phoenix lights über süd deutschland


Meine Mutter und ich gingen im sommer 2006 gegen 2uhr nachts auf den balkon um eine letzte zigarette zu rauchen,als plötzlich völlig lautlos etwas am himmel auftauchte,wir waren beide wie erstarrt(ich hatte eine brandblase an den fingern weil ich die zigarette nicht ausmachen konnte).jahre später sah ich ein bericht im tv über die phoenix lights,mir lief es kalt den rücken runter,denn genauso sah das aus was wir sahen!es schwebte über ihringen am kaiserstuhl,unseren ort,nicht sehr hoch denn ich erkannte die siluette die sich dunkel abhob gegen den himmel.es war als ob es uns anstarren würde,wie wir es.mir war heiß,ich hatte gänsehaut am ganzen körper,meine härchen an den armen und im nacken stellten sich auf.mein nachthemd vibrierte. Es bewegte sich 2mal wie digital von rechts nach links,ohne jedes geräusch und es war toten still.ich konnte nicht weg sehen oder mich bewegen,ich wollte rein gehen den foto holen,als das nicht ging wollte ich nach mutters hand greifen,aber das ging auch nicht.ich hatte tierisches herzrasen.und so schnell wie es kam war es weg!mein opa war beim millitär,ich wusste nichts kann so fliegen wie das,solche lautlose beschleunigung und bremse als wäre es gegen eine unsichtbare mauer geknallt.ich hatte die nächsten 2tage den schlimmsten migräneanfall meines lebens!!!Meiner mutter ging es auch nicht gut,sie klagte über ein fürchterlichen muskelkater am ganzen körper.wir schauten ein paar wochen lang jede nacht zur selben zeit gen himmel,das hatte auswirkungen auf uns beide,sie war auf der arbeit nicht bei der sache,und ich stellte alles in frage was ich kannte und wusste.wir schworen uns das niemand zu erzählen, bis ich das sah über die phoenix lights,ich zeigte es ihr im internet und sie war einverstanden das ich euch schreibe.es dauerte etwa 6minuten,aber danach war nichts mehr wie davor….ich hatte lange heftige alpträume,obwohl von dem objekt direkt nichts bedrohliches ausging,aber die erinnerungen daran und das körpergefühl währenddessen waren alles andere als angenehm. Meine mutter sagte mir später mal,als die 2tage danach den migräneanfall hatte war ich wie im dillierium und habe unverständlich vor mich hin gemurmelt(das habe ich noch nie bei einen migräneanfall! ) und das erbrechen war sehr heftig! Alles in allem weiß ich nicht was ich davon halten soll!!!

Zuschrift von Samcat

1 Kommentar

  1. Hallo Samcat,
    wie du in diesem Forum lesen kann, sind es sehr viele Menschen, die Beobachtungen gemacht haben. Das gibt es schon sehr lange. Durch die heutige Möglichkeit des Internets ist es jetzt auch schnell möglich sich zu informieren und mitzuteilen. Ich bin sicher, dass wir nicht alleine sind „das wäre ja reine Platzverschwendung“ 🙂 Wenn die „Außerirdischen“ agressiv wären, hätten wir das schon lange gemerkt. Sie sind uns ja technisch und mit Sicherheit Intelligenztechnisch gesehen um wer weiß wieviele Erdjahre voraus. Hätten sie Interesse an unserem Planeten oder an den Menschen, könnten sie jederzeit machen was sie wollen. Das tun sie jedoch nicht, also halte ich sie für friedvoll und nicht kriegslüstern. Sie sind eben intelligent bzw. superschlau.. Ich würde gerne eure Erfahrung machen, leider bisher keine Sichtung. Kenne aber aus dem Bekanntenkreis Leute, die auch meistens gegen 1:30 – 2.00 Uhr regelmäßig Sichtungen haben. Habt keine Angst ich denke sie sind wirklich friedliebend. Gruß Christine

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.