Auch fliegende Lichtpunkte gesehen (Berlin, Süden)


Dachte, ok, heute werde ich mich mal bewusst ans DG-Fenster stellen, da sich die Beobachtungszeiten der Vormeldungen ja ähnelten. Bin dann aber erst spät (gg. 21:45 Uhr) dazu gekommen. Aber hatte „Glück“. Da tauchten sie auch Blickrichtung Westen auf, scheinbar zunächst aus dem Sternbild Stier Richtung Fuhrmann „aufsteigen“ und dann Richtung Osten fliegend. Zunächst schienen sie auch ähnlich hell, ähnlich groß und relativ gleichmäßig, wobei auch zu Beginn meiner Sichtung bereits es KEINE „Perlenschnur“ war, sondern auch seitlich versetzt. Abstände relativ groß, wenn eines aus dem Blickfeld verschwand, tauchte erst das nächste auf. Es schien zunächst die gleiche Flugbahn in etwa, dann aber erschienen andere auf anderen Flugbahnen und aus und in andere Richtungen fliegend. Auch ein sehr niedriges und sehr helles war dabei und das praktisch quer zur Richtung der anderen. Da auch Flugzeuge (erstaunlich viele, angesichts der eigentklich dank Corona eher geringen bis gar nicht mehr sichtbaren Flugzeuge) unterwegs waren, die normal blinkten und normales Tempo hatten, konnte man das gut unterscheiden. Die Lichtpunkt waren eher leucht schneller als die Flugzeuge. Ich meine, ein sehr leichtes Fluggeräusch wahrzunehmen, da ich hier aber an der Bundesstraße bin, kann das auch eine Täuschung gewesen sein. Flugzeuge normales Brummen. Ich habe nicht mitgezählt, da ich mich ja erst wahrscheinlich „später zugeschaltet“ hab ;D. Es waren in meinem Beobachtungszeitraum KEINE Unmengen, eher um die 10 Stück plusminus 5.

Zuschrift von Kat_I

Werbung

5 Kommentare

  1. Ich habe zwischen 21:30-22 bestimmt 15 Stück gesehen. Sie flogen aus Richtung Großzieten über Neukölln nach Osten, zwei sind sogar als Paar geflogen. Ein Kumpel von mir konnte mit einem Teleskop ein Schnappschuss machen.

    Meine Theorie: Es handelt sich um Drohnen, die Menschenansammlungen via Wärmebild Kameras suchen.Kommentar melden

  2. @KS: ja, meine Gedanken waren ähnlich, dass das irgendwie zur Überwachung dient. Jedenfalls menschlichen Ursprungs, da man ja fast auch die Uhr nach stellen kann. (PLUS die Zeitumstellung, also vorher gegen 21:30 bis 22:15 und nachher ebenso auf neuer Zeit).
    Insgesamt kein schönes Gefühl.
    Andere Variante, dass das noch mit der Militäraktion zusammenhängt. Macht das Gefühl aber auch nicht besser.Kommentar melden

  3. Leute, die Satelliten bringen nur Internet. Keine Überwachung, kein Militär. Starlink ist eine private Firma. Es muss nicht immer alles böse sein was man nicht gleich versteht. 😉Kommentar melden

  4. Hallo Kat-1, du meinst ebenso auf neuer Zeit, also so wie ich es verstanden habe, gab es bei den Objekten keine Zeitumstellung. Ich kann auf jeden Fall bestätigen…Einige Objekte kennen die Zeitumstellung nicht um machen so weiter, wie bisher. Wurde früher deswegen von Trollis ins lächerlich gezogene versuchskaninchen behandelt.

    Warum wohl nur? Kein e Zeitumstellung

    Lese imner wieder gern von dir.
    Sende dir ganz liebe Grüsse TechnoKommentar melden

  5. Hi @Techno,
    denke auch, dass dieser Zeitumstellungsfaktor schon eine Rolle spielt hinsichtlich der Interpretation. Zwar ist KEINE Mitumstellung auf Sommerzeit kein direkter Hinweis auf „nicht-menschlich“ (denn schließlich kann auch Menschliches die Zeitumstellung nicht mitmachen), aber WENN die Objekte die Zeitumstellung mitmachen, dann sehe ich es schon als Beweis für menschlichen Ursprung.
    Hmm, klingt das wirr. Naja, ich hoffe und denke, Du verstehst, was ich meine.

    Ich verstehe nicht, weshalb sich da wer drüber lustig macht.
    Denn es ist doch ein wichtiger Aspekt, oder? Aber was soll’s. Muss an sich abprallen lassen.

    Danke für Deine netten Worte.

    Wünsche Dir ebenfalls alle Gute
    Kat_IKommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.