Sichtungen in Mülheim a.d. Ruhr (mit Video)


Am 3 September 2016 waren wir, meine Frau und ich, ab 19 Uhr im Hafen in Mülheim a.d. Ruhr angeln. Wir saßen im Schatten unseres Wagens vor dem riesigen Kornspeicher, schauten auf den Fluß und die vorbei ziehenden Wolken und beobachteten unsere Angelruten. Das Wetter war mal ein wenig wolkig, mal war der Himmel Wolken frei. Als es dunkel wurde, leuchteten die Lichter im Hafen auf und als die Wolken wieder vorbeizogen, wurde ein wenig ungemütlich am Wasser. Doch als die Wolken vorbeizogen, so gegen 22.15 Uhr waren wir froh wieder Sterne zu sehen.

Aus Langeweile sah meine Frau nach oben (an den Angelruten war nichts los) und informierte mich aufgeregt: „Schau, da fliegt ein Satellit“ und im zweiten Satz „…und noch einer!“ Ich schaute nach oben und tatsächlich sah ich einen grünlichen Punkt, der in der Größe eines Sterns sich ziemlich zügig bewegte. Ich schirmte meine Augen mit beiden Händen vor dem Licht der Hafenleuchten und sah auch noch besser den zweiten Punkt, und noch einen und dann noch einen und noch mehr. „Milchstraße? So hell hier im Ruhrgebiet? Noch nie gesehen. Schau, da sind noch mehr und die bewegen sich!“ Eine ganze Armada von Flugobjekten schob sich über den Himmel.

Beide waren wir stark geschockt, weil wir nie damit gerechnet hätten, dass wir so etwas zu sehen bekommen. Ich versuchte mir die Details so genau wie möglich, trotz der Aufregung, einzuprägen. Diese Kolonne aus fliegenden Objekte wollte nicht abreißen. Wir schätzten sie auf um die 100, wenn nicht mehr Objekte. Die Flughöhe war schwierig einzuschätzen, denn der Himmel über uns war zu dem Zeitpunkt klar, nur Sterne im Hintergrund. Auch die Größe war nicht auszumachen. Die Kolonne flog mit einem Objekt an der Spitze dann 2, dann 4, 5, dann noch mehr. Nach gewisser Zeit, kurz vor dem Abschluss der Kolonie, waren die Objekte mehr und breiter aufgestellt.

Abschließend flogen dann wieder 5, 3, 2 und einer am Ende. Die Punkte leuchteten in gelb-grünlichem Farbton, in konstanter Lichtstärke bis zum Horizont. Nur die Größe verringerte sich ein wenig. Ich schätze sie waren sehr hoch. Ihre Geschwindigkeit war konstant, zügig, nicht langsam. Sie waren unregelmäßig positioniert und die Flugrichtung war indentisch. Es dauerte plus minus (in meiner Wahrnehmung) gute 2 Minuten, dann kamen die letzten über unseren Köpfen hinweg und einige Zeit noch konnte man sie sehen, wie sie hinter den Wolken verschwanden. Dann haben wir die Richtungen überlegt aus denen sie kamen und wo sie verschwanden: sie zogen vom Südwesten nach Nordosten.

Die Kolonne haben wir um ca. 22.34 gesichtet, und das Phänomen hörte um 22.40 Uhr auf, d.h. verschwand am Horizont. In unserer Aufregung riefen wie die Sternwarte Bochum an, doch da war niemand. Am 5. September habe ich in Bochum nochmal angerufen, aber man habe mir mitgeteilt, dass es dort niemanden gäbe, der am Wochenende in der Nacht die Sterne beobachte. Also konnte auch keiner irgendetwas bemerken. Dieser Bericht ist ziemlich emotional verfasst, aber der Eindruck sitzt immer noch sehr tief. Bitte um Verständnis.
Am 5. Sept. machte ich eine schnelle GIF-Animation um den Eindruck zu fixieren, so lange er noch frisch war. Durch meinen „visuellen“ Beruf ist es mir möglich schnell solches Material zu erstellen.

Es sind keine Aufnahmen nur der Eindruck von diesem Phänomen nach besten „Wissen und Gewissen“. Ich hoffe, es nutzt jemandem zur Auswertung.

18 Kommentare

  1. Wenn das so einfach wäre. Marko, schaue dir die Animation an. Aus ca. 38 km Entfernung kann man keine Projektion von Punkten in gleiche Größe und gleichem Abstand ua. auf wolkenlosem Himmel schaffen. Es gibt dort keine reflektiernden Wolken. Man konnte vielleicht das Licht sehen, wenn man Richtung Düsseldorf schauen würde, aber projezieren über Mülheim, Essen und weiter? Die Erklärung funktioniert nicht.

  2. Das Video ist sehr beeindruckend, vielen Dank! Hoffentlich klären sich die vielen Sichtungen dieser Lichtpunkte in Formation endlich mal auf!

    Der Artikel von Marko Müller beschreibt einen Turm in Düsseldorf und ist überhaupt keine Lösung für das Rätsel, da die Sichtungen dieser Lichtformationen in vielen Städten erfolgten, von Süddeutschland über NRW bis nach Ostdeutschland.

  3. Wir haben das gleiche gesehen ! Von der Flugbahn passt es auch perfekt. Wir kommen aus Aken/Elbe, bei uns war es 23.30 wie in deiner Animation zu sehen. Die Luftlinie zwischen uns beträgt 360 Km. das bedeutet die Geschwindigkeit beträgt ca 300km/h. Bei uns waren jedoch die Lichtpunkte viel gebündelter und in Rechteck Formation. Danke für das GIF Video

  4. wir haben es auch gesehen, wir wohnen in hechingen. das ist in süddeutschland. wir haben sie um ca.0.30 uhr 4.9.16 gesehen.bei uns waren sie auch gebündelter aber in dreiecks formationen. sie flogen auch von südwesten nach nordosten. das ganze dauerte ca. 2-3 min. für uns sah es dann so aus, als würden sie ins all fliegen. die punkte wurden immer kleiner, bis sie zu einer hellen wolke verschleierten. ich bin froh, das es noch mehr gesehen haben! grüsse aus hechingen

  5. Hallo,
    vielen Dank für das tolle Video – super gemacht! Genau SO sah das aus, was wir (10 Leute!) am Samstag, 03.09.16 gegen 22.30 Uhr in Mülheim-Speldorf gesehen haben. Wir hatten eine Party und deshalb saßen wir draußen, als diese Flugobjekte über uns hinwegflogen. Sie kamen Richtung Duisburg und flogen Richtung Essen. Keiner von uns konnte es fassen, was wir gesehen haben. Gefühlte 2 Minuten flogen diese Objekte über uns hinweg. Vielen Dank, dass Sie diese Animation gemacht und hier eingestellt haben – wie soll man mit Worten dies auch erklären?

  6. So etwas ähnliuches habe ich auch gesehen vor ca 2 Jahren über Nürnberg.Es waren erst eines dieser Objekte das erst am Himmel Stand und dann über meinen Haus hinwegflog.Ich dachte mir erst nichts grossartiges dabei doch etwas 20 Min. später dann flogen etwa 5 von diesen hellen „Punkten“ nebeneinander ohne Ton die gleiche richtung über meinen Haus hinweg. es War etwa im Sept.14 ca 22,45 Uhr .Leider konnte ich bis heute keine erklärung dafür finden. Gestern Nacht von 7. auf 8 Sept.16 habe ich wieder ein seltsames weisses Objekt gesehen ,ich dachte erst es wäre ein Stern am Himmel unter den vielen Sternen aber es find an sich zu bewegen ein weisses Licht wie eine Kugel ohne zu blinken oder irgend ein anzeichen auf ein Flugzeug oder Hubschrauber, es bewegte sich hin und her in zügigen bewegeungen und dann flog es in einem zug nach oben bis es nicht mehr zu sehen war. Hat jemand davon etwas gesehen?

  7. Wow. Exakt diese Formation, wie in der ANimation habe ich für 3-4 Minuten über meiner Terrasse in Duisburg Stadtmitte sehen können mit 3 anderen Leuten. Es war ca 23.00 Uhr. Allen, denen wir das erzählen, halten uns für bescheuert. Ich war total geflasht und konnte es kaum glauben! Gute Animation. Genauso sah es aus!

  8. Es kann doch echt nicht sein, dass keine unserer so tollen Überwachungsinstitutionen das nicht gesehen haben! Jeder manipulative Scheiss kommt in die Nachrichten – aber davon hört man nichts. Sie waren da. Ich hab sie gesehen. Was verdammt war das?

  9. Deine Animation gleicht unserem Erlebnis sehr! Wir haben diese viele Formationen bei Stuttgart am samstag um ca.21:30 uhr gesehen.sie flogen von rechts nach links, sammelten sich links und verschwanden in einem Schweif nach oben.wir 4 haben es alle gesehen und haben noch immer keine Erklärung dafür! Es konnten unmöglich Flugzeuge oder Projektionen der Stadt gewesen sein! Es War leicht bewölkt und man sah nur wenige sterne.darum ist uns das gleich aufgefallen! Wäre schön, wenn wir des rätsels Lösung finden würden! 🙂

  10. Hi. Ich habs auch gesehn. Genau das gleiche und ich habs aufgenommen. Voll verrückt, oder? Sowas hab ich noch nie gesehn. In der Nähe von Ulm hab ichs gesehn aus südöstlicher Richtung.
    Ich war auf dem Balkon und hab zufällig eine Kamera da gehabt. Mit 1 sek. Langzeitbelichtung hab ich ca. 10 Fotos gemacht und bis auf 2 sind alle was geworden. Wenn man die Bilder hintereinander anschaut sieht man wie schnell und komisch sich das bewegt hat.

  11. Hi. Marco,
    du hast schon recht. Es ist schon merkwürdig, dass es keine offizielle Meldung von diesem Vorfall in den Medien gab. Und ich denke nicht, dass außer uns (zufällige Beobachter/Zeugen) das keiner gesehen hätte.
    Wichtige Institution, die für die Luftsicherheit und Flugsicherung zuständig sind, müssten das wohl wahrnehmen. So eine Armada ist eigentlich nicht zu übersehen. Und schon beängstigend für einige Bürger, wenn sie sie nachts mit bloßem Auge sehen, nicht zuordnen können und Tage später keine offizielle Erklärung dazu finden.
    Aber, vielleicht hat es tatsächlich keiner auf dem Radar gehabt oder es bleibt auch für sie unerklärlich und ohne sichere Mitteilung möchte man niemanden beunruhigen. Verständlich. Andererseits welche Bedeutung diese Beobachtung hat, können wir auch nicht einschätzen und auch nicht, ob die zuständigen Institutionen das mitbekommen haben.
    So, denke ich, werde ich mich zusammenraffen und meinen Bericht mit der Animation weiter leiten, egal welche Resonanz das für mich/uns ergibt. Ich kann die Wichtigkeit dieser Beobachtung auch nicht einschätzten. Ich meine, nicht die Bedeutung von der unterhaltsamen Seite für alle die, die uns für „bescheuert“ halten, sonder den Zusammenhang mit der Sicherheit über unseren Köpfen.
    Na ja, es ist auch wahr, das man einerseits nicht abgestempelt werden will, andererseits ein wenig Zivilcourage sollte schon vorhanden sein.

    Wenn du könntest, wäre es super, wenn du deine Aufnahmen auch hier veröffentlichen könntest. Auch wenn sie verschwommen sind – das macht nichts.
    Danke für denen Beitrag.

  12. Niemand hier ist bescheuert. Ich habe das auch gesehen. Am 11.03.17 über Ulm um 00:05 Uhr.
    Es war so faszinierend. Ich wollte nicht reingehen und was zum filmen holen. Es sah so Hammer aus. Und ja. Es sah genau so aus wie in deiner Animation. Genau so. Nur hab ich es von vorne gesehen als käme es auf mich zu.

  13. Ja. Je nachdem, wie man sich drehte, kamen die Objekte vom Süd-Westen auf uns zu oder – wenn man Richtung die Ruhr und Oberhausen, also Nord schaute – von uns weg.
    Schön, dass es noch mehr Zeugen gibt. Danke.

  14. Sichtung Müllheim an der R eigentlich hatte ich immer Vorbehalte und Abneigung gegen das Netz was nicht auf mein alter als vielmehr darauf zurück zu führen ist das darin extrem viel Spinner unterwegs sind deshalb freut es mich umsomehr auf ufo watch gestoßen zu sein da ich diese platform als absolut seriös betrachte die eingesanten Beiträge mit Interesse lese und spüre das das niedergeschiebene echt ist und von Herzen kommt auch mich beunruhigen die extremen Aktivitäten am Himmel und ich kann mir nur vorstellen das sie etwas mit denen auf der Erde zu tun haben den hier bahnt sich etwas unvorstellbares an die frag ist für mich nur noch kommen sie als beobater oder kommt es zum eingreifen wir werden das in absehbarer Zeit sehen das alles beunruhigt mich schon j v

  15. Unbekanntes obijekt singener Last mich bitte nicht im Stich jetzt verstehe ich überhaupt nichts mehr 23 Jahre hatte ich keine Sichtung mehr entdeckte durch Zufall ufowatch wobei ich an Zufälle mich so richtig glaube sehe gestern Abend aus dem Fenster und sehe ein hell leuchtendes etwa 20 Meter grosses zwischen den Häusern befindenden obijekt trapezformieg kein Farben Wechsel nur extrem hell fast wie ein Scheinwerfer da das Teil sehr hell und sehr gross war kann ich mir unmöglich vorstellen das das ausser mir niemand gesehen hat Uhrzeit etwa 23 Uhr ich schreibe das deshalb heute erst nieder da ich obwohl ich es wußte definitiv sichergehen wollte das an dieser Stelle nichts ist und nie etwas leuchtendes von dieser große war habe deshalb den Tag und nun nochmals die Nacht wir haben jetzt kurz nach 23 Uhr abgewartet ausser Gähnende leere ist da nichts woh gestern noch dieses riessen leuchtende trapetz war wie gesagt zwischen den Häuserfronten das kann keiner übersehen haben mach etwa 15 Minuten war es Weg einfach erloschen ich bin selbst gespannt ob hier noch eine Resonanz der singener Mitbewohner kommt

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.