Ufo Sichtung am 17.01.2017 19,40 Uhr


Ort Bützow, MV, Deutschland
Gewerbegebiet über Vierburgweg Richtung Innenstadt

an dem Abend stand ich am Hintereingang meines (kleinen) Wohnblocks Vierburgweg 12c um wie gewohnt zu rauchen, Himmel war sternenklar.
Ohne es anfliegen zu sehen, eher als wenn es sich plötzlich „materialisierte“ sah ich ein Objekt direkt über meinen Kopf und Wohnblock hinwegflog. Es sah im ersten Augenblick aus wie eine Art Phönix welcher kaum sichtbar hinter dem dunklen Nachthimmel hinweg zog. Die Form, die es wie einen Vogel aussehen ließ, kam durch die „Bauweise“ die an einen Bumerang erinnert. 3 „Flügel“-innen schlank, außen breiter ohne sich allerdings zu drehen. diese waren nur schwer sichtbar. Einzig die schwache Beleuchtung an der Unterseite ließ das Flugobjekt vom Nachthimmel abheben. an jedem Flügel waren (wie ich meine) 3 runde Lichtquellen längs der „Flügel angeordnet, von innen nach außen. die Lichtquellen waren Ringe aus blauem/grünlichem Licht. der eigentliche Ring der Lichtquellen war hell, das Umfeld dieser Ringe nur schwach leuchtend. ich dachte zunächst dass das Objekt recht tief und absolut geräuschlos direkt über mich hinwegflog. Jetzt würde ich sagen dass es viel höher flog. selbst wenn es nur kurz über den Häuserdächern geflogen wäre, müsste nach reichlicher Überlegung die Spannweite mindestens 5 Meter betragen. ich würde jedoch sagen dass das Objekt viel höher flog und somit ernorm gross gewesen sein muss. Es war vor dem dunkeln Hintergrund fast nur schemenhaft, daher kann ich nicht sagen ob es darüber vielleicht eine Art „Aufbau“ über dem sichtbaren 3-flügeligen Bumerang gab. Es scheint (auch aufgrund der schwachen Beleuchtung) wie für den Nachthimmel getarnt.
Ich habe lange im Netz nach etwas wie einer Drohne zu suchen die es hätte gewesen sein können, aber selbst wenn es eine war gibt es nichts vergleichbares bekanntes. Es waren nur ca 4-5 Sekunden, aber es war das unglaublichste und bedrohlichste Erlebnis meines Lebens.

Zuschrift von Kai Buschmeier

Anzeige

1 Kommentar

  1. Google mal die Bilder der Massensichtungen in Belgien. Die Beschreibung passt auch auf die dortige Sichtung.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.