Lichterkette bei Sternen-Fotografie festgehalten, Horn-Bad Meinberg


Hallo miteinander,
in der Nacht vom 08.08. auf den 09.08. habe ich mich an den Externsteinen in Horn-Bad Meinberg mit Sternenfotografie versucht. Um 23.41 Uhr hielt ich dabei, auf einem meiner ersten Bilder dieses Abends, etwas Ungewöhnliches fest (wobei ich anmerken muss, dass ich wenig Erfahrung beim Fotografieren des Sternenhimmels habe und daher mit ggF. üblichen optischen Effekten bei der Langzeitbelichtung nicht sehr vertraut bin): eine Art roter Lichterkette am Firmament. Drei unterschiedlich detaillierte Ausschnitte des Fotos sind unten angehängt. Was meiner Einschätzung gegen eine Sternschnuppe oder einen Satelliten spricht, sind die Punkte innerhalb der Kette. Ein dauerhaft leuchtendes Objekt hätte bei der Langzeitbelichtung (10 Sekunden) ja lediglich einen kontinuierlichen „Schweif“ auf dem Foto hinterlassen. Ich könnte mir als naheliegende Erklärung höchstens ein Luftfahrzeug vorstellen, welches in regelmäßigen Abständen geblinkt und dadurch die Punkte erzeugt hat. Gibt es allerdings Luftfahrzeuge, die durchgängig ein rotes Licht verwenden? Nur so wäre dann wiederum der „Schweif“ zu erklären, oder? Ich freue mich auf Ihre Anmerkungen!
Die technischen Daten sind: Sony Alpha 7 M2, FE 28mm F2, 10 Sekunden, ISO 800, f/4
Mit freundlichen Grüßen, Yannick S.

Zuschrift von Yannick S.



Werbung

2 Kommentare

  1. Hallo Yannick,

    Da kenne ich mich ein wenig aus. Da hast du sehr wahrscheinlich wirklich ein Flugzeug erwischt, an einem Flügelende ist ein rotes Licht und es gibt ein weisses, blinkendes Licht. So kommt es zu dieser Zeichnung bei einer Langzeitbelichtung.Kommentar melden

  2. Ja das ist ein Flugzeug. Wenn ich Langzeitbelichtungen mache, dann habe ich sowas recht oft drauf. Jede Sekunde blinkt das Licht am Flugzeug. 10 Sekunden Belichtungszeit schreibst du und es sind 9 Lichtpunkte. Der zehnte ist dann verschluckt, weil da die Kamera den Moment verpasst hat oder schon mit der Aufnahme fertig war und die verarbeitet. Bzw. ist hier sozusagen der erste und elfte Blinker verschluckt.

    Gruß KaiKommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.