ungewöhliche Lichter in Gotha 05.08.17


Ich habe gestern abend mit meiner Freundin eine ungewöhliche Beobachtung im Garten machen können. Aus Richtung Westen kommend und in Richtung Osten fliegend, haben wir eine Ansammlung von vielen Lichtpunkten gesehen. Ca. 50 vielleicht auch mehr, die Anzahl läßt sich auch nicht bestimmen, da die sich bewegt haben. Anfangs war es ein langezogenes Band, mit mehreren Lichtpunkten nebeneinander die sich teilweise um einander gedreht haben. Einige Lichter bewegten sich auch einfach nur schneller oder langsamer innerhalb des langen Bandes. Teilweise sah die Formation innerhalb des Bandes aus wie eine dNA Doppelhelix (wie ein Teilausschnitt) oder wie ein Korkenzieher mit Seele; zumindest für einen Augenblick. Später in Richtung Osten haben sich die Lichter am forderen Ende gehäuft, wie ein Schwarm (Kugelförmig) und der Rest bildete weiterhin ein langezogenes Band hinter dem Schwarm. Danach löste sich der Schwarm wieder zu einem Band auf. Während der teilweisen Schwarmformation durchquerte ein Satelit (aus norden kommend und in Richtung süden fliegend ) den Schwarm. Ich gehe davon aus, das die Lichtobjekte und der Satelit unterschiedliche Höhen hatten. Die Geschwindigkeit war schneller als die von den Verkehrsflugzeugen, in etwa wie von Satelitten. Da wir gerade freie Sicht hatten, bemerkten wir die Lichter ab ca. 45/50 Grad im Westen und im Osten wurde unsere Sicht durch hohe Bäume ebefalls auf ca. 50 Grad beendet. Die Lichtpunkte hatten unterschiedliche Farben, ein Hellgrün war dominierend, aber auch Blau, Rot, Gelb. Ich konnte nicht beobachten, ob die Lichter Ihre Farbe wechselten; ich habe allerdings auch nicht unbedingt darauf geachtet. Meine Freudin konnte das ebenfalls nicht erkennen. Wir waren einfach viel zu fasziniert von unseren Beobachtungen und die einzelnen Punkte bewegten sich auch Permanent innerhalb des Bandes oder des Schwarmes. Meine Freundin meint es wäre ein bischen wie eine mehrfarbige Lichterkette bei Weihnachten. Unmittelbar nach unserer Beobachtung sind wir ins Haus und haben auf die Handys geschaut, Uhrzeit 23:13 Uhr. Beobchtungszeitraum demnach 23:12-23.13 Uhr. Zur Flughöhe kann ich nichts beisteuern, da sich das im Dunkeln nicht abschätzen lässt und wir waren in einem großen Wolkenloch. Wolken waren in allen Himmelsrichtungen allerdings weit weg. Wie es so ist hatten wir keine Handys oder Kameras mit im Garten gehabt und das Teleskop war im Schuppen eingeschlossen. Außer Sternschnuppen konnten wir in der weiteren Nacht keine ungewöhlichen Objekte mehr sehen. Außer den Lichtern konnten wir nicht erkennen ob noch was um die Lichter drum herum ist. Ebenfalls haben wir nichts gehört(von den Lichtpunkten) also keine Flugzeuge, Propeller, Düsen oder ähnliches einfach nichts. Auch andere Verkehrsflugzeuge waren im Beobachtungszeitraum nicht vorhanden. Wir haben auch nichts riechen können oder hatten andere Sinneswahrnehmungen, also nur sehen. Alkohol oder Drogen haben wir auch nicht konsumiert. Wir haben verucht unsere Beobachtung mit allen Punkten wieder zu geben.

Zuschrift von Bert

1 Kommentar

  1. Hallo Bert,
    interessante Sichtung und auch schön beschrieben, gefällt mir. Hättet ihr Bedarf darüber mal privat zu reden. Mich würde solch eine Beschreibung mal im Angesicht interessieren, wäre das möglich? Komme auch aus Gotha, aber hatte bisher noch nicht das Glück sowas mal live zu sehen. LiebeGrüße

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.