18.5.2012 Langenselbold – Dubioses am Nachthimmel


Gestern Nacht so gegen 23:30 Uhr stand ich bei meinem Kumpel (Langenselbold bei Hanau/Frankfurt) am Fenster (Zigarette sei Dank) und beobachtete den Nachthimmel, der teils bewölkt war. Wie kürzlich entschieden wurde, dürfen ab einer bestimmten Uhrzeit keine Flugzeuge mehr in Frankfurt landen oder starten, deshalb wurde ich immer aufmerksamer beim „Flugobjekt“-Beobachten geworden. Immerhin verstärken sich die UFO-Sichtungen seit 2012 merklich.

Ich sah also ein sehr helles Licht (es ähnelte einem hellen Flugzeugscheinwerfer, allerdings waren keine typischen Flugzeuglichter zu sehen, die ja normalerweise in bestimmten Intervallen rot oder blau blinken), das erst konstant leuchtete und kurz hinter einer großen Wolke verschwand. Ich dachte mir, ich warte, bis es hinter der Wolke auftaucht, um ein Flugzeug auszuschließen. Als es hinter der Wolke zum Vorschein kam, fing es an, im ein-Sekunden-Takt zu leuchten. Hell-dunkel-hell-dunkel. Das ist schwer zu beschreiben, aber der Übergang war eher sanft.

Ich befand das Betragen des Lichtes für nicht normal und rief meinen Freund und meinen Kumpel zum Fenster. Die beiden hatten so etwas auch noch nicht gesehen, beobachteten es aber weiterhin mit mir. Es flog erst eher langsam in unsere Richtung (auf meiner „Skizze“ kann man den Verlauf am Himmel sehen) und dann wurde es etwas schneller und wendete mit höherer Geschwindigkeit in Form einer Aids-Schleife. Ich weiß nicht, ob Flugzeuge so etwas können, vielleicht war das ein Helikopter (allerdings lautlos), aber nun komme ich zu der Geschichte mit den Lichtern. Das Objekt muss ziemlich groß gewesen sein. Im Wendekreis fing es außerdem an, konstant zu leuchten (es war immer das selbe hellgelb, ich habe keine Farben erkennen können) und plötzlich waren es 3 Lichtpunkte, dann 2 und wieder eines. Als hätte ich vorher nur die Vorderseite und dann die Unterseite beim Wenden gesehen, ich weiß nicht genau, wie ich es erklären kann.

Nachdem es gewendet hatte, flog es recht schnell wieder Richtung Horizont weg. Kurz darauf (es war hinter den Wolken verschwunden) sah ich eine bunte Lichterreihe schnell über den Horizont davonblitzen.
Zuschrift von AESA

Anzeige

2 Kommentare

  1. Ebenfalls vielen Dank auch für deine Skizze! Etwas Ähnliches habe ich auch mal erlebt, auch ich konnte einen Freund dazurufen, damit wir gemeinsam bestaunen was vor sich ging.

    Es wird immer spannender 😉

    Gruss

    Volker

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.