Rundes Flugobjekt in Lindlar


Wir haben letzte Nacht um halb eins ca in lindlar ein rundes flugobjekt gesehen, was schwebend in der luft stand. Es hatte zwei rote lichter zwei gelbe und blaue lichter. Wir bekamen angst weil es so tief schwebte als wor näher kamen ging das flugobjekt langsam hoch. Es sah aus wie ein ufo. Riesengroß rund beleuchtet. Es machte um schwebenden zustand keine geräusche. Erst als es hoch ging als wir näher kamen machte es ein sanftes zischen und flog langsam in Richtung das Haus wo wor wohnten. Wor sind weggerannt. Weil es uns tiersicher angst bereitet hat.

Zuschrift von Korinna

8 Kommentare

  1. An Anonymous. Du schreibst als Kommentar beim runden flugobjekt in Lindau. …es handelt sich um eine Flugscheibe und man sollte froh sein und keine Angst haben. Mit deiner Erklärung kann man nichts anfangen. Was meinst du mit Flugscheibe in welchen zusammenhang und warum werden diese eingesetzt? Kannst du dich etwas mehr dazu äußern? Wenn man mir erzählen würde ich hätte eine Flugscheibe gesehen, wüsste ich trotzdem nicht was ich genau gesehen habe und im Internet findet man nichts darüber. Ist es vom Militär? Oder was meinst du mit deiner Aussage.

  2. @ano
    Es gibt die Hypothese, dass gegen Ende des 2. Weltkriegs eine kontrollierte Absetzbewegung von Militär und wissenschaftlichen Spezialisten aus Deutschland in Überseegebiete stattgefunden hat, bei der bislang nicht einsatzfähige Entwicklungen, wie z.B. die so genannten Flugscheiben, mitgenommen wurden, um sie vom Ausland aus einsetzen zu können.
    Dass es eine geordnete und geplante Absetzbewegung von Teilen der Wehrmacht und SS sowie bestimmten NS-Kadern und Wissenschaftlern gegeben hat, ist faktisch gesichert. Ebenso ist es faktisch gesichert, dass während des Krieges an ungewöhnlichen und bis dato unbekannten Technologien gearbeitet wurde, den so genannten „Wunderwaffen“, deren Existenz von den damals lebenden und kämpfenden Deutschen auch nach dem Krieg, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, nicht angezweifelt wurde. Scheibenförmige Fluggeräte waren darunter.

    Ausgehend von den gesicherten Fakten wird angenommen, dass diese hochtechnologischen Entwicklungen in den überseeischen Rückzugsgebieten vollendet wurden und seit den späten Vierzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts regelmäßig u.a. als UFOs in Erscheinung treten. Des Weiteren wird angenommen, dass es in nunmehr sehr kurzer Zeit zu einer Offenbarung und somit zum Einsatz der „UFOs“ kommt. Demnach werden diese Flugobjekte nicht von irgendwelchen Aliens, sondern von den Nachfahren der vor 70 Jahren aus Deutschland sich abgesetzten Menschen gesteuert. Und damit wären auch der Sinn und der Zweck der UFO-Tätigkeit geklärt. Ob diese Hypothese zutrifft oder nicht, kann ehrlich gesagt nicht zweifelsfrei geklärt werden. Trifft sie zu, werden wir es in absehbarer Zeit erfahren bzw. erleben.

    Nichtsdestotrotz gehe ich davon aus, dass die allermeisten hier wiedergegebenen „Sichtungen“ auf unerkannten astronomischen Phänomenen, gewöhnlichen militärischen Flugkörpern und den zunehmend verbreiteten Drohnen basieren. Gerade letztere haben zuweilen ein fremdartiges Äußeres und Verhalten. Und es gibt sie von klein bis ziemlich groß.

  3. Danke für dein Kommentar. Finde ich gut, dass du dir die Mühe gegeben hast, zu schreiben, was du so recherchiert hast. Doch was ist mit den dreieckigen Ufos drei Farben und 3farbigen oder viereckigen, die nur 2 Farben rot und grün haben und aussehen wie Ufos und warum haben diese mehrere schmale längliche Fenster und fliegen geräuschlos und können fasst rückwerts fliegen. Wenn es zum Beispiel Drohnen sind, ich meinte die mindestens eine größe von drei metern haben, frage ich mich warum haben die Milchglas Fenster und sehen aus wie aus einem Krieg der Sterne Film.

  4. Das sind eindeutig keine Drohnen, die du da beschreibst 🙂 Drohnen und alle anderen militärischen Flugzeuge müssen sich an physikalische Gesetze halten. Sie müssen gegen die Schwerkraft anziehen, um fliegen zu können. Und das funktioniert nur auf einer aerodynamischen Art und Weise. Diese Dreieckigen UFO’s haben offensichtlich irgendeinen Antrieb, der es ihnen ermöglich, NICHT von der Schwerkraft beeinflusst zu werden. Ich habe beobachtet, wie sich diese Objekte mitten im Flug einmal um die eigene Achse drehen oder wie sie plötzlich senkrecht in der Luft stehen oder Richtungswechsel ohne Kurve vollziehen. Google mal nach „TR3B“ oder „Bob Lazar“. Die Amerikaner haben angeblich von abgestürzten UFOs (u.a. das in Roosevelt) die Antriebs-Technologie rekonstruiert (back engineering) und eigene UFOs gebaut. Diese sehen genau so aus, wie die, die bei der belgischen UFO Welle fotografiert wurden (http://proofofalien.com/wp-content/uploads/2016/02/The-Mysterious-UFO-Sighting-Of-Belgian-UFO-Wave.jpg) und die ich selbst gesehen hab. Dreieckig, 3 Antriebe an jeder Ecke, ein blinkendes Licht in der Mitte.. Aber da die UFOs, die ich gesehen hab, auf meine Gedanken reagiert haben, bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich nicht um geheime Militärflugzeuge handelt.

  5. Bei allen „ultrahochgeheimen“ Projekten, von denen durch Zufall oder durch ehemalige Mitarbeiter Informationen an die Öffentlichkeit gelangen, bin ich sehr vorsichtig bei dem, was davon zu glauben ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass genau diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangen sollten, ist erheblich größer, als dass es sich dabei wirklich um echte Geheimnisse handelt. Wenn also Fotos, halbe Baupläne und Details zum Antrieb über „ultrahochgeheime“ Projekte wie TR-3B durch das Internet geistern, halte ich es für viel wahrscheinlicher, dass diese Informationen zur Verschleierung gestreut werden. Wenn dann Objekte gesichtet werden, die der verbreiteten Beschreibung entsprechen, soll vermutet werden, sie entstammen us-amerikanischen schwarzen Projekten, die USA hätten Antigravitationstechnologie usw. . Meiner unmaßgeblichen Meinung nach sind das Desinformationskampagnen (z.B. um die belgische UFO-Welle nachträglich zu erklären).

    Kirschi, inwiefern haben die UFOs auf Deine Gedanken reagiert? Das würde mich interessieren.

  6. Danke für deinen Kommentar ich finde deinen Gedankengang echt interessant. Desinformationskampagnen hab ich diesbezüglich noch gar nicht in Betracht gezogen um ehrlich zu sein.. aber die sind ja allgegenwärtig, besonders wenn es sich um das Thema dreht.

    Auf unterschiedliche Art und Weise. Anfangs habe ich es noch für Zufall gehalten, aber wenn das das x-te mal passiert, wird Zufall immer unwahrscheinlicher. Wenn ich zum Beispiel ein Flugobjekt am Himmel sehe, atme ich tief durch, versuche meinen Verstand so ruhig wie möglich zu stellen (versuchen nicht zu denken, pure stille im kopf, wie beim meditieren) und denk einfach nur das Wort „Hallo“ oder „Könnt ihr mich verstehen? Könnt ihr mir ein Zeichen geben?“ in deren Richtung. Unzählige mal wurde daraufhin ein verdammt heller Scheinwerfer angemacht und auf mich/uns gerichtet. Hab davon auch Videomaterial, zwar leider nur mit Smartphone gedreht, aber besser als nix. Es hat auch schon geklappt sie zu bitten umzudrehen und sie sind dann in kreisenden Bewegungen über uns geschwebt. Mir ist bewusst, dass das alles mehr als unglaubwürdig bzw. verrückt klingt. Aber ich kann garantieren, dass ich nicht verrückt bin und mir das alles nicht ausdenke, da würde ich mich an die BILD oder was weiß ich was wenden. Ich hab einen ganz normalen Job in einer Bank, bin mental noch frisch und gesund, hab vorher nie über Außerirdische nachgedacht (außer als Kind vielleicht mal) und dann sowas^^ Ich habe das Glück, all diese Erfahrungen nicht allein gemacht zu haben. Es waren immer Frau und/oder Freunde dabei, die das selbe gesehen haben. Hätte ich es allein gesehen, würde ich es nicht glauben.

  7. Kirschi, vielen Dank für Deine Ausführungen. So unwahrscheinlich sich das zunächst anhört, halte ich das Ganze doch für möglich. Selbst hatte ich leider noch keine so nahe Begegnung. „Orange Orbs“ habe ich gesehen, „Sterne“ im vollen Sonnenlicht, die mit Sicherheit keine Flugzeuge, Hubschrauber, Drohnen, Planeten, Satelliten oder Flares waren, und einmal nachts seltsame Flugobjekte, die ich gar nicht zuordnen kann. Sollte ich einmal wieder das Glück haben, eins zu sehen, werde ich vorsichtig anfragen.
    Ich bin sicher, dass wir vor diesen „UFOs“ keine Angst zu haben brauchen. Und ich glaube, wir werden relativ bald erfahren, wer uns da besucht. Das könnte durchaus eine Überraschung sein.
    Dir wünschen ich viel Glück bei Deinen nächsten Sichtungen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.