Begegnung der 3. Art


Sichtungsdatum Mai 1997

Inzwischen ist es meine Ex-Frau.

ich möchte Ihnen gerne, ermutigt durch Ihre Sendung, ein Erlebnis erzählen, welches ich mit meiner Frau im letzten Jahr hatte. Eventuell ist es für Ihre Sendung interessant.
Im Frühjahr letzten Jahres war ich mit meiner Frau mit unserem Auto auf dem Heimweg von einer Familienfeier Ihrer Eltern.
Der Nachthimmel war klar, und unser Heimweg führt in der Nähe eines Observatoriums in Preußisch-Oldendorf bei Melle vorbei. Da oft in klaren Nächten die Sternwarte besetzt ist, und dort auch Besucher einen Blick durch das Fernrohr werfen dürfen, machte ich den Vorschlag den kleinen Abstecher dahin zu machen , um vielleicht einen Blick auf den Sternenhimmel werfen zu können.
Das Observatorium liegt sehr einsam auf einer Bergkuppe an einem schmalen Teerweg.
Als wir auf diese Stichstraße einbog , sahen wir schon in ca. 300m Entfernung direkt vor dem Eingang ein Fahrzeug stehen. Ich ging nun davon aus, daß die Sternwarte wirklich geöffnet war.
Als wir allerdings näher kamen, stellte ich verdutzt fest das es sich bei dem Fahrzeug um einen fabrikneu wirkenden
Mecedes mit Baujahr 50er/60er Jahre handelte (Bei Vergleichsfotos würde ich es wiedererkennen).
In diesem Fahzeug saßen vier absolut identische Wesen, alle mit Trenchcoat und Hut (wie Humphrey Bogart).
Keines machte auch nur die geringste Bewegung, und es sah so aus, als ob sie auf etwas warteten was über Melle
passieren würde. Das Auto war nämlich in Fahrtrichtung Grönegau geparkt.
Als wir ca. auf 2m an dem Fahrzeug heran waren konnten wir die identischen Gesichter der Wesen erkennen. Die Augen waren insektenähnlich und die Hautfarbe fahl und gelbgrau . Vor kurzem haben wir im Fernsehen die Berichte zum Jubiläum der Rosswell-Landung gesehen. Die dort gezeigten Wesen kamen unserer Beobachtung sehr nahe.
Wir fuhren langsam an dem Fahrzeug vorbei, und wendeten in einiger Entfernung, um uns dann schleunigst davonzumachen. Während der gesamten Zeit zeigten die Wesen auch nicht die kleinste Regung.
Seit dem Tag bin ich überzeugt – wir sind nicht allein.

Zuschrift von Ein realer Erdling

1 Kommentar

  1. Sie fuhren in der Nacht mit einem PKW an einen alten Mercedes vorbei, die Distanz zu diesem betrug ca. 2m? Sie konnten im Scheinwerferlicht und der Reflektierenden Scheibe des Mercedes die Personen/Wesen erkennen? Diese trugen Trenchcoat und Hut dennoch konnten Sie die Augen und die Hautfarbe erkennen? Vor lauter Schreck und Adrenalin haben in etwas Entfernung gewendet um sich aus den Staub zu machen? Wenn Sie gewendet haben, müssten Sie dann nicht erneut an dem Fahrzeug mit den Wesen vorbei gefahren sein? Ist Ihnen noch mehr aufgefallen? Welcher Tag war es? Die Sternwarte müsste ja durch die täglichen Aufzeichnungen nachvollziehen können ob geöffnet war und ob noch anderen Leuten etwas aufgefallen ist. Gruß

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.