Wales: 800 Jahre alte Knochen eines Mönchs entdeckt


Im Süden von Wales entdeckte eine Wanderin Überreste menschlicher Beinknochen, die aus einer Felswand ragten. Ein Archäologe schätzt den Fund auf ein Alter von 800 Jahren.

Im Süden von Wales staunte die Wanderin Mandy Ewington nicht schlecht, als sie am Strand von Monknash Knochen aus einer Felswand herausragen sah. Sie fotografierte ihren Fund und schickte die Bilder an den Archäologen Karl-James Langford. Dieser machte sich schnell auf den Weg, um die Knochen zu begutachten und tatsächlich: Es waren schwer beschädigte Überreste menschlicher Beine.

Laut Langford war der Fundort der Knochen im Mittelalter zwischen den Jahren 1129 bis 1535 eine Begräbnisstätte von Mönchen, vermutlich seien die Knochen die Überreste. Er schätzte die Knochen auf ein Alter von 800 Jahren. Die Knochen stammten offenbar von einem Mann Ende 20, der sich bis zu seinem Tod bester Gesundheit erfreut und wahrscheinlich im 13. Jahrhundert gelebt hat.

>>> Hier mehr lesen: klick, klick

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.