Posaunen Nördlich von Hamburg


Sehr laute Geräusche aus (Posaunen) nördlich von Hamburg 7.1.2019! Erstes Mal 20:42 Zweites Mal 20:46

Zuschrift von PT

Werbung

Tags: Hamburg

13 Kommentare

  1. Diese sogenannten Himmelsposaunen oder Himmelstrompeten sind seit etwa fünf Jahren ein weltweites Phänomen. Laut biblischer Prophetie sind sie eine Vorankündigung für die bevorstehende Entrückung – einem Ereignis, bei dem alle Christen von der Erde weggeholt werden, bevor Satan seine Macht frei entfalten kann. Wie lange das tatsächlich noch dauert, kann daraus allerdings nicht abgeleitet werden.
    Die wissenschaftliche Erklärung für die Entstehung dieser posaunenartigen Töne gehört zum Geheimwissen der Freimaurer.Kommentar melden

  2. Ich würde erst mal irdische Gründe in Betracht ziehen. Dazu findet man im Internet genug mögliche Hinweise. Das Satan seine Finger im Spiel hat halte ich persönlich eher für ausgeschlossen und solche Äußerungen verstörend und angsteinflössend .Kommentar melden

  3. Ich spiele auch Posaune im Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr. Ich war es nicht! 😉
    5 Jahre für eine Vorankündigung der Apokalypse halte ich für etwas lang und wissenschaftlich und Geheimwissen widerspricht sich auch irgendwie.Kommentar melden

  4. und wie wärs mit einem trupp von eisenbahnarbeitern, deren signalhörner hören sich gar nicht so fern von ner trompete an?
    ich meine die hörner mit druckluft !
    gibt es da in der richtung ne bahnstrecke?
    immer mal zuerst die normalen dinge in betracht ziehen, gelle…Kommentar melden

  5. Die extrem tiefen und niederfrequenten Töne scheinen tatsächlich aus dem Weltall zu kommen und sind kilometerweit zu hören. Das monotone Geräusch ähnelt dem Typhon eines modernen Hochseeschiffes und erzeugt keine Melodie. Die Geräusche treten manchmal auch nachts auf und wirken sehr furchteinflößend und gruselig. Mit klassischer Blasmusik hat das meiner Ansicht nach nichts zu tun. Schaut und hört euch bitte auf YouTube unbedingt mal das äußerst authentisch wirkende Video BiS7MVI3cLQ mit dem Titel „Himmelstrompeten 18 Jan 2014 deutschland münchen“ in voller Länge (5:51) an und bildet euch dann euer eigenes Urteil.Kommentar melden

  6. Hallo Carsten, der Schall in derart lauter und hörbarer Form, wie du beschreibst kann nicht durchs Weltall geleitet werden. Schau dir an, welche Töne ein schwarzes Loch von sich gibt. Ich meine, es waren 57 Oktaven unterhalb des mittleren Cs auf einer Klaviatur – also weit unterhalb des für uns wahrnehmbaren Frequenzbereichs. Du sagst, dass die Töne aus dem All kommen und noch kilometerweit auf der Erde wahrnehmbar sind. Bedenke, dass die paar km, die unsere Erde ausmachen, nicht von Relevanz sind, auf das Weltall gesehen. Von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass diese sollten sie wirklich von außerhalb unseres Planeten stammen, nur punktiert auf einer Stelle hörbar wären.

    Ich will dieses Phänomen nicht absprechen oder widerlegen. Aber da auch bei einem Blutmond, der von unseren Vorfahren gerne als Unheilbringer angesehen wurde, nichts schlimmes passiert, können wir eher davon ausgehen, dass es sich um ein Phänomen handelt, dass wir noch nicht erklären können. Die Theorien, die es bislang dazu gibt, sind – soweit ich sie gesehen oder gehört habe – unplausibel. Am wahrscheinlichsten halte ich eine akustische Fata Morgana (https://de.wikipedia.org/wiki/Akustische_Wolke).

    Dein empfohlenes Video habe ich mir angesehen und es klingt in der Tat sehr gruselig. Es klingt wie eine sehr tief gepitchtes Blasinstrument, ein Nebelhorn oder von einem herannahenden Zug. Ich würde es sehr gerne mal in Echt hören können, ob das Geräusch derart den Körper schwingen lässt, wie es z. B. bei einer großen Rakete eines Höhenfeuerwerks der Fall ist oder ob es abgemilderter ist.

    HGKommentar melden

  7. Wie aus dem Film Krieg der Welten… Ich Weiss nicht ob es ein fake ist oder ob es wirklich zu höheren ist aber ich finde es interessant und gruselig…. Will es auch mal hören…. Mal abwarten. LgKommentar melden

  8. Ich würde sagen, dass es eine akustische Spiegelung ist mit Frequenzverschiebung und die Tonquelle sind Autos, die über eine Metallbrücke oder Ähnliches fahren. Nördlich von Hamburg wird ja gerade viel an den Autobahnen herumgewerkelt.Kommentar melden

  9. Ich habe ein, vermutlich, ähnliches Geräusch am Wochenende gehört, im Südschwarzwald, in einem eher abgelegenen Gebiet. Gegen Abend. Ich glaube an was indisches. In meinem Fall vielleicht ein Jagdhorn, es klang so wie wenn jemand darauf spielt und es noch nicht richtig kann. Demnach kein Vorbote für apokalyptische Ereignisse. Allerdings klingt so etwas schon unheimlich wenn man keine direkte Erklärung findet .Kommentar melden

  10. Es muss aber eine naturbedingte Verursachung haben, wenn in einigen heiligen Schriften von Himmelsposaunen geschrieben steht und man spekulieren kann, dass solche Phänomene auch damals aufgetreten sind.

    Unheimlich klinen die Aufnahmen auf alle Fälle. Ich hätte da auch ein ungutes Gefühl, wenn so etwas mitten im Wald ertönen würde, bestenfalls noch während der Nacht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Spielberg sich damit auseinander gesetzt hat, denn sowohl bei unheimliche Begegnungen der Dritten Art als auch der Tripodsound bei Krieg der Welten klingen in diese Richtung Art verwandt und ich musste unvermittelt an die Filme denken.Kommentar melden

  11. Habe das Geräusch auch gehört.
    Morgens um 6 Uhr an der Ostsee bei absoluter Windstille. Das war der Hammer.
    Hatte ein Fernrohr dabei. Habe den Horizont rundum abgesucht, Nichts.
    Kein Flugzeug nichts.
    Meiner Meinumg nach kommt es aus dem inneren der Erde.
    Warum und wieso….. daruber lasst sich nur spekulieren.
    Aber dieser Ton ist wenn du es selbst hörst….. wirklich interessant.

    Ich denke so wie Jürgen…… 2019 wird interessant….. viele Fragen werden beantwortetKommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.