65 Millionen Jahre alte Pyramiden auf der Krim entdeckt?


Während Russland und die USA um die Herrschaft über die Ukraine und die Krim ringen, melden lokale Medien etwas viel interessanteres: Anscheinend wurden auf der Insel Krim Pyramiden gefunden, die nicht einige Tausend Jahre alt sind wie in Ägypten, Mexiko oder Bosnien. Es soll sich dabei um Bauwerke handeln, die vor 65 Millionen Jahren errichtet wurden!

Pyramiden aus der Zeit der Dinosaurier? Um insgesamt 37 Pyramiden soll es sich handeln, davon sieben unter der Erde. Der Forscher Vitali Gokh fand laut dem TV-Sender ICTV ein unterirdisches Bauwerk mit einer Höhe von 45 und einer Seitenlänge von 72 Metern.

Die Wissenschaft schätzt das Alter der Pyramiden auf 65 Millionen Jahre und datiert die Erbauung der Fundstücke somit auf die Zeit der Dinosaurier. Im Inneren der Pyramide soll eine Mumie mit einer Krone auf dem Kopf gefunden worden sein mit einer Körpergröße von 1,30 bis 1,40 Meter. Grotesk: Es handelt sich dabei anscheinend nicht um einen Menschen. Gab es also bereits vor Millionen Jahren intelligentes Leben, von dem wir bis heute nichts wissen?

Es klingt alles nach einer merkwürdigen Verschwörungstheorie (Nein, keine Mainstream-Kampfbegriffe hier) Theorie, doch prüfen Sie selbst die Quellen und die weiterführenden Links. Wer Ukrainisch, Russisch und Krimtatarisch spricht, hat bei der Recherche wahrscheinlich einen Vorteil.

>>> Weitere Infos hier, hier, hier und hier, Google: klick

Werbung

9 Kommentare

  1. Die GEschichte stimmt schon deshalb nicht, weil man keine exakten Zeitangaben machen kann die älter als 50k Jahre in die Vergangenheit reichen. Das wird zwar immer behauptet, sind aber de facto nur Dogmen, durch nichst bewiesen. und hier wird ja schon geschrieben „geschätzt“. Eine sehr exakte Wissenschaft 😀Kommentar melden

  2. Also wenn die Zeitangaben alle nur Dogmen sind, dann ist auch jegliche Geschichtsschreibung nichts weiter als eine Vermutung…worauf basiert dann unsere Geschichte überhaupt nocht??

    Tja, dann müssen wir wohl annehmen, daß die alten überlieferten Schriften und Geschichten jeglicher Völker doch recht behalten, wenn unsere Vergangenheit von Riesen, Göttern, Mischwesen, Geistern, Schlangen- und Ameisen- Menschen durchwandert wurden (noch immer werden?).Kommentar melden

  3. Wir werden eh für strohdumme Individuen angeschaut von unsern Blaublütern, (den Hochgradfreimaurern und Co…) die über die Wissenschaft, Geschichtsverschreibung, Schulmedizin, Schulwesen, Nahrungsindustrie,Medien usw herrschen, die Zensur, Vortäuschung falscher Tatsachen…. ich meine dass ein Sternentor auf Krim existiert wie auch im Iran, deshalb spinnen die USA Blaublüter so krass und inszinieren den kalten Krieg was natürlich auch wieder eine Vortäuschung falscher Tatsachen ist…. der Westen stinkt, unseer Wissen umsomehr….Kommentar melden

  4. Buchempfehlung: „Das pyramidale Prinzip 2.0“

    Wir sind die Basis einer Pyramide!
    Wir sorgen als Produzenten, Konsumenten, als Kunden und Patienten, als Klienten und als potentielle Delinquenten, für den sich beschleunigenden Strom der Waren, Finanzen und Daten, im Stoffwechsel eines ‚pyramidalen‘ Organismus. Nachdem wir das Ertragsnutzenkalkül eines besinnungslosen Fortschritts im Wachstum verinnerlicht haben, empfinden wir den Raub der Selbstbestimmung und Identität nicht mehr als Verlust. Auf die atomare Einheit der Existenz reduziert, reihen wir uns ein, in die weltweiten Ströme der dynamischen Massen. Dabei steht die Isolation im Nahfeld der Beziehungen, in einem krassen Gegensatz zur Identifikation mit einem globalen Bewußtsein. Über die Instrumentalisierung religiöser Bedürfnisse, werden die Menschen zur Opferung der eigenen Identität gerufen, und zum Dienst für einen allumfassenden Welt-Ethos vorbereitet
    Wer sich nicht weiter von den Kulissenprojektionen der Matrix täuschen lassen möchte, dem hebt sich mit dem Buch: „Das pyramidale Prinzip 2.0“ von Franz Sternbald, der Schleier, und gewährt dem Leser einen unverstellten Blick auf das Wesen des Willens zur Macht! Gleichzeitig ist es ein leidenschaftliches Plädoyer für einen aufgeklärten Glauben, der sich, nach Kierkegaard, auch dem fundamentalen Zweifel stellen muß, sowie die Rettung der Würde des Individuums, gegen die kollektive Vereinnahmung, und seiner Zurichtung für die Zwecke eines globalen Marktes. Hier wird der Versuch unternommen, das Bewußtsein von einem Erlösungsbedürfnis aus der ‚Selbstentzweiung’ des Willens in der Natur zu erklären, und die Selbstentfremdung des Menschen aus seiner ‚Seinsvergessenheit’. Dem überzeugten Christen verschafft die Beschäftigung mit der Analyse des Willens zur Macht von Schopenhauer, über Nietzsche bis Heidegger, ein freieres Auge. Deren Aktualität steht nicht im Widerspruch zu einer apokalyptischen Deutung der Weltgeschichte, sondern liefert vielmehr deren Bestätigung – darin liegt zwar eine machtvolle Absicht, jedoch keine Unvermeidlichkeit.
    L.G. stern.Kommentar melden

  5. Sorry, kannst du das auch mit deinen eigenen Worten rüberbringen? Das ist mir irgendwie zu kompliziert und abgeschrieben.

    Will ja was dazu lernen, doch authentisch sollte es schon sein um etwas zu verstehen.

    LG TechnoKommentar melden

  6. Hallo Franz.
    Zunächst einmal sehe ich es als Werbung für dein eigenes Buch.
    Muss jedoch zugeben das deren Inhalt nicht ohne und auch absolut vielversprechend ist.
    Hab recht herzlichen Dank für deinen Hinweis. Mit freundlichem Gruß. Jürgen.Kommentar melden

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.