Analyse des Namibia-Bildes von Sabine


Ich beziehe mich auf diesen Bericht: www.ufowatch.de/fleck-auf-bild-namibia-2018/
Ich habe den Ausschnitt mit dem Objekt dreifach vergrößert und es geklont. Links sieht man das Objekt unverändert, rechts mit Schärfefilter und aufgedrehter Sättigung.
So wirkt es schon viel weniger als „Coffee to Go“-Becher oder Hochzeitstortenpärchen.
Man erkennt deutlich, dass oben eine Art metallischer Aufsatz mit Bullaugen oder bläulichen Lichtern ist. Das Objekt wirkt zylinderförmig.
Dem Rest des Bildes nach, scheint die Sonne von rechts (linke Seite der Tiere verschattet) und steht schon recht tief. Das passt auch zum Objekt, die seltsame Farbe könnte das Ergebnis eines ungewöhnlich reflektierenden Materials sein.
Wenn es ein Fake ist, dann ein sehr geschickter, ich neige dazu, das Bild für authentisch zu halten.
Zylindrische rote Objekte kommen übrigens auch in Illobrands IGAAP-Bericht Nr.3 vor, ich zitiere mal Fall 400, Hiddenhausen (Deutschland) am 27.07.2008: „ein roter vertikaler Zylinder fliegt geradlinig und leise summend mit 60-80 km/h. Zwischendurch ändert Objekt abrupt seine Höhe um einige Meter. Größe 19x5m, Entfernung 200m, Höhe 150m“ gesehen von 3 Zeugen

Zuschrift von Andudu

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*