Flugobjekt über MG Schelsen


Wo: Feldweg zw. Liedberg und Schelsen
Wann:11.4.oder 18.4.17 gegen 21.30Ihr,bin mir nicht mehr ganz sicher. Es war definitiv ein Dienstag
Was: sehr gute Frage.
Es gibt aber eine „kleine“ Vorgeschichte dazu.
Diese Beobachtung die ich gemacht habe ist nur die Gipfelung an Ereignissen die bis dato stattgefunden haben. Ich war gerade mit meiner Freundin z.H. in Rheydt angekommen und saßen noch im Wagen als ich die Turbinengeräusche wahrnahm. Aber nicht die von Passagierflugzeugen sondern von Kampfjets. Das Geräusch ist leicht zu unterscheiden. Ich war erst etwas stutzig,weil Militärmaschinen in diesen Gebiet eher selten sind. Hier beginnt die hintere Einflugsschneise zum Düsseldorfer Flughafen. Gut,ich dachte mir das kann interessant werden da ich schon die eine und andere sehr ungewöhnliche Situation beobachten konnte. Die Turbinengeräusche der M.-jets wurden zwar leise aber waren nie ganz weg. Es wurde sogar wieder lauter,das hieß für mich das sie kreisen. Ich packte mich und meine Freundin ins Auto und fuhren nach Schelsen,ca 5km von meiner Wohnung. Wir parkten das Auto und liefen den Verbindungsweg Richtung Liedberg weil da kein Licht ist. In der Zwischenzeit vernahm ich das Geräusch der M.-jets,und das sie wie ich vermutet habe,im Kreis fliegen. Meine Vermutung basiert auf der Erfahrung das ich das ich nicht zum ersten mal erlebe. Wetter war gut,ganz leicht bewölkt mit dünnen Schleierwolken. Es war wieder eine ganz besondere Stimmung in der Luft,kann das schlecht beschreiben. Wir waren auf dem Weg angekommen als in dem Moment die 2 M.-jets über uns hinwegflogen. Sichtkontakt via Positionslichter. Wir warteten ab…..vielleicht kommt noch eine Runde. Und so war es auch.
Wir schauten in den Himmel und ich war erst erschrocken was ich da sah…..durch die Dünnen Schleierwolken sah ich ein riesengrosses Objekt direkt über uns Fliegen. Daneben etwas versetzt ein M.-jet,wo just in dem Moment das Positionslicht aufleuchtete.Form des Objektes konnte ich nicht zu 100% klar erkennen. Gesehen habe ich ein Dreieck aber die Ecken waren nicht zu 100&ig einwandfrei zu sehen. Anordnung der 3 weißen Lichter im Dreieck.
Farbe:Tiefschwarz.
Absolut Geräuschlos…im gegensatz zu den Fliegern sonst hätte ich wahrscheinlich zu spàt bzw gar nicht hochgeschaut.
Grössenvergleich nach den Lichtern kann ich nur so beschreiben:
Objekt:Din A4 Blatt
Militärjet aufgrund Positionslicht 5Cent Stück
Meine Freundin,die nichts mit diesem Thema am Hut hat,kann die Sichtung bestätigen.
Diese Sichtung war die Krönung von Ereignissen dieser Art,die ich bis dato schon 3 mal erlebt hatte. Und das jedesmal mit Militär!!!!!
Ich wohne schon lànger in der Einflugschneise zum Flughafen Düsseldorf und kenne mich gut mit dementsprechenden Maschinen aus.
Bei anderen Beobachtungen dieser Art wurde es zugelassen das „unsere“ Maschinen dieses Objekt so nah anfliegen konnte.
Ich war total geflasht von diesem Ereignis….und ja,mir macht es auch Angst.
Aber fakt ist auch:Wir werden vorbereitet auf das was kommen wird……
Ich hatte diesen Vorfall der GEP gemeldet,sie haben es aufgenommen aber ich glaube die haben mir nicht geglaubt. Schade eigentlich.
Ich bin so Mutig und melde es hier. Habe jetzt eine Weile mitgelesen und denke das das hier gut aufgehoben ist. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen der gleiches beobachtet hat.

Zuschrift von Mast

8 Kommentare

  1. Hallo Mast, deine Sichtung habe ich mit Interesse gelesen. Die Gep denke ich, gibt nur Auskunft, falls es sich um die Venus, Heißluftballon und natürlich Himmelsphänomene handelt. Die sammeln die Daten von Ufos, nach meiner Einschätzung für sich selbst und man selbst ist nur der Handlanger.

    Doch, da bei deiner Sichtung auch Militär mit im Spiel war, hätte man egal welcher Verein, dir gar nichts sagen dürfen, denke ich. LG

  2. Hallo Anonymous,
    mir ist klar das durch die Militärpräsenz die GEP oder wer auch immer sich nicht äussern wird. Jedenfalls war nach meiner Sichtung, 3 Wochen lang, immer Dienstags dieses bzw irgendein Objekt da. Ich war dann wieder an meinen vorherigen Sichtungsplatz hingefahren.Natürlich ist dann die Alarmrotte von der Bundeswehr aufgestiegen und haben versucht es zu verfolgen,allerdings kamen sie diesmal nicht in Schlagdistanz. Ich habe das so ca 45min beobachtet.Die Jets drehten dann ab und das Objekt flog in Ruhe seine Kreise weiter. Das spielte sich im gegensatz zu meiner obrigen Nachricht in grosser Höhe ab. Den die Maschinen zum Düsseldorfer Flughafen sind weiter reingekommen. Ich für meinen Teil habe speziell in der Einflugschneise MG,Korschenbroich,Kaarst schon einige sehr sehr merkwürdige Sichtungen gemacht. Immer in der Einflugschneise und einmal direkt auch neben der Autobahn!
    Und dann kam auch Militàr…..

  3. hi Jan, jo, den täglichen Berichten nach zu urteilen, und wenn man mal TR 3B googelt, drängt sich der Verdacht auf, das die schon im Manöver sind, und nur noch bedingt auf Geheimhaltung achten. Bliebe noch die Frage, von wem diese Fluggeräte geklaut wurden (also die Baupläne) ^^

  4. Hallo Mast, Jon und Helmut. Hie fliegen nur die kleinen Dreieckigen Objekte herum. Die sind etwa so gross wie ein Auto und haben eine Höhe in etwa von 1,5 Meter. Also auch nicht hoch. Nun gut, die Großen hätten hier wohl auch gar kein platz gehabt und fliegen hier auch teiweise niedriger als die Bäume. Ich glaube, wenn ich ein Objekt sehen würde, dass so gross ist wie ein Fußballfeld, wie der TRB 3, wie ich mal gelesen habe, würde ich einen Schock bekommen. Lieben Gruss

  5. Aber dieses Objekt war definitiv zu 100% größer als ein Auto!
    Ich sprach nicht von irgendwas kleinem. Fussballfeldgröße kommt definitiv hin. Mein Grössenvergleich bezog sich ja auf die Lichtquelle.
    Nachricht von Mast

  6. Ich glaub schon, dass es einen oder mehrere Ufo Abstürze gab und daher die „Baupläne“ für soetwas stammen. Ich habe etliche ufo-Videos im Netz durchstöbert und neben den ganzen offensichtlichen Fakes bemerkt, dass es manche Sichtungen mir komisch vorkamen …gerade wo angeblich ein Ufo was angegriffen hat. Dennoch hatten die alle eine ziemliche Ähnlichkeit woraufhin ich bei Recherchen erst auf den TR-3B kam. Es gab wohl anfangs auch kleiner unbemannte TR-3Bs die aufgrund der atomaren Strahlung nicht von Personen geflogen werden konnten. Erst seit dem sie bemannt sind, sind sie so groß. Interessant finde ich auch, dass aktuell einige Strahlenwerte in Deutschland erhöht sind, was sich keiner so wirklich erklären kann.

    http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-10/radioaktivitaet-ruthenium-ural

  7. Hallo Mast, nach meinen Erfahrungen und das muss ich hier erwähnen, es ist nur ein spontanes Wutschreiben gerade jetzt., die Gep.ev zeigt gar nicht alle Sichtungen in ihrer Homepage an Ja, warum…ist das wohl so? Vielleicht haben sie manche Fälle ausversehen vergessen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.