Leuchten in den Wolken


Habe gestern (11.04.2019) Nacht irgendwann zwischen 23.00 und 0.00 Uhr eine im Endeffekt merkwürdige Beobachtung am Cottbuser Nachthimmel erlebt. Es war bewölkt und die Wolken hingen scheinbar tief. Ich blickte zum Nachthimmel und hab ein schwaches, unregelmäßiges, schnelleres Aufleuchten in einem kleinen Bereich scheinbar am Rand und oberhalb der Wolken bemerkt. Ich dachte zunächst es könnte sich um eine Art Gewitterleuchten in den Wolken, bzw. um ein besonderes Wetterphänomen, oder die Blinklichter eines Flugzeuges über den Wolken handeln. Dann bemerkte ich aber, dass dieses Leuchten noch an zwei weiteren Bereichen in den Wolken auftrat. Hätte man diese drei Breiche gedanklich mit einer Linie verbunden, würden sie ein, in anbetracht der Entfernung, riesiges Dreieck ergeben. Dieser Gedanke kam mir aber erst als ich die letzte Beobachtung machte und zum Nachdenken engeregt wurde. Denn es war zwar schon merkwürdig aber nicht ganz abwägig, dass es möglicherweise aufgrund eines Gewitters oder enderes Wetterleuchten in den Wolken zu so einer Konstellation kommen kann. Tja und kurz bevor ich die Beobachtung aufgeben wollte, weil mir keine weiteren natürlichen Erklärungen eingefallen sind, leuchtete die Wolke / der Himmel kurz auf und ein Lichtstrahl innerhalb der Wolke verschwand innerhalb einer Sekunde in Nichts… Ich hätte es als irgendein Wetterphänomen abgetan aber DAS, sry kann ich mir nicht erklären, so schnell kann sich nicht mal ein Scheinwerfer von links nach rechts drehen und so einen großen Bereich am Himmel abdecken und den Anschein erwägen, dass sich dies ober- bzw. innerhalb der Wolken abspielt… Wie kann man sowas real erklären? Naja und nach heutigen Recherchen fand ich, dass die gestrige Mondlandung (Sonde) der Israelis nicht geglückt ist und zwar zeitlich gesehen vor meiner Beobchtung… schönes Kopfkino…

Zuschrift von Awaitu

Werbung

2 Kommentare

  1. Hallo Awaitu,
    ich bin froh das Du dich gemeldet hast, denn ich habe gedacht ich habe es mit den Augen. In der Nacht vom 11.4. zum 12.4.19 habe ich gegen 22:30-23:00 Uhr in einer Wolke ähnliches gesehen. Erst leuchtete es in der Wolke links auf dann rechts und dann leuchtete die ganze Wolke auf. Danach folgte in der Mitte der wie von Dir beschriebene Stahl. Das alles spielte sich innerhalb von Sekunden ab. Ich hatte es auch als ein Wetterphänomen eingeschätzt aber es war nur bewölkt und hat nicht gewittert? LG aus Dresden JanaKommentar melden

  2. Hallo

    Vor etwa zwei Wochen um ca. 22.15 h bei relativ klarem Himmel, beim Hundegang an der Straße bemerkte ich aus dem Augenwinkel heraus eine hell erleuchtete Wolke, in geringer Höhe. Ich blieb stehen und beobachtete innerhalb der leuchtenden Wolke einen Lichtstrahl der hin und her schwenkte.Ich vermute,das das Objekt in der Wolke selbst kreiste und deshalb der Lichtstrahl schwenkte. Teilweise verdunkelte sich die Wolke und erleuchtete wieder. Kurios war, das die Wolke neben mir mich die Straße rauf begleitete und als ich umkehrte war sie weiterhin neben mir. Ich habe Zuhause meinen Mann raus gerufen der sie auch sah. Wir kennen kein Objekt was sich in einer Wolke aufhält und mit ihr schwebt !?Kommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.