dem Sinne, dass der Mensch potenziell gefährlicher zu sein scheint.
    Die ETs stellen für mich weniger Gefahr da. Wie du, vermute ich auch, dass die Erde eine Tankstelle zu sein scheint. Vermutlich wohnen auch manche hier.
    Nichts wildes offenbar. Natürlich wesentlich interessanter, als jedes Militär, vorallem aus philosophischer und technischer Sicht. Aber als Gefährlich würde ich sie nicht mehr einstufen und deswegen konzentriere ich mich mittlerweile eher darauf, was das Militär da oben hat. Zumindest bei Objekten, wovon ich sicher bin, dass es das zu militärischen Zwecken gibt.

    Bei dem Thema ETs kann man wesentlich mehr spekulieren und kommt zu keinem gesicherten Ergebnis, da die Fakten nie ein komplettes Bild ergeben. Man kann nur sagen, dass welche hier sind. Warum, Wer, woher uvm wird nie vollends geklärt, solange wir es nicht persönlich sehen und hören. Mit der Wissenslücke muss ich leben. Das hat mich lange Zeit gefuchst. Ich hab mich damit abgefunden, dass ich zumindest up to date bleibe, wie sich die Technologie weiterentwickelt. Auch um zu verstehen, was auf uns zukommen könnte.

    Weiterhin halte ich natürlich auch Ausschau, ob es Hinweise gibt,“was die ETs wollen und wer sie sind“, mache mir aber keine großen Hoffnungen mehr, dass ich es erfahren werde.

    Ich bin schonmal dankbar, für die Offenlegung weltweit. Auch der französische Ufo Bericht ist sehr spannend.
    Ob meine Träume real waren, werde ich wohl nie wissen. Aber was ich genau weiß ist, dass ich nicht möchte, dass irgendwann mal Kinder von Drohnen angegriffen werden. Egal in welchem Land. Deshalb ist mir das Thema auch besonders wichtig. Es liegt mir wirklich am Herzen, auch wenn ich rein gar nichts dagegen tun kann.

    Liebe Grüße

    TatjanaReport

  28. Hallo Detlev,

    unser Selbstverständnis wird sich definitiv ändern und wahrscheinlich ist das Thema auch so unangehm, insbesondere für diejenigen, die an ihre starren Strukturen glauben; sei es auch aus reiner Profit und Machtgier.

    Auch wenn ich wiegsagt wahrscheinlich nie erfahren werde, was es mit den Träumen von meiner Mutter und mir auf sich hatte, inklusive mancher Sichtungen, bleibt die Neugier stets vorhanden.

    Dr Boylan beschäftigt sich interessanterweise mit Menschen, denen ET Erbgut eingepflanzt wurde, mit dem Ergebnis besonderer Menschen. Was genau dran ist, bleibt Spekulation, aber vorstellen kann ich es mir schon.

    Es ist ja bereits möglich, wenn noch nicht komplett ausgereift, „Disigner Babys“ zu erschaffen, mit dem bestmöglichen Erbgut. Forscher arbeiten auf Hochtouren daran, den Menschen genetisch zu optimieren. Michio Kaku hat darüber auch viel geschrieben/ gesagt. Er sieht darin die Gefahr, dass die Eliten so ihre Previlegien weiter ausbauen könnten, da sich das nur sehr Wohlhabene leisten werden und die Opitmierung zu Ungunsten der Arbeiterschicht entwickeln könnte. Er und ich sind schon Schwarzmaler. Mir fällt es gerade selbst auf.
    Naja, soviel zum Thema, was eine weiter entwickelte Zivilisation, Bsp von 300 Jahren nur, alles könnte. Wenn wir unsere Entwicklung beobachten, ist der Gedanke nicht weit weg geholt. Nur weiter entwickelt.

    Mich würden deine bzw eure Sichtungen schon interessieren. Auch an JS. Ihr müsst natürlich nicht und dass hier Trolle sind, stört nur insofern, dass ich zu viel Zeit am Telefon verbringe, um evtl wieder jemanden verbal in den Hintern zu treten. Die Zeit nutze ich lieber für andere Dinge und es ist einfach nur lästig, aber dennoch, wie ihr leider gesehen hab, bin ich trotzdem hartnäckig und gehe in die Diskussion. Man hat sich hier wirklich daran gewöhnt.

    Wenn man mit netten Leuten schreibt, kann man auch mal ein Troll oder jemanden in Kauf nehmen, der sich nicht vorstellen kann, dass interstellare Reisen möglich sein könnten. Man fragt sich dann einfach nur, ob diese Leute keine Freunde haben, denen sie auf den Sack gehen können.

    Liebe Grüße

    TatjanaReport

  29. Liebe Tatjana,
    ich danke dir für deine Überlegungen bezüglich des erwartbaren Paradigmenwechsels bzw. der Umwälzungen in unserem Welt- und Selbstverständnis, wenn sich bewahrheiten sollte, dass ETs die Erde besuchen oder gar hier leben, vielleicht sogar schon seit Jahren oder Jahrzehnten (siehe auch Lou Elizondo im Gespräch mit Curt Jaimungal, You Tube „Luis Elizondo on UFOs, Skinwalker, Remote Viewing…“).

    Deiner Ermunterung möchte ich mit weiteren Sichtungsschilderungen Folge leisten: In der Nacht nach Ende des EM Endspiels am 11.07.21 ging ich, wie so oft spät abends, raus um den Himmel nach Ungewöhnlichem abzusuchen. Und tatsächlich, halbhoch in südlicher Richtung standen reglos zwei „Sterne“, beide hell wie die Venus im Abstand einer Daumenlänge nebeneinander am Himmel, exakt dort wo sonst nur das übliche Grau über Köln herrscht. Eine halbe Minute nach meiner für mich sensationellen Entdeckung verloschen beide „Sterne“ ziemlich abrupt innerhalb einer Sekunde und hinterließen den Himmel so grau und langweilig wie er sich zuvor schon dargeboten hatte. Etwa zehn Tage später habe ich Ähnliches am Nachthimmel registrieren können. Dieses Mal aber drei Objekte dicht nebeneinander, weniger hell, sich aber alle drei langsam in gleiche Richtung bewegend, um wenige Sekunden später schon zu verlöschen. Erst zwei davon und eine Sekunde darauf dann auch das Dritte. —

    Ich könnte noch von weiteren Merkwürdigkeiten berichten, gesehen auch am Tageshimmel, möchte es aber dabei belassen. Wer aufmerksam längere Zeit nach oben blickt kommt aus dem Staunen nicht heraus…

    GrüßeReport

  30. Hi Tatjana,

    du kannst meine Beobachtung in der Suche finden unter „Sichtung aus den 90er Jahren“

    Hast du deine Träume auch irgendwann einmal hier aufgeschrieben?

    Liebe Grüße – JennyReport

  31. Hallo Detlev,

    das ist sehr spannend, was du erlebt hast. Was war dein Bauchgefühl, bei all den Sichtungen und hattest du das Gefühl, dass sie sich dir bewusst zeigen?

    Im Laufe der Jahre hat sich gezeigt, dass es „gewisse Charaktere “ gibt, die eher „das Glück“ haben. Das wirkt zumindest auf mich so, nach all den Unterhaltungen und den Berichten, von Menschen, die oft Sichtungen hatten. Es sind idR empathische Gemüter, die das öfter sehen. Und es scheinen mehr Frauen als Männer „dauerhafte Sichter“ zu sein.
    Warum ist rein spekulativ, aber Frauen sind weniger agressiv und sozialer als Männer. Das würde auch ein blinder Alien mit Krückstock sehen. Vielleicht weil dadurch weniger aggressives Verhalten die Mission stört oder auch weil Frauen flexibler mit Neuem umgehen, was mit Studien bewiesen wurde. Wer es unbedingt braucht, den suche ich die Studien raus. (Deshalb sind Frauen auch als Fahranfänger günstiger in der Versicherungen. Haha)
    Jetzt bitte schreit mich nicht an, liebe Männer. Es gibt heutzutage viele Männer, die zu ihrem empathischen Kern stehen. Das ist auch ein wirklich wunderbarer und absolut nötiger Trend!!!
    Aber es ist nur eine Vermutung, aufgrund meiner Beobachtungen. Ich wittere schon die Scherzkekse, aber hey; wat soll’s.

    Ein anderer Grund, warum Menschen oft etwas sehen ist, dass das Militär natürlich auch interessant findet, zu testen, wie Menschen psychologisch auf diesen Anblick reagieren. Manche Menschen befinden sich in einem Testfeld. Das habe ich auch herausgefunden, im Laufe der Zeit.

    (Das würde natürlich die Theorie bekräftigen, dass der Disclosure zur Panikmache dienen soll, um die Menschen in Angst zu einer Weltregierung zu drängen. Nach dem Motto: „Gemeinsam gegen den Feind und hinten rum, alle unter den selben Gesetze zu versklaven und gleich zu machen. Das Vieh noch gezielter Melken. ABER ich sage nicht, dass es so ist. Es ist eine von mehreren Theorien, warum ein langsamer Disclosure stattfindet. Die Beobachtungen, dass es Testfelder, für ufoähnliche militärische Flugobjekte gibt, heizt diese fiese Theorie an, obwohl ich diese fiese Theorie jetzt nicht bejahen will. Ist nur merkwürdig, dass es diese Testfelder gibt, wo die psychologischen Reaktionen der Sichter anscheinend im Fokus stehen.)

    Der Blick nach oben und die jahrelange Recherche…Das hat einiges offenbart.
    Aber leider nie die ganze, wahre Geschichte. Solange Puzzleteile unter Verschluss gehalten werden, wird das Bild wahrscheinlich nicht komplett. Hoffen wir mal, auf einen wahren Disclosure und Whistleblower, mit Beweismaterial.

    Hallo JS,

    meine Träume und die meiner Mutter, waren in den 90ern! Diese Träume muss ich nicht aufschreiben, da der Ablauf immer so simpel war.

    Ich wurde an den Füßen geweckt, aber meine Schwestern nicht. Ich sollte mit einem Kind (?) Von ihnen spielen und wurde dabei beobachtet. Es wurden mir irgendwelche Fragen gestellt, an die ich mich nicht mehr einnern kann. Meine Angst wurde mit der Zeit immer weniger. Es fand immer Zuhause statt.

    Und meine Mutter erzählte mir vor wenigen Jahren, dass sie in der selben Zeit Träume von einem humanoiden aber nicht menschlichen Wesen hatte, welches sie ausschließlich weckte (auch an den Füßen), um Ihr Fragen zu stellen, bzgl Psychologie, Soziales, Erziehung. Als sie mir das erzähle, bin ich vom Glauben abgefallen. Aber nur im rhetorischen Sinne.
    Auch sie träumte nur von Interviews, aber nichts von Operationen oÄ. Auch fand sie ihren Interviewer sehr nett und würde ihn sogar gerne nochmal sehen.
    Damit steht man natürlich erstmal wie ein Ochs vorm Berg, weil ich eher dazu tendiert habe, dass es Träume waren. So sicher bin ich mir aber nicht mehr. Ein Bekannter, der auch Ufoforscher ist, ist überzeugt, dass real war. Aber ich bin mir immer noch nicht sicher. Es ist zu verrückt und Science Fiction mäßig, um wahr zu sein, sagt der eine Teil in mir. Der andere Teil in mir vergisst alle anderen Sichtungen nicht und denkt sich, dass das irgendwie alles doch kein Zufall sein kann.
    Wer weiß. Ich mache mir noch selten Gedanken drüber und mittlerweile interessiert mich viel mehr, was der Mensch für Spielchen treibt.

    Mein investigativer Charakter fördert leider permanent unschöne Erkenntnisse, über die aktuellen menschlichen Aktivitäten zutage.
    Bis vor kurzem hatte ich zB keine Ahnung, dass es erfolgreiche alternative Methoden in der Krebstherapie gibt, die von der Pharmaindustrie unterdrückt werden, da die Chemokeulen rund 10% des Jahresumsatzes der gesamten Pharmaindustrie ausmachen. Ich habe es selbst beobachtet. Es gibt sogar genügend Studien dazu, die ebenfalls aktiv unterdrückt werden.
    Das und Drohnenschwärme und und und sind die wahren Bedrohungen und Probleme der Menschheit.
    Daher ist Ufologie nicht mehr so spannend, weil es hier unten wichtigeres gibt.

    Es sei denn die Technologie, die uns offensichtlich vorenthalten wird, wird veröffentlicht. Das würde ein absoluter Gamechanger werden. Aber nur wenn es für alle nutzbar gemacht wird. Was meine größte Kritik an der Geheimhaltung ist; dass die Technologie allen großen Nutzen brächte, aber leider wohl nur für militärische und elitäre Zwecke verwendet wird. Also zum Machterhalt und Ausbau.

    Auf geistiger Ebene wäre es für viele ein Gamechanger und andere würden weiterhin geistig vegetieren, würden wir eine fortgeschrittenere Zivilisation treffen.

    Seid lieb gegrüßt und einen schönen Sonntag euch

    TatjanaReport

  32. Tatjana,
    ich bin nur ein genauer Beobachter der sich Zeit für Ungewöhnliches nimmt, das hat vermutlich sehr viel mehr mit Sichtungserfolgen zu tun als mit Emphatie. Aber beides ist vermutlich eng miteinander verwoben. Ich hatte weder das Gefühl als zeige sich mir jemand noch dass ich mich in einem militärischen Testfeld befände. Allerdings neige ich zu der Überzeugung, dass es amerikanisches Fluggerät gibt, welches die Schwerkraft überwinden kann und deshalb auch als außergewöhnliches Sichtungsobjekt taugt. Du fragst nach meinem Bauchgefühl? Je mehr zeitlichen Abstand ich gewinne, um so bemerkenswerter empfinde ich meine Beobachtungen. — Lass uns auf einen whistleblower hoffen, der für noch mehr Klarheit als Elizondo sorgt. Lou wird aufgrund seiner Loyalität zu Staat und zu seinen Landsleuten und auch aufgrund seines Schwures kein solcher werden. Er hat aber auch so schon viele erhellende und sehr nachdenklich stimmende Gedanken in die Welt getragen.

    Grüße,
    DetlefReport

  33. HALLO LOEBE TATJANA.
    WENN DIE DICH NEBST MUTTER AN DEN FÜSSEN HERAUSGEZPGEN HSBEN SO WAST DU OUT OF THE BODDY. IHR HATTET AIF FEINSTOFLICHER EBENE KONTAKT ZU ALIENS. BEI MEINER AUSERKORPERLICHER ERFAHRUNG FING DER AUSDRITT IMMER MIT DEN FÜSSEN AN. AUSERKÖRBERLICH MACHT SCHON SINN ALEINE ALS SCHUTZ VOR BAKTERIEN UMD VIREN
    IHHR WSRT FEINSTOFFGÖICH UND GEISTIG DA. AUCH DENKE ICH DAS SOE SICH GANZ BEWUST LEUTE AISSIVHEN WELCHE DAFÜR IN FRSGE KOMMEN. JA AN DEN FÜSSEN FING ES AN. DAD WAR EINE ABSOLUT REAÖE SITUATION IHR WARD AN BORD EINES STERNNEM SCHIFFES.SORRY AUFRUND DER SCHREIBFEHLER ABER ICH DEHE TOTAL SCHLECHT.
    HERZLICHE GRÜSSE JÜRGENReport

  34. Hallo Jürgen,

    das habe ich schon mal gelesen, was du sagst. AKE finde ich ein spannendes Thema und die CIA hat damit ebenfalls gearbeitet. Bzw werden die Methoden in den USA auch gerne aktuell in Ermittlungen eingesetzt. Dazu hab ich letztens noch einen Artikel gelesen.

    Dass das grundsätzlich möglich ist, das glaube ich schon. Aber ob das wirklich mir und meiner Mutter passiert ist, puuh keine Ahnung. Das es so war, kann sein. Das Entführungsphänomen halte ich für wahr. Aber ich glaube, ich kann es mir nur für mich nicht vorstellen, weil ich mich an nichts, außer die besagten Szenen, erinnern kann. Vielleicht kann ich das deshalb nicht ganz für real bezeichnen. Weil man Erinnerungen braucht, um etwas als Geschehen anzuerkennen. Ausschließen kann ich es nicht mehr, seiddem meine Mutter mir ihre Träume erzählt hat, aber so richtig glauben dass es mir passiert ist, kann ich es noch nicht.
    Die ganzen Sichtungen könnten ein Hinweis sein, aber vieles ist auch Testung und Neuheiten des Militärs.
    (Ich weiß, ich nerve mit dem Thema.)

    Naja, wenn es echt war, waren sie aber keine Arschlöcher. Haha. Meine Mutter und ich fanden die nächtlichen Besuche zwar höchst merkwürdig, aber sie haben uns nicht verletzt oder waren unfreundlich. Meine Mutter hatte sogar ein sehr gute Erinnerung (Sehr warmherzige und freundliche Aura und Stimme) und würde ihn gern wieder sehen. Er sah auch anders aus, als die meinen Träumen.

    Die aus meinen Träumen waren die großen Grauen und ein Kind von Ihnen. Der Besucher meiner Mutter hatte ein leicht repilienartiges Aussehen und große Katzenaugen. Er war grün-bläulich. Und sehr nett.

    Soweit die Träume und weil das so abgefahren ist, kann ich es nicht ganz glauben. Es ist zu crazy, dass es mir passiert. Kannst du das verstehen, wie ich da denke?? Es sind zwei gegensätzliche Meinungen.

    Und wenn es wahr wäre, sollte ich mich trotzdem lieber um die Erde und ihre Einwohner sorgen. Hier brennt es an vielen Stellen und auf einen Messias warten, können wir uns gar nicht leisten. Oder dass die Arschlöcher die Technologie rausrücken, die allen großen Nutzen bringen würde. Oder?? Sehe ich das falsch?

    Kussi Tatjana (Ich hoffe, die Nikotinpflaster bringen was)

    Hallo Detlev,

    Ich vermute aus „Elizondos Ecke“ wird noch viel kommen. Er ist zwar, wie du schon richtig sagst, zT zum Schweigen verpflichtet, wie Nick Pope. Aber sie bringen das Thema richtig voran und werden in Zukunft noch weitere Leute an Bord holen. Der Disclosure läuft und mal sehen, wie weit das geht. Ob wir die ganze Wahrheit erfahren werden, das glaube ich aber leider nicht mehr.
    Ich hoffe natürlich, dass ich falsch liege, auch wenn ich ein Klugscheißer bin.

    Lieben Gruß

    TatjanaReport

  35. Huch, hab nun bei Kat auf Report geklickt. Ist das wie eine „Meldung“ oder sowas? Ich bekomme das leider nicht rückgängig gemacht.
    Also falls dem so sein sollte, es war ein Versehen.

    Antworten wollte ich.

    Ja, ich gebe dir Recht, mein Gefühl schreit förmlich danach, dass wir sehr unguten Zeiten entgegen gehen. Als Mutter von zwei Kindern, die dazu noch recht jung sind, mache ich mir sehr große Sorgen.

    Ich bezog mich eher auf die Wahrscheinlichkeit eines 3. Weltkrieges. Den halte ich für unwahrscheinlich. Zumindest solange, wie noch ein Funke Verstand vorhanden ist. Jedem bei klaren Verstand muss bewusst sein, dass ein großer Krieg kein Ergebnis zum Vorteil für irgendeine Seite haben würde.

    Mag sein, dass es Wunschdenken ist. Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt macht er weder Sinn, noch zeichnet sich ein solcher ab. Dafür sind die Strategien zu eindeutig und Möglichkeit gab es zu genüge, wurden aber bisher immer noch diplomatisch „geklärt“.

    Danke @Tatjana für Ihre Schilderung deiner Träume. Sie klingen sehr spannend und irgendwie geborgen.

    Tatsächlich ist ein Traum der Grund dafür gewesen, mich nach so langer Zeit mit meiner Sichtung auseinanderzusetzen.

    Es ist beinahe 1 Jahr her. Es war nur ein kurzer, aber sehr intensiver Traum.
    Bei uns war es Nacht. ALLE standen auf der Straße oder schauten aus Fenstern, überall hörte man Stimmen der Berichterstattung. Es war jedem klar, dass alle wach waren und etwas endgültig geschehen war.

    Wenn man in den Nachthimmel schaute, sah man, außer der Sterne unzählige – und das wörtlich – unzählige Flugobjekte am Himmel.
    Es war unumstritten, dass die ganze Welt von außerirdischen umzingelt war und wir nichts tun konnten, als abwarten.
    Dann war der Traum vorbei.

    Es gab in der jüngsten Vergangenheit schon mal zwei, in der Intensität vergleichbare Träume, die sich leider bewahrheitet haben. Auch etwa jeweils ein Jahr später.
    Zum einen der Tod meines Vaters.
    Ich träumte von seinem Grab, sogar die Tanne sah ich und der Ort in dem der Friedhof ist.
    Und das, bevor er überhaupt wusste, dass er krank war.

    Der zweite Traum handelte von meiner Mutter. Ich sah sie auf einem Krankenhausbett liegend. Müde und erschöpft. Ebenfalls nach etwa einem Jahr begann für sie eine nicht enden wollende Zeit an Krankenhausaufenthalten. Bis heute ist sie ziemlich beeinträchtigt und beide haben bzw. hatte mein Vater nicht mal das Rentenalter erreicht.

    Es gab noch mehrere kleinere. Ich ging immer fest davon aus, einen Jungen zu bekommen in der zweiten Schwangerschaft. Einen Tag bevor es zum Ultras ging, in dem das Geschlecht festgestellt werden würde, träumte ich von einem schreienden, rotbäckigen Mädchensäugling und es „sagte“ mir „Ich bin ein Mädchen“ und so kam es dann auch.

    Ich träumte von Ratten, wenig später fand ich im Garten ein Rattenloch und Mäuse im Keller. Tatsächlich nur, weil ich den Traum hatte begab ich mich auf die Suche…und fand sie. Sie sind nun weg und kommen, dank professioneller Hilfe auch nicht wieder.
    Grund war eine Großbaustelle in der Nähe und tatsächlich die Pandemie, weil die Tiere nicht mehr genug Nahrung fanden. Selbst in manchen Geschäften waren sie tagsüber unterwegs.
    Solche Träume haben sich oft bewahrheitet.

    Man kann das alles als Zufall betrachten, aber es wundert mich doch sehr, dass der Traum von diesem Nachthimmel nicht als „unwichtig“ abgehakt wurde. Und nun sogar „offiziell“ bzw. öffentlich auf den Schirm geholt wird.

    In all den vielen Jahren habe ich kaum Gedanken an diese Sichtung gehegt. Ich bin sehr sehr gespannt, ob er auch eine Art Vorahnung war.
    Diese innere Unruhe seit Monaten. Vielleicht doch nur Corona geschuldet und im scheinbar unaufhörlichen Katastrophenmodus?!
    Ich weiß es nicht.

    Aber spannend ist es.Report

  36. Hallo Jenny

    entschuldige bitte, dass ich jetzt erst zurück schreibe. Mein Urlaub ist leider vorbei und es gibt viel zu tun.
    Deine Schilderungen finde ich spannend und bezeugen, dass das Thema „Vorahnungen in Trämen“ real ist. Vorahnungen habe ich eher im wachen Zustand, aber auch schon in Träumen.
    Mir hat mal eine alte Dame gesagt, (die eine regional große soziale Institution gegründet hat) dass Vorahnungen, egal welcher Art, immer bedeutsam bzw relevant sind. Sie sagte, man solle das nie werverfen, egal wie klein der Hinweis ist. Oftmals deuten sich auch Wendepunkte und Scheidewege an, laut ihr. Es sollen auch Hinweise und versteckte Botschaften sein. Man könne über die Zeit lernen, es zu interpretieren.
    Sie ist eine wirklich tolle und tiefgläubige Frau. Irgendwie fand ich es einleuchtend. Zumal man sich schon gefragt hat, woher solche Vorahnungen kommen und warum.
    Spannendes Thema. Aber auch grenzwertig, wenn man Vorahnung bzgl des Todes hat. Was ein weit verbreitetes Phänomen zu sein scheint. Neuere Studien zum Thema zeigen das tatsächlich auf. Da war ich schon sehr geschockt, dass es dazu internationale Studien gibt, die das bestätigen.
    Ist mir mit meinem Vater auch passiert, aber ich wusste nur dass jemand stirbt, aber nicht wer. Schrecklich sowas. Aber in Bezug auf eine Rattenplage top!!!

    Hab gerade gesehen, dass die Diskussion gut weiter geht, bzgl des Schwarms und für eines kann ich dir danken. Du hast mich wirklich mal auf den Teppich geholt, dass nicht jeder, der an Ballons denkt, dumm oder ein Troll ist. Du bist weder dumm und ich vermute mal auch kein Troll. Da war ich in meiner Bewertung zu voreilig.
    Da du mich eines besseren belehrt hast, bekomme ich auch keine Aggressionen mehr, wenn ich das Wort Luftballon lese. Also hast du quasi ein aktiven Beitrag zu meiner Herzgesundheit beigetragen. Haha.

    Liebe Grüße

    TatjanaReport

  37. Wenn ihr wüsstet wer das ist und das es in den nächsten wochen zuviel mehr sichtungen kommen wird.Das was wir Aktuell erleben damit reingeht verstehen nur ganz wenige Menschen.Report

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*