Schnelles lautloses sich veränderndes Flugobgekt über Weinheim


Heute am Vormittag machten meine Partnerin und ich eine merkwürdige Sichtung eines Flugobjektes bei absolut klarem blauem Himmel.
Es flog in östliche Richtung. Höhe, schwer abschätzbar, da Größe nicht bekannt.
Aussehen:
Einerseits kugelförmig, hell metallisch spiegelnd.
Es hing etwas wie ein sehr massives Seil, auch metallisch in etwa 50 bis 100facher länge der Größe des Flugobjektes herunter, welches sich formierte indem es das Seil nach oben trieb und das Flugobjekt dann Flügel annahm.
Ich schätze die Höhe auf mindestens 200m ein. Es war bei dieser Höhe in etwa einzuschätzen mit einer Geschwindigkeit eines schnellen Sportflugzeugs. Allerdings geräuschlos. Keine Kondesstreifen bei klarer trockener Luft.
Es sah aus, als formierte sich das Seil zu schräg nach hinten geformten Flügeln.
Das mag alles durch Entfernung und Sonnenblendungen uns visuell irritiert haben.
Dennoch habe ich sowas noch nie gesehen.
PS
Es waren keine weiteren Flugobjekte am Himmel zu sehen. Also kein Anschleppen eines Segelgleiters wegen dem Seil, oder vielleicht doch?
Ich bin Diplom-Ingenieur und weiß, dass dies nicht eine normale Sichtung war.
Hat jemand eine Erklärung dafür?

Zuschrift von Uwe

5 Kommentare

  1. Sichtung vom 01.11.2016 / 17.40

    Hallo Uwe
    Genau so wie Du es beschrieben hast, habe ich dies auch gesehen in der Schweiz, im Berner Oberland ca. ab 17.40Uhr.

    Es war wunderschön anzuschauen und das strahlen war sehr intensiv, da der Himmel schon ziemlich dunkel.
    Aus der Sicht von Thun her, wenn man gegen die Stockhornkette schaute, „flog“ dieses aber sehr, sehr langsam, oder es war einfach so extrem weit weg, dass das Tempo somit nicht einschätzbar war.

    Aber dann müsste es wiederum extrem gross gewesen sein, was deine Einschätzung der Grösse absolut rechtfertigen würde.

    Es sah wie ein nach oben ausgerichteter Pfeil î mit extrem langen Seitenflügel aus. Die Seitenflügel spiegelten sich ununterbrochen, die mitte des „Pfeilkörpers“ leuchtete konstant und sehr intensiv!

    Leider verschwand es dann nach etwa 15min. hinter der Bergkette. Egal was es schlussendlich war – war völlig fasziniert und hätte es gerne noch weiter beobachtet.

    Aber eine Erklärung dafür habe ich leider auch nicht.

    Grüsse aus der Schweiz

    Iris

  2. Hallo Iris,
    das könnte passen. Was die geschwindigkeit angeht hätte ich gefühlsmäßig auf 200km/h getippt. Das merkwürdige ist nur, wie geht das ohne Geräusche von sich zu geben. Mir bleibt dieses Ding ein Rätsel.
    Danke für Deine Antwort. Beruhigt mich zumindest, dass ich nicht der Einzige mit meiner Partnerin bin, der sowas gesichtet hat.
    Grüße aus Weinheim

  3. Meine Worte 🙂 Ich sagte zu Hause auch, dass ich froh bin, jemanden gefunden zu haben, der das ähnlich gesehen hat.

    Auf jeden fall muss es immens gross gewesen sein, dass ich es auf diese grosse Distanz noch so deutlich sehen konnte. Und da natürlich so weit weg, kann das mit der Geschwindigkeit, wie ich es gesehen habe, sehr getäuscht haben und es war schneller als ich es empfunden habe.

    So nennen wir uns 3 doch „die Auserwählten“ die dieses Phänomen sichten durften.

    Geht es euch beiden auch so?…..seither schaue ich extrem viel `gen Himmel und „hoffe“ was zu sehen.

    Ganz liebe grüsse aus der Schweiz

    Iris

  4. Hallo an euch,

    erkundigt euch doch mal nach dem Phänomen in Nürnberg im 15. Jahrhundert!
    Dort sollen sich auch Pfeil und kugelförmige Objekte im Mittelalter bekämpft haben.
    Es gibt da auch ein Gemälde aus dieser Nacht.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.