Kein ufo!!!!


Das Licht der fliegenden Discokugel dürfte den sogenannten Iridium-Flares ähneln, die praktisch täglich irgendwo am Himmel aufblitzen und sowohl nachts als auch am Tage beobachtet werden können. Diese bis zu 30 Sekunden langen Leuchterscheinungen werden von Satelliten des Iridium-Kommunikationssystems verursacht, die seit Mitte der 1990er-Jahre ins All gebracht wurden. Iridium-Blitze entstehen, wenn Sonnenlicht von den Antennen der Satelliten reflektiert wird.

Zuschrift von Susi

Werbung

12 Kommentare

  1. Fliegende Discokugeln gibt es in China in Hülle und Fülle zu kaufen. Von klein, für die Wohnung bis größer für Outdoor. Je nach Flugeigenschaften sehen sie wirklich sehr skurril am Himmel aus. Sieht man sie aus der Ferne kann man nicht unbedingt ausmachen was da in der Luft unterwegs ist. Sie verfügen zum Teil über eine starke Leuchtkraft und fliegen recht erstaunliche Manöver. Tüftler und Bastler bauen sich vermutlich mittlerweile die Dinger selbst. Also von da her verstehe ich den Beitrag, wenn er dazu dienen soll das die fliegenden Kugeln oder sonstige Formen schnell mal für ein Ufo gehalten werden. Sind sie im Grunde ja auch, für die jenigen die sowas nicht kennen.
    Den Zusammenhang zu Iridium flare kann ich nicht sehen. Die sieht man immer seltener und schauen anders aus. Sie kann man allerdings auch Tag und Nacht sehen. Dazu gibt es auch Apps die anzeigen wann sie erscheinen.
    Denke mal Susi wollte nur aufklären was es gibt und ggf für UFOs gehalten werden kann, von daher ist der Beitrag doch angemessen hierKommentar melden

  2. Ehrlich gesagt Herr Prof.glaub ich doch eher das es ein unbekanntes objekt ist anstatt einer discokugel…ich beobachtete den Himmel vergangenes we…plötzlich kam aus der hanne dieses objekt….ich habe einige Fotos und Videos der vergangenen Monate aufgenommen!….Kommentar melden

  3. Ich jetzt auch nicht.

    Susi, Du schreibst dass die Discokugeln eigentlich die Flares der Iridium Sattelitten sind, was ja auch für einige Sochtungen die Erklärung sein wird.
    Das bestätige ich dir und sage nur dass diese Sattelitten immer mehr durch neue bei denen nichts mehr spiegelt ausgetauscht werden.

    Jetzt kommst Du wieder und sagst es sind doch unbekannte Objekte?!Kommentar melden

  4. Herr Proff, mit welcher technischen Errungenschaft sollen die Satelliten ausgetauscht werden? Und wie sind die Eigentumsrechte? u.a. von den Spionagesatelliten?
    Meiner Kenntnis nach kreisen dort oben ca. 4900 Satelliten (bekannt und gelistet)!!!Kommentar melden

  5. Hallo Fatua, ich habe es mal für die gegooglet.. 😉

    Iridium ist ein durch das gleichnamige US-amerikanische Unternehmen Iridium Communications Inc. mit Sitz in McLean (Virginia)betriebenes weltumspannendes Satellitenkommunikationssystem aus 66 aktiven Satelliten auf sechs Umlaufbahnen und zusätzlich einem oder mehreren Reservesatelliten pro Umlaufbahn. Ursprünglich waren 77 Satelliten für diese Satellitenkonstellation geplant; das System ist deshalb nach dem chemischen Element Iridium mit der Ordnungszahl 77 benannt.

    Die Satelliten sind von der Erde aus zu bestimmten Zeiten für mehrere Sekunden mit dem bloßen Auge als sogenannte Iridium-Flareszu beobachten. Dabei handelt es sich um Reflexionen des Sonnenlichtes an den Antennenflächen, die zu den hellsten Leuchterscheinungen führen, die künstliche Himmelskörper verursachen. Sie werden bis zu rund tausendmal heller (bei −9 mag) als Sirius, der hellste Stern am Nachthimmel, und sind visuell damit mit einer vorbeiziehenden Leuchtkugel vergleichbar, deren Lichtemission kurzzeitig enorm zunimmt. Die Winkelgeschwindigkeit liegt deutlich über der von Flugzeugen, aber unter der von Meteoren. Akustische Phänomene treten nicht auf. Auf Fotos mit Belichtungszeiten von einigen Sekunden erscheint der Satellit als heller Leuchtstreifen mit sich in Flugrichtung zu beiden Seiten verjüngenden Ausläufern.
    Die genauen Zeiten für Iridiums-Flares können anhand der Bahndaten für jeden Ort auf der Erde online berechnet werden (siehe Weblinks). Da die Iridium-Satelliten der neuen Generation solche Leuchterscheinungen nicht mehr verursachen und bis Ende 2018 die bisherigen Satelliten vollständig ersetzen werden, sind bereits seit 2017 immer weniger Flares zu sehen und das Phänomen wird voraussichtlich ab 2019 nicht mehr zu beobachten sein.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Iridium_(Kommunikationssystem)#BeobachtungKommentar melden

  6. Guten Tag Herr Proff.! Meine Fragen wurden hiermit nicht!!! beantwortet! Ich setze mal voraus das ein Jeder hier weis was Iridium flares … sind!!!
    Die Aussage das das Verbringen von Satelliten nur von einer Institution oder Behörde vorbehalten ist… puh!
    Die 0% Sinn machende Aussage von mir ist: In 2019 sollen offiziell von der Fa. space-x nochmal ca. 4900 Satelliten platziert werden!!! …. Bis die Zukunftsvision des Herrn Musk eintritt! Bitte,bitte… nicht!!!! Nur einen weltumspannenden Satelliten!
    Nachzulesen bei Pressemitteilungen und Twitter space-x LGKommentar melden

  7. Fatua:

    Wie soll Elon Musk bitte in 2019 4700 Sat. in den Erdorbit befördern? Dann müssten ja täglich mehrere Raketen abheben.

    Das ist rein Logistisch unmöglich.
    Zudem Space X noch Versorgungsraumschiffe zur ISS startet.
    Dann bauen die auch noch an einer bemannten NASA Rettungskapsel für die Astronauten der ISS. Bisher sind alle Versorgungsflüge unbemannt, da fliegt nur der Bordcomputer.Kommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.