Beobachtung Heiligabend 2014 oder 2015 Stadtgeläut Frankfurt


Hallo, ich glaube nicht an Außerirdische und gehe davon aus, dass 99% aller Sichtungen schlicht erklärbar, erlogen oder Fakes sind. ABER ich möchte von einer eigenen Sichtung berichten, die sich vor ein paar Jahren – ich denke, es war 2014 oder wahrscheinlich 2015 an Heiligabend gegen 17Uhr, es dämmerte also schon, während des Stadtgeläuts in Frankfurt – ereignete. Meine Frau und ich waren gerade im Gedränge auf dem Eisernen Steg unterwegs, als uns drei grell leuchtende Objekte am Himmel auffielen, die sich für ca. 5 Sekunden ab dem ersten Wahrnehmen etwa über dem Frankfurter Kreuz befunden haben müssen. Dann flogen sie entgegen der üblichen Richtung der landenden Flugzeuge im Anflug auf den Rhein-Main Flughafen, in nur 1-2 Sekunden bis etwa über Offenbach. Hier verharrten sie für einige Sekunden, bevor sie aus dem Stand heraus mit einer irren Geschwindigkeit wieder Richtung Flughafen flogen und in westlicher Richtung schließlich verschwanden. In der Tat dauerte der ganze Vorgang etwa 10 Sekunden, sodass wir uns gegenseitig auf diese Lichter aufmerksam machen und darüber unterhalten konnten. Neben meiner Frau und mir haben mit absoluter Sicherheit hunderte, wenn nicht tausende der Besucher des Stadtgeläuts diesen Vorgang gesehen. Alleine auf dem Eisernen Steg im unmittelbaren Umfeld habe ich dies von mindestens 10-12 Personen selbst mitbekommen. Am gleichen Abend googelte ich noch nach dieser Sache und fand auch ganz locker 10-12 Meldungen dazu, die alle das Gleiche beschrieben, teils sogar mit Fotos, ein Video war leider nicht dabei. Am nächsten Tag wollte ich das meiner Frau zeigen, aber alle diese Meldungen waren nicht mehr zu finden! Ich kann mit dem Begriff „Winkelgeschwindigkeit“ etwas anfangen und weiß aus täglichem Miterleben, wie Flugzeuge im Anflug auf Rhein-Main aussehen. Damit hatte diese Sache hier definitiv nichts zu tun. Die drei Objekte bestanden jeweils aus einem mehr oder weniger kreisrunden Licht und sie schienen überwiegend in einer Dreiecks-Formation zu fliegen. Allerdings variierten die Abstände dazwischen, es muss sich also um drei einzelne Objekte gehandelt haben. Die Größe konnte man naturgemäß kaum schätzen, was ich deshalb auch gar nicht versuchen möchte. Fakt ist, dass es sich auch keinesfalls um eine Drohne handelte, da das Flugverhalten dazu gar nicht passt. Ich schreibe diesen Bericht hier in der Hoffnung, dass jemand vielleicht von diesem Vorgang doch noch Fotos oder ein Video besitzt, dass er mit mir teilen würde. die E-Mail Adresse ist: (entfernt wegen DSGVO, d.Red.)
Vielen Dank.

Zuschrift von Mark van Kaick

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.