Lichter über Süd-Berlin


Gegen heute morgen 0:30 Uhr fiel mir beim Lüften ein helles Objekt auf, dass sich schnell Richtung Süden bewegte. Ich dachte zuerst an einen ungewöhnlich hellen Satelliten, bis ich in die Richtung schaute, aus der er herkam. Und dann sah ich plötzlich einen ganzen Pulk dieser hellen Lichter heranziehen, die mit gleichbleibender Geschwindigkeit und Abstand zueinander dem ersten „Stern“ folgten. Ich war total happy, weil ich es für die Star Link Konstellation hielt die ich schon immer mal mit eigenen Augen sehen wollte und war ganz verwundert, wie hell und gut sichtbar diese Satelitten doch sind. Ich holte also schnell meine Kamera um das ganze zu filmen und dann passierte das total abgedrehte: die Lichter wurden schlagartig langsamer, blieben dann stehen, bewegten sich teilweise sogar wieder etwas zurück und auch näher zueinander um dann stehen zu bleiben wie ganz normale Sterne. Ich war total verblüfft und beobachtete die Lichter noch 20 Minuten lang, aber es passierte nichts mehr. ich kam mir vor wie in der Trueman-Show… Auf dem Video ist außer dem Mond leider gar nichts zu sehen. Hat das noch jemand beobachtet?

Zuschrift von Dutch

Werbung

1 Kommentar

  1. Hallo Dutch

    ich danke dir vielmals für die Beschreibung.
    Wenn es sich genauso verhalten hat, dann gibts nur 2 Optionen. Wobei ich in diesem Fall die erste Option, auf die ich gleich zu sprechen komme, als naheliegender empfinde.

    Wenn man bedenkt, wie weit die Gesichtserkennung über Satelliten fortgeschritten ist, wenn man bedenkt, wie Bodenerkundung aus der Luft (Militär) mit modernen Geräten funktioniert (Zielpersonen über einige Kilometer Distanz genau identifizieren zu können), wenn man bedenkt, dass Drohnen Schwarm Technologie schon weit fortgeschritten ist, KÖNNTE man auf die Idee kommen, dass es ein Drohnen Schwarm war, mit high end Technologie zur inkognito Bodenfernerkundung.
    Das wird wohl auch der Grund der Tarnung (Sternkonstellationen) sein.
    Das wurde hier überigens schon oft berichtet, dass sich ganze Sternkonstellationen fortbewegten, oder einzelne Lichter aus der Konstellation getreten und fortgeflogen sind. Daher hatte ich schon früh due Vermutung, dass es sich um eine Form der Tarnung am Nachthimmel ist.

    Panzer und Soldaten sind in ihrer Optik der Natur ebenso angepasst. Um nicht aufzufallen, muss eine Tarnung her. Gerade im militärischen Bereich, ist Tarnung ein wichtiges Thema.

    Ich glaube, dass die Starlink Geschichte einige andere Geschichten gut verschleiern kann.
    Letztes Jahr, vor der Starlink Geschichte, hatten wir genau die selben Fotos, Sichtungsbeschreibungen, wie aktuell von „Starlink“ hier eintreffen.

    Insofern können einige Sichtungen dieser Art, wie du sie beschrieben hast, nicht immer auf Starlink zurück geführt werden. Wobei es natürlich tatsächlich in den meisten Fällen auch um Starlink Satelliten gehen wird. Das denke ich schon, aber so manche „Lichterkette“ wird wohl wahrscheinlich nicht nur aus Mr Musk’s Produktionsstätte kommen, sondern aus zB Airbus (entwickeln Kampfdrohnen) oder Skunkworks Produktionsstätten.

    Die andere Option sind Ufos, mit Aliens als Insassen. Im Angesicht des Wettrüstens ins All und der entsprechende Technologische Hype, halte ich die erste Option (leider) für wahrscheinlicher.

    Liebe Grüße und vielen Dank für die Beschreibung, welche für mich aufschlussreich war

    TatjanaKommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.