Frage zur Perspektive


Hallo, nicht dass ihr denkt, der Ikearoller sieht aber mächtig viele Ufos, aber ihr seht vermutlich seit dem ersten Besuch dieser Seite auch nun öfter himmelwärts.
Ich habe nun eine Frage zur Perspektive, also den Blickwinkel, wenn man die Flugbewegung der Objekte verfolgt.
Ich hab mir gerade etwas zu essen gekauft nach meiner Schicht und wollte das noch schnell im Auto essen, bevor ich ins Haus gehe. Also parkte ich mein Auto im Hof, mit Blick Richtung Süden.
Also entweder ist es hier in meinem aktuellen Wohnort (Köfering) besonders schön oder sind mir die vielen Sterne über meinem früheren Wohnort (Regensburg) nie wirklich aufgefallen.?!
Jedenfalls freute ich mich gerade wieder über die sternenklare Nacht und sah auch gleich drei besonders Große.
Ich aß also weiter und guckte mir die drei Sterne an, als es so aussah als würde der Mittlere der drei (sie standen versetzt untereinander) nach unten fallen/fliegen. Langsam, aber dann deutlicher, da ich ihn mit meinem Blick am Rande meines Tönungsstreifen fixieren wollte.
Er sank tatsächlich, ich war so baff, dass ich lieber schaute, statt das Handy zu nehmen.
Also mehr erstaunt, als baff, denn es hätte auch ein Flugzeug sein können. Das dauerte vielleicht eine halbe Minute, bis ich realisiert hatte, daß es jedenfalls kein Stern sein könnte.
Aber da passierte schon das nächste. Der untere Stern schien sich nach oben zu bewegen. Bis ich das wiederum feststellte, dauerte ebenfalls so ne Minute rum, denn kennt ihr das, wenn ihr etwas mit den Augen verfolgt und voll vertieft drin seit?
Denn ich habe mit den Augen den sinkenden Stern beobachtet, aber erst viel später gemerkt, dass sich untere ebenfalls nach oben bewegt. Kurz wusste ich schon gar nicht mehr welcher nun fix ist und welcher sich bewegt.
Verblüfft über das was ich gerade so in Burgeresszeit gesehen habe, konnte ich die Bewegungen beider Sterne am obersten Stern ausmachen, dieser war fix und wohl tatsächlich ein Stern.
Ich sah den zwei Sternen zu und dachte noch an Flugzeuge. Das eine fliegt weg (nach unten am Horizont) und das andere kommt auf mich zu (steigt weiter am Horizont)
Also blieb ich sitzen, denn auch wenn der sinkende Stern/Flugzeug irgendwann hinter den Häusern verschwinden musste, muss doch der aufsteigende Stern/Flugzeug irgendwann über mir sein!?
Stimmt meine Theorie in Sachen Blickwinkel dazu?
Denn dann war es etwas anderes, denn ich wartete noch bis die Objekte ihre höchste bzw tiefste Stellung erreicht hatten, aber beide verschwanden von einem zum anderen Augenblick in etwa zeitgleich. Also evtl. Hätte ich das untere Objekt irgendwann nicht mehr gesehen, aber das aufsteigende verschwand, lange bevor es über mir hätte sein können.
Was meint ihr dazu und vor allem ich hoffe ihr könnt mir folgen. Gerne fotografier ich euch meine Blickrichtung, wenn das hilft.
LG ikearoller

Zuschrift von Ikearoller

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.