Maya-Kalender: Jeder siebte fürchtet sich vor dem 21.12.2012


Fast 15 Prozent aller Menschen weltweit glauben, dass das Ende der Welt noch im Laufe ihres Lebens eintreten wird und 10 Prozent glauben sogar, dass uns das Ende der Welt noch in diesem Jahr bevorsteht – am 21. Dezember 2012, dem Enddatum des Maya-Kalenders.

(Reuters) Das Ende des Maya-Kalenders, welcher etwa 5’125 Jahre umfasst, hat für jede Menge unterschiedliche Interpretationen und jede Menge Unsicherheit bei den Menschen dieser Welt gesorgt. Unter anderem wird etwa darauf spekuliert, dass es sich beim Enddatum am 21. Dezember 2012 um das Ende der Welt halten könnte und der Menschheit ein Armageddon bevorsteht.

„Ob man nun glaubt, dass es zum Ende durch Gottes Hand, durch eine Naturkatastrophe oder durch ein politisches Ereignis oder aus welchem Grund auch immer kommt – jedenfalls denkt jeder siebte, dass uns das Ende der Welt droht“, sagte Keren Gottfried, Research Manager bei Ipsos Global Public Affairs, der eine Umfrage für die Nachrichtenagentur Reuters zum Thema durchgeführt hat.

„Vielleicht liegt es an der Aufmerksamkeit der Medien, die uns die Maya-Prophezeiung so interpretieren lässt, dass uns im Jahr 2012 das Ende der Welt bevorsteht“, fügte Gottfried hinzu, „doch laut den meisten Experten sei diese Theorie umstritten.

Die Unterschiede der Ergebnisse je nach Land recht jedoch recht groß. Für die Umfrage wurden weltweit 16’262 Menschen in mehr als 20 Ländern befragt. Doch glauben nur 6 Prozent aller Franzosen an ein mögliches bevorstehendes Armageddon, in der Türkei und in den USA sind es jedoch 22 Prozent.

Anzeige

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.